Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Gesundheit & Ernährung » Pilz-Risotto

Pilz-Risotto

Pilz-RisottoKann ein Fertiggericht genauso gut schmecken wie eine frisch zubereitete Mahlzeit? Auf diese Frage gibt es von mir ein klares Nein, gefolgt von einem leisen Aber…

Ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen. Heute gibt es von mir deshalb mal ein Rezept aus "frischen" Zutaten im Vergleich zu einem identischen Fertiggericht, das mir auch Vorbild für die Rezeptidee an sich war:

Pilz-Risotto mit Kirschtomaten, Ricotta und Basilikum

Die Zutaten (für 4 Portionen):

  • CIMG0662500 g Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 250 g Risotto-Reis
  • 250 g Kirschtomaten
  • 250 g Ricotta (Käse zum Beispiel von Galbani)
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • etwas Öl
  • Basilikumblätter

Champignons waschen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen, die Zwiebel kurz anbraten und anschließend den Reis zugeben. Kurz anschwitzen und mit etwas Gemüsebrühe ablöschen. Sobald der Reis den Sud vollständig aufgesogen hat, wieder Brühe nachgießen. So lange wiederholen, bis der Reis die gewünschte Konsistenz hat. Die Champignons zugeben und mit erhitzen.

Die Tomaten waschen und halbieren. In einer Pfanne mit heißem Öl kurz erhitzen. Den Ricotta in kleine Stücke teilen und zusammen mit den Tomaten vorsichtig unter das Risotto heben. Mit Basilikum garnieren und möglichst heiß servieren (abgesehen davon, dass es auch kalt sehr gut schmeckt und dann auch noch besser durchgezogen ist).

Kleiner Tipp für Faule

reis-fitDas Pilz-Risotto macht nicht viel Arbeit, nur dauert es ein wenig, bis der Reis gar ist. Wenn es also mal schnell gehen soll – zum Beispiel in der Mittagspause – kann ich Euch eine gute Alternative empfehlen: Pilz-Risotto von reis-fit. Das ist fertig gegart und muss nur kurz aufgewärmt werden. Dazu wird Milch zugegeben und das Ganze entweder in der Mikrowelle oder auf dem Herd erhitzt. Fertig.

Schmeckt fast so gut wie selbst gemacht und kann nach Belieben verfeinert werden. Passende Rezepte dafür findet man direkt auf der Verpackung oder auch im Internet auf der Homepage von reis-fit.

Nach wie vor bleibe ich bei meiner Meinung: Frisch schmeckt einfach besser… Aber praktisch ist ein Risotto in der Tüte allemal – wer hat schon eine dreiviertel Stunde Mittagspause? So lange dauert es nämlich, bis ein guter Reis gar ist.

Leave a Reply