Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Posts tagged 'Elektrogeräte'

Männer und technischer Fortschritt

CIMG9576Männer sind eigen, das ist nichts Neues. Aber bisher war ich der Meinung, dass sie technischen Fortschritten offen gegenüberstehen und jeden Trend mitmachen. Sei es der Highspeed-Computer, den sie in liebevoller Feinarbeit selbst zusammenschrauben, um dann wöchentlich ein Teil davon gegen ein besseres auszutauschen. Oder der überdimesionale Flachbildfernseher, mit dem man nicht nur fernsehen sondern gleichzeitig (!) im Internet surfen, Radio hören oder sonstwas machen kann. Und natürlich ist auch der mit (für Männer unverzichtbaren Funktionen ausgestattet: HD, Ambilight, WLAN, und und und.

Nun habe ich in unserem Haushalt einen Elektronikartikel entdeckt, der tatsächlich 20 Jahre alt ist. Und der gehört nicht mir! Es ist ein Rasierapparat, der sogar noch in regelmäßiger Benutzung ist. Wow, da besorge ich ständig im Drogeriemarkt die neusten Nassrasierermodelle und die zugehörigen – maßlos überteuerten – Klingen und dann sowas. Nun gut, für mich heißt das, dass ich genau das in Zukunft nicht mehr machen werde.

weiterlesen »

Viele Helfer in der Küche

August 20th, 2012 veröffentlicht in Heim & Garten Tags: , , , , , ,

Küchenhelfer Nun habe ich also eine schöne Küche, fehlt nur noch das Zubehör. Dass es dabei Unterschiede gibt, vor allem bei der Qualität, musste ich auch erst lernen. Nehmen wir zum Beispiel meine alte Schöpfkelle. Diese habe ich für schätzungsweise einen oder vielleicht zwei Euro in einem Billigmarkt gekauft. Robustes Teil aus Plastik, dachte ich zumindest. Dazu spülmaschinenfest, was will man mehr. Und genau das wurde ihr irgendwann zum Verhängnis. Sie bestand nämlich aus 2 Teilen – dem Schöpfteil und einem Griff – die miteinander verklebt waren. Durch das Spülen löste sich der Kleber nach und nach und die Kelle fiel an dieser Stelle immer auseinander. Außerdem lief der Griff nun mit Wasser voll, das dann bei Benutzung wieder herausgelaufen kam. Das gute alte Sprichwort: "Wer billig kauft, kauft zweimal" hatte sich also bewahrheitet.

weiterlesen »

Wenn die Wäsche nicht trocken wird

image Wie Ihr als treue Leser(innen) ja inzwischen wisst, lebe ich mitten in Sachsen, genauer gesagt im Erzgebirge. Im Normalfall liegt von Oktober bis April mehr oder weniger viel Schnee und die Temperaturen steigen selten über 0 Grad. Worauf ich hinaus will: auch in der kalten Jahreszeit – die bei uns wirklich kalt und vor allem auch länger als in anderen Teilen Deutschlands ist – muss regelmäßig Wäsche gewaschen und vor allem auch getrocknet werden. Und da fangen die Probleme an. Nein, nicht beim Waschen, sondern beim Trocknen. Ich habe zwar einen kleinen Flügelwäschetrockner. Aber wo soll ich den dann hinstellen? Ist ja nun auch nicht gerade eine so tolle Idee, die Wäsche im Haus zu trocknen. Aber wenn es doch draußen zu kalt und nass ist? Zweiter Nachteil, dieses Gestell fasst gerade mal den Inhalt einer Waschmaschine. Und dann steht es damit bestückt einige Tage, bis diese Wäsche wieder trocken ist. Nein, so geht das nicht.

weiterlesen »