Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Gesundheit & Ernährung » Weihnachten im Oktober

Weihnachten im Oktober

JubiläumspaketJa ist denn schon Weihnachten? Das dachte ich letzte Woche, als mir die Postfrau ein großes Paket gefüllt mit Weihnachtsleckereien brachte. Wer hat das denn bestellt? Also ich war es nicht, mein Mann konnte sich nicht erinnern und meine Tochter hat sich nicht dazu geäußert. Wenig später fand ich den “Übeltäter”: Es war Lambertz, um auf sein 325 jähriges Firmenjubiläum aufmerksam zu machen. Dankeschön!

Eigentlich wollte ich Weihnachtsgebäck dieses Jahr bis Anfang Dezember boykottieren, denn einerseits muss ich einige Kilo Hüftspeck loswerden, andererseits mag ich es überhaupt nicht, dass diese Sachen schon Ende August in den Handel kommen. Und wenn man sich jetzt nicht damit eindeckt, sitzt man zu Weihnachten ganz ohne da, weil es nichts mehr zu kaufen gibt. Was für ein Desaster. Aber Lambertz hat mir da jetzt einen Strich durch die Rechnung gemacht und mich ausreichend mit Köstlichkeiten versorgt.

Was haben wir denn da?

Butter-SpekulatiusDie kürzeste Lebenserwartung hatte der Butter-Spekulatius. Dem kann ich nicht widerstehen und das wäre auch meine erste Wahl beim Einkauf von Weihnachtsgebäck. So verwundert es kaum, dass der Spekulatius von Lambertz gerade mal einen Tag bei mir überlebt hat… Den kann man aber auch problemlos in großen Mengen verzehren, ganz gemeine Erfindung.

DominosteineSchon optisch interessant waren auch die Dominosteine, denn die gibt es in drei verschiedenen Sorten – in einer gemeinsamen Verpackung. Ich kannte bisher nur die Variante mit Vollmilchschokolade; weiße Schokolade und Zartbitter waren eine willkommene Abwechslung. Und ich hatte fast alle Dominosteine für mich allein, denn meiner Tochter haben sie nicht geschmeckt. Ich wusste gar nicht, dass Süßigkeiten zu süß sein können. Mal ein ganz neues Argument.

LebkuchenAnders bei den Lebkuchen, die waren mir fast zu süß, aber furchtbar lecker. Wahrscheinlich kam zu deren Vorteil hinzu, dass es meine ersten in diesem Jahr waren. Daher war ich noch nicht übersättigt – und es war ja auch nur eine eher kleine Packung.

Lebkuchen-MischungAus diesem Grund musste gleich noch die Lebkuchenmischung angeknabbert werden. Hier bin ich etwas erschrocken, da in manchen Lebkuchen doch recht harte Stückchen enthalten waren. Daran beißt sich bestimmt so mancher die Zähne aus.

LebkuchenkonfektEine große Überraschung war das Lebkuchenkonfekt Petits Soleils. Das sind einzeln verpackte “Leckerlis”. Als erstes davon verschwunden waren die kleinen Schokoladentäfelchen (die waren aber auch niedlich) sowie die Dominosteine und die Mozartkugeln. Wer lässt sich denn sowas einfallen? Und das, wenn ich gerade Diät machen möchte? Naja, mit einer solchen Mischung ist das nahezu unmöglich.

FlorentinesEinem Nuss-Allergiker eine Packung mit ganz vielen Nüssen zu schenken, ist natürlich gemein. Aber das konnte Lambertz nicht wissen. Verkostet wurden die Florentines trotzdem und mundeten ausgezeichnet. Ich mag Nüsse nicht wirklich, aber in dieser Kombination sind sie ungelogen verdammt lecker. Ich habe sie tatsächlich allein und ohne weitere Beteiligte verputzt.

Gebäck-SpezialitätenDie Gebäck-Spezialitäten verflüchtigten sich eines Tages, als ich auf der Arbeit saß und mein Mann nach einer Nachtschicht bzw. seiner anschließenden Schlafenszeit auf der Suche nach etwas Essbarem war. Dabei stieß er wohl auf diese Mischung und ich kann sie nun nicht mehr beurteilen. Meinem Mann jedenfalls scheinen alle Gebäckstücke geschmeckt zu haben, sonst hätte er nicht die ganze Packung leer geräumt.

12 KöstlichkeitenAm längsten hielten sich die 12 Köstlichkeiten, die sind bis heute ungeöffnet. Warum? Das Produkt sieht sehr hochwertig aus und soll als Geschenk für meine Oma in Ungarn dienen. Ich weiß noch nicht genau, ob sie die lange Fahrt bis dahin wirklich überstehen oder ob sie unterwegs doch schon angeknabbert werden. So wie ich mich und meine Familie kenne, wird es diese Packung nicht mal mehr bis ins Auto schaffen – wahrscheinlich verschwindet sie auf ebenso mysteriöse Art wie zuvor einige der anderen Gebäckspezialitäten.

So, nun läuft Euch sicher auch das Wasser im Mund zusammen. Verständlich. Leider kann ich Euch keine Kostproben auf meinem Blog anbieten, das ist technisch noch nicht möglich. Aber Ihr könnt Euch die vorgestellten Spezialitäten im “Lambertz großes 325 Jahre Jubiläums Paket” für nur 19,95 Euro bestellen und erhaltet dann

  • 228g 12 Köstlichkeiten
  • 150g Florentiner
  • 200g Weihnachts-Gebäckmischung
  • 175g Domino-Mischung
  • 200g Lebkuchen-Mischung
  • 200g Braune Lebkuchen
  • 235g Petits Soleils
  • 200g Spekulatius

Mit fast 2 Kilo Weihnachtsgebäck kommt man schon ein Stück hin. Damit könnt Ihr Euch entweder den Bauch vollschlagen so wie wir oder einen Teil der Köstlichkeiten verschenken oder in der Adventszeit Euren Gästen anbieten. Und den Beginn der geplanten Diät kann man ja auch auf die Zeit nach Weihnachten verschieben oder? Außer man wird Kekstester für Lambertz, dann wird das wohl erst im Jahr 2015…

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Leave a Reply