Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Finanzen & Versicherungen » Wer zahlt noch Kontoführungsgebühren?

Wer zahlt noch Kontoführungsgebühren?

Girokonto

Es soll immer noch Leute geben, die Monat für Monat an ihre Bank Gebühren fürs Girokonto bezahlen. Für mich ein wenig unverständlich, denn es gibt so viele kostenlose und gleichzeitig gute Konten. Nehmen wir als Beispiel meinen Mann. Der war bis vor Kurzem bei der örtlichen Sparkasse, bis den Mitarbeitern dort einfiel, dass man mit reichlich 30 Jahren vielleicht ein wenig zu alt für das kostenlose Berufsstartenkonto sein könnte. So erhielt er eines Tages einen Anruf, in dem ihm genau das mitgeteilt wurde. Er müsste sich jetzt für eines der anderen attraktiven Gehaltskontenmodelle entscheiden.

Den passenden Flyer zur Auswahl schickte man ihm direkt im Anschluss per Mail – und der verschlug nicht nur uns beiden die Sprache. Es gibt bei dieser Bank tatsächlich ein kostenloses Girokonto. Das sollte man aber nicht nutzen, denn jede Lastschrift oder EC-Kartenzahlung schlägt mit 0,49 Euro Gebühren zu Buche. Kein Scherz, man hat im Monat drei Abbuchungen bzw. Zahlungen frei, für jede weitere bezahlt man. Ich kenne eigentlich niemanden, dem das reichen dürfte. Man zahlt Miete, Strom und Telefon – damit hätte man die drei freien Abbuchungen im Monat ausgeschöpft. Jede weitere kostet Gebühren. Entschuldigung, aber welcher Erwachsene kommt mit so wenig Kontobewegungen aus?

Es war also nicht wirklich schwer, meinen Mann zu einem Wechsel der Bank zu bewegen. Hin zu einer Bank, bei der ein kostenloses Girokonto auch wirklich nicht kostet und nicht an irgendwelche Bedingungen geknüpft ist. Und wo man nicht mitzählen muss, wie oft man in diesem Monat beim Einkaufen oder an der Tankstelle schon mit der EC-Karte bezahlt hat. Es gibt etliche Geldinstitute, die gebührenfreie Konten anbieten. In dem Artikel findet Ihr einen guten Überblick über die Anbieter.

Was ich bei meiner Bank auch so toll finde: Man kann direkt vom Girokonto aus einen Sparplan einrichten. Dadurch spare ich automatisch monatlich eine feste Summe, ohne mich darum kümmern zu müssen. Und wenn ich mal mehr sparen möchte oder das Geld doch mal brauche, kann das problemlos selbst ändern bzw. wieder auf mein Girokonto zurückholen. Übrigens gebührenfrei 🙂

Weitere Informationen gibt es hier. Dort ist auch nochmal erklärt, was ein Sparplan ist, wann er sich lohnt und welche Anbieter die besten Zinsen dafür zahlen. Die sind ja bei jeder Bank verschieden, da lohnt sich ein Vergleich allemal.

One Response to “Wer zahlt noch Kontoführungsgebühren?”

  1. Markus Kohler says:

    Ich zahle auch schon seit Jahren keine Kontoführungsgebühren für mein Privatkonto und habe es auch nicht vor, es in Zukunft zu tun.

Leave a Reply