Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Gesundheit & Ernährung » Brandnooz Box Juli

Brandnooz Box Juli

Brandnooz Box JuliIm Juli lautete das Motto der Brandnooz Box "So schmeckt der Sommer”. Die Box selbst hielt einige Überraschungen bereit und hat mir insgesamt recht gut gefallen. Man muss dazu sagen, dass ich nicht sonderliche auf gesüßte Getränke und Kartoffelchips aller Art stehe, von daher fallen meine Urteile zu diesen Produkten eher recht neutral aus. Aber lest selbst:

  • Bärenmarke "Der Kakao"

    Ich stehe nicht auf Fertiggetränke für Kinder, aber Kakao ist wenigstens auf Milchbasis. Da ich ihn selbst nicht probiert habe, kann ich Euch nur das Urteil meiner Tochter mitteilen: "Lecker!"


  • funny-frisch Natürlich Honig & Senf

Nun ja, Chips bekommt man wohl eines Tages mal über, wenn man zu viel davon erhält. Die Kombination aus Honig und Senf ist überhaupt nicht mein Fall, die schmecken schon sehr senfig und kommen bei Weitem nicht an meinen Favoriten mit Rosmarin heran.

  • Aoste Kordelsalami 3,99 Euro

    Gekauft hätte ich diese wohl nicht im Laden, aber geschmeckt hat mir diese Salami. Sie ist sehr markant und würzig. Aber für meine Verhältnisse leider etwas zu teuer. Gemeinsam mit Mann und Kind war sie an einem Frühstücksmorgen verputzt.

  • Wasa Delicate Thin Crackers

    Ich liebe diese Cracker jetzt schon und habe aufgrund eines anderen Produkttests gleich mal noch

weitere Tüten davon bekommen. Die Cracker schmecken ähnlich wie Salzstangen, sind aber plattgedrückt. In der Variante mit Olivenstückchen sind sie ein wenig saftiger und aromatischer; für Kinder ist die Variante mit Salz besser geeignet. Keine Angst, es ist wenig Salz.

  • Warsteiner Premium Herb

    Bier ist nicht meins, also hat es mein Mann getestet. Ihm ist es zu herb… Aber das war bei dieser Bezeichnung wohl nicht anders zu erwarten

  • Jive Holunderblüte alkoholfrei

    Nun, ich bin kein großer Trinker, aber das hier ist schließlich alkoholfrei. Der Geschmack ist erstaunlich gut und erinnert sehr stark an das begehrte Getränk namens Hugo. Kein Wunder wahrscheinlich, wenn Holunder enthalten ist oder? Daumen hoch, das kann man weiterempfehlen.

  • Valensina Saft-Limonade No1

    Valensina pur würde ich empfehlen, als Limonade mag ich es nicht. Liegt allerdings an meiner persönlichen Einstellung gegenüber zucker- und kohlensäurehaltigen Getränken. Zur Erfrischung ist es allemal geeignet, zum regelmäßigen Konsum eher weniger.

  • N.A! Frucht Snack

    Das war mal was Neues, was ich in dieser Form noch gar nicht kannte. Vielleicht wirken die kleinen Rechtecke etwas langweilig, sie schmecken allerdings sehr gut. Ob nach Erdbeere oder nicht, kann man sich streiten; Hauptbestandteil ist schließlich Apfel. Aber als Snack für Zwischendurch ist es eine Empfehlung. Und auch gut für den Kindergarten als Alternative zu Obst.

  • Haribo Happy Cola gefüllt

    Ich mag Haribo und auch die Colaflaschen. Diese hier versprachen einen flüssigen Kern, der hat aber in meiner Tüte irgendwie gefehlt. Selbst mit ganz viel Auge zudrücken war da außer eines farblichen Unterschieds weder eine Füllung zu schmecken noch erkennbar. Gut, mit zugedrückten Augen geht das schlecht – aber Spaß beiseite – da gibt es keinen Kern, weder flüssig noch andersartig. Von daher schmecken diese Happy Cola genauso wie die Colaflaschen von Haribo, die es schon seit Ewigkeiten gibt.

  • Maggi So saftig braten im Papyrus Würzpapier

    Ich muss sagen, dass ich die Idee hinter diesem Produkte klasse finde. Es handelt sich um ein gefaltetes Papier, auf dem Gewürze haften. Da hinein legt man Hähnchenfilet oder -brust und brät das Ganze anschließend von beiden Seiten einige Zeit in einer Pfanne. Der Geschmack ist vorzüglich, für ein Kind aber wohl schon zu scharf. Nachteile sind, dass man die Gewürze nicht dosieren oder variieren kann und der Dunst in der Küche, der eben entsteht, wenn man Papier in einer Pfanne brät…

Leave a Reply