Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Familie & Erziehung » Mal etwas Ernsteres

Mal etwas Ernsteres

November 7th, 2013 Posted in Familie & Erziehung Tags: , , , ,

Ich gibt Dinge im Leben, mit denen möchte man sich nicht beschäftigen. Für mich gehören dazu der Tod oder auch schwere Krankheiten wie Krebs. Man verdrängt solche Themen gern und möchte nicht wirklich damit konfrontiert werden, schon gar nicht darüber reden. Doch leider kommt man nicht darum herum und kann eines Tages nicht mehr ausweichen.

Als mein Vater im Jahr 2001 im Alter von nur 52 Jahren urplötzlich an einem Herzinfarkt gestorben ist, musste ich mich mit diesem Thema auseinandersetzen. Ich bin aber ehrlich gesagt froh darüber, dass ich keine Sachen regeln musste, wie die Organisation der Beerdigung und allen Dingen, die damit zusammenhängen. Das hätte ich im damaligen Alter und Zustand nicht geschafft. Abgesehen davon saß auch der Schock zu tief.

Umso mehr bewundere ich jetzt im Nachhinein – viele Jahre später – wie die Familie damals trotz Trauer alle “organisatorischen” Angelegenheiten geregelt hat. Woher kam die Kraft, das alles zu klären? Vielleicht liefen alle Prozesse auch nur im Unterbewusstsein wie bei einer Maschine und man realisiert alles erst hinterher? Selbst dieses Thema kann ich nicht ansprechen, auch jetzt nicht.

Jedes Mal, wenn ich jetzt am Grab meines Vaters stehe und seinen Namen auf der wunderschön gestalteten Grabplatte lese, kommen all diese Gedanken in mir auf. Und ganz oft bereue ich, dass ich nicht viel mehr Zeit mit ihm verbracht habe. Manchmal merkt man das leider erst, wenn es zu spät ist und man nichts mehr daran ändern kann.

Ich lebe seither nach dem Motto “lebe jeden Tag, es könnte dein letzter sein”. Ich nutze jede freie Minute, um sie mit meiner Familie zu verbringen. Es gibt doch eigentlich nichts Schöneres oder?

Leave a Reply