Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Freizeit & Hobby » Das magische Flaschenversteck

Das magische Flaschenversteck

CIMG0700Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Manchmal ist auch schon die Verpackung interessanter als der eigentliche Inhalt. Nehmen wir als Beispiel mal das sogenannte magische Flaschenversteck. Als ich das bei Amazon entdeckte, hatte ich keine konkrete Vorstellung davon, wie das funktionieren sollte, aber ich war neugierig darauf und habe es bestellt…

Erwartet habe ich – wie der Name schon sagt – ein Versteck für eine Flasche; also etwas, wo man eine Flasche reinstellt und sie dann nicht mehr sieht. In Wirklichkeit handelt es sich bei dem magischen Flaschenversteck aber um eine Art Geschenkverpackung, die man nur mit einem Trick öffnen kann.

Das Set besteht aus einer kleinen Glasflasche sowie einem Halter aus Holz. Dieser ist passgenau auf die Flasche zugeschnitten; befindet sie sich darin, kann man sie nicht einfach mal so herausnehmen. Dazu sind die Öffnungen zwischen den einzelnen Stäbchen des Halters zu klein. Um an die Flasche zu kommen, muss man den Trick zum Öffnen des Halters herausfinden (oder die beiliegende Anleitung lesen). Letztendlich muss man das ganze Gebilde nur einmal um die eigene Achse drehen, um an die enthaltene Flasche zu kommen.

Was macht man mit sowas?

Nun, das habe ich mich auch gefragt. Als kleines Gadget oder Geschenk ist das Flaschenversteck sicher gut geeignet, nur muss man die Flasche dazu sicher mit etwas füllen. CIMG0701Münzen passen leider nicht durch die Öffnung, dazu ist die Flasche insgesamt zu klein – außer man nimmt die vollständige Zerstörung in Kauf, um an das Geld zu kommen. Bleiben noch Flüssigkeiten. Wie wäre es mit einem selbst hergestellten Kräuteröl oder -essig? Dafür hat die Flasche genau die richtige Größe. Macht sicher auch auf jedem gedeckten Tisch was her, nur dass man ohne Trick nicht an das Öl käme.

Zu guter Letzt bleibt noch die Verwendung als Dekorationsartikel. Bei uns wird diese Flasche mit Sand und Muscheln vom letzten Badeurlaub gefüllt und danach einen Platz im Badezimmerregal finden. Das hat einen riesen Vorteil: bisher mopste meine Tochter immer Muscheln und dergleichen, die eigentlich der Dekoration dienten und nutzte sie zu anderen Zwecken. Da wurden Ketten draus gebastelt, Bilder beklebt und natürlich früher oder später die Muschel zerstört. Im magischen Flaschenversteck sind sie gut aufgehoben – denn das bekommt garantiert kein Kind auf – außer unter Anwendung grober Gewalt.

Leave a Reply