Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Heim & Garten » Männer im Drogeriemarkt

Männer im Drogeriemarkt

20140215_133116

Neulich hatte ich mir ausnahmsweise mal getraut, nicht selbst in den Drogeriemarkt zu fahren, sondern meinen Mann samt Einkaufszettel loszuschicken. Kann ja nicht so schwer sein, eine Liste abzuarbeiten und alle bereits vorgeschriebenen Dinge zu finden. Und sooo groß ist der Drogeriemarkt nun auch wieder nicht.

Leider ein Irrtum. Schon nach wenigen Minuten ereilte mich ein Anruf: “Was für eine Klobürste soll ich denn mitbringen? Hier gibt es so viele verschiedene.” Nun, ich hätte eigentlich antworten wollen “die gleiche wie ich schon habe” – aber dazu müsste man diese eben auch kennen. Daran scheiterte es in diesem Moment

Hätte mein Mann beim Einkauf ein Smartphone dabei gehabt, hätte ich ihn auf das Internetportal namens www.klobuerste.eu geschickt, dass sich ausschließlich diesem Thema widmet. Erstaunlich, was es alles gibt oder? Dort hätte man die gewünschte WC-Bürste sicher anhand eines Bildes identifizieren können. Es gibt aber eben auch noch Menschen, die mir normalen Handys durch die Welt laufen und nicht mal eine MMS empfangen könnten.

Da wir uns am Telefon nicht auf das richtige Modell einigen könnten, blieb ich an diesem Tag ohne eine neue WC-Bürste und musste die Woche drauf selbst noch einmal losziehen. Die Auswahl im Drogeriemarkt war tatsächlich ein wenig größer als gedacht, aber ich wusste wenigstens, was ich haben wollte und fand mein Lieblings-Klobürste auch recht schnell.

Dazu muss ich – entlastend für meinen Mann – vielleicht aber auch erwähnen, dass unsere Klobürste im Normalfall nicht neben der Toilette steht, sondern nur wenn Besuch da ist oder ich sie für die wöchentliche WC-Reinigung benötige. Ansonsten ist sie versteckt, weil unsere Tochter so sehr auf Bürsten aller Art steht und damit alles reinigt, was es ihrer Meinung nach nötig hat. Diese “Sauerei” will ich mir ersparenZwinkerndes Smiley

Ich bevorzuge ja die Klobürsten mit dem Randreiniger, das nur mal so nebenbei erwähnt. Ansonsten reinige ich das WC eher unkonventionell: Morgens eine Brausetablette Zahnprothesenreiniger rein, den ganzen Tag einwirken lassen und abends mal kurz mit der Bürste nachschrubben. Fertig. Das mit dem Zahnprothesen habe ich vor einiger Zeit mal in einer Reportage zum Thema Reinigungsmittel gesehen und finde die Idee einfach nur klasse. Vor allem wirkt das Zeug unglaublich gut und ist wesentlich billiger als jeder Spezialreiniger für die Toilette.

Leave a Reply