Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Freizeit & Hobby » Erfahrungen mit Foto-Abzügen von snapfish

Erfahrungen mit Foto-Abzügen von snapfish

FotoabzügeDer Urlaub ist vorbei, die ersten Erinnerungen verblassen schon langsam wieder. Und ich bin längst schon wieder urlaubsreif. Was tut man in diesem Fall? Nun, ich habe eine recht gute Lösung gefunden, mir nochmal eine kleine Art Urlaub zu gönnen, indem ich mich mit den Urlaubsbildern beschäftige und diese mit viel Liebe in ein Fotoalbum integriere.

Obwohl ich großer Fan von Fotobüchern bin – weil diese ja so herrlich einfach zu erstellen sind – gibt es auch bei uns im Haushalt noch ganz “normale” Fotoalben mit eingeklebten Bildern. Für die einen ist das vielleicht spießig, für mich ist es eine bleibende Erinnerung. Keine Software kann diese so gut rüberbringen, wie individuell gebastelte Fotoseiten in einem absolut überhaupt nicht altmodischen Fotoalbum in Papierform.

Früher gab es bei uns im Ort an jeder Ecke ein Fotogeschäft, in dem man seine voll geknipsten Filme abgeben konnte und nach einigen Tagen fertige Fotos erhielt. Heute kennt keiner mehr Begriffe wie Film und Negativ, weil alles nur noch digital abläuft. Und so sind auch die ganzen Fotoläden verschwunden und wurden durch Computerterminals in Drogeriemärkten ersetzt, an denen man Fotos von CD oder Stick innerhalb weniger Minuten selbst ausdrucken kann.

Eine viel bequemere Variante bieten inzwischen unzählige Internetanbieter wie snapfish. Einfach die Fotoabzüge online bestellen und direkt nach Hause liefern lassen. So ist man unabhängig von Öffnungszeiten und abgesehen von einer kleinen Wartezeit auf den Postboten, benötigt man viel weniger Zeit, als vielleicht an einem Terminal, bei dem man im ungünstigsten Fall noch anstehen muss.

Das Prinzip ist bei beiden Möglichkeiten das Gleiche: Man wählt von seinem Datenträger (Festplatte, USB-Stick, CD, Speicherkarte, …) die Fotos aus, von denen man gedruckte Abzüge haben möchte. Diese lädt man mittels Software zum Anbieter hoch und teilt noch die gewünschte Anzahl und Fotogröße mit. Viel mehr ist nicht erforderlich. Am Terminal kann man direkt drucken oder entwickeln lassen, muss dann zur Abholung der fertigen Bilder aber auch nochmals in dieses Geschäft. Bei Bestellung übers Internet muss man nicht einmal das Haus verlassen; höchstens wenn man den Postboten verpasst und die Sendung in einer Filiale der Post abholen muss.

Und für alle, die immer noch meinen: Ein Fotobuch ist doch viel schneller erstellt – nur mal einige Beispiele, wie in meinen Fotoalben die Seiten aussehen:BordkartenGeburtWinterurlaub

Da kleben nicht einfach nur die Bilder der Reihe nach drin, sondern noch ganz persönliche andere Dinge: Bordkarten vom Flugzeug, Prospekte, Glückwunschkarten, Sticker, Kommentare… Bringt diese Sachen mal in einem Fotobuch unter. Spätestens bei einer beidseitig beschriebenen Grußkarte dürftet ihr damit wohl scheitern. Und wer will schon eine Geburtstagskarte einscannen und anschließend in gedruckter Form archivieren? Also ich nicht.

Immer noch nicht überzeugt? Dank einer aktuellen Aktion bekommt derzeit jeder bei snapfish 600 Fotos gratis. Zwar nicht auf einmal, sondern verteilt über ein Jahr lang jeden Monat 50 Abzüge. Dieses Angebot gilt nur für Neukunden und setzt eine Registrierung voraus. Aber keine Angst, nach Daten wie Schuhgröße und anderen persönlichen Dingen wird dabei nicht gefragt Zwinkerndes Smiley

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Leave a Reply