Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Freizeit & Hobby » Volle Fahrt voraus

Volle Fahrt voraus

Holzeisenbahn

Mit Entsetzen durfte ich gestern feststellen, dass in Deutschland kein Sommer ist. Wenn man zuvor auf den Kanaren zwei Wochen lang jeden Tag mit Sonnenschein, strahlend blauem Himmel und traumhaftem Badewetter verwöhnt wurde, erlebt man nach der Rückkehr eine Art Schock. Schon bei der Ankunft auf dem heimischen Flughafen ist man mit Flip-Flops, kurzen Hosen und ärmellosem Top extrem falsch gekleidet und zieht fragende Blicke auf sich. Vor allem, wenn man dann nicht braun gebrannt vielleicht noch punkten kann, sondern wie ein Käse daherkommt wie ich…

Meine Tochter ist von dem Wetter in ihrer Heimat sehr enttäuscht und würde sofort wieder in den Urlaub zurückfliegen wollen. Geht leider nicht, das hat sie begriffen. Aber was soll sie die restlichen Urlaubstage daheim anstellen, wenn es draußen so kalt und noch dazu regnerisch ist? Die letzten zwei Wochen konnte sie halbnackt am Strand herumspringen und im Sand buddeln; jetzt muss sie auf einmal wieder Strumpfhosen und Strickjacke tragen und kann nur mit Gummistiefeln und Regenschirm nach draußen.

Wie gut, dass sie Anfang Juni Geburtstag hatte und bis jetzt durch den ganzen Trubel und Urlaub noch gar nicht dazu gekommen ist, sich ihren ganzen Geschenken zu widmen. Da blieb das ein oder andere noch liegen, mit dem sie sich jetzt beschäftigen kann. Ganz vorn dabei: Die neue elektrische Lok für die Holzeisenbahn. Wird ganz einfach mit Fernbedienung gesteuert. Genau das richtige also für den Papa ähm das Kind.

Ich kann mich noch an die allererste aufgebaute Holzeisenbahn im Kinderzimmer erinnern. Sie bestand aus knapp 20 Schienen, die gerade mal eine Acht ergaben und so extrem langweilig waren, dass man kein Kind dafür begeistern konnte. Der spielzeug-laedle.de Onlineshop sorgte dann aber für die nötige Abwechslung und ergänzte unsere Eisenbahn nach und nach um dutzende Schienen, Gebäude und Figuren. Inzwischen haben wir dadurch schon eine ganz ansehnliche Strecke von mehreren Metern einschließlich mehreren Bahnhöfen.

Wie verbringe ich die verbleibenden freien Tage? Nun ja, ich kann leider nicht nur mit der Holzeisenbahn spielen. Heute muss ich zu einem ganztägigen Lehrgang nach Dresden, also auch nichts mit Erholung. Zur Entspannung fahre ich aber mal nicht mit dem Auto dorthin, sondern mit der Eisenbahn – da wären wir wieder beim Thema. Parken im Zentrum von Dresden kostet nämlich fast genau so viel wie ein Bahnticket. Nur erspart man sich damit den Stress, selbst anreisen zu müssen, um anschließend noch einen Parkplatz zu suchen.

Und am Freitag starte ich dann in ein verlängertes Wochenende mit hoffentlich etwas besserem Wetter. Ich brauche noch ein wenig Erholung, bevor mich nächsten Montag der Alltag wieder einholt.

Leave a Reply