Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Freizeit & Hobby » Geldanlage in Form von Münzen

Geldanlage in Form von Münzen

Münzsammlung

Ich habe ein geheimes Hobby, das fast keiner kennt: ich sammle Münzen. Angefangen hat das ganze mit der Einführung des Euro vor einigen Jahren. Damals schenkte mir jemand zum Geburtstag ein Album, in dem man für alle damaligen Euro-Länder die Münzen einsortieren konnte. Es waren nur 12 Länder und meine Sammelleidenschaft wurde geboren.

Nun kann man die Münzen mal nicht eben aus der Geldbörse nehmen, zumindest haben sie dann keinen Sammlerwert. Darauf kam es mir aber nicht wirklich an und ich freute mich über jedes neue Exemplar, dass ich in meinem Portemonnaie fand. Auf diese Weise wäre das Album aber bis heute nicht voll, denn einige Münzen sind einfach zu selten. Wer verschleppt schon irische Euro nach Tief-Sachsen?

Also habe ich zugekauft und die fehlenden Münzsätze BTN Versandhandel GmbH bestellt. Das ist ein Onlineshop für Münzen und Zubehör. Mit ein wenig Glück kosten die Geldstücke dort nicht mehr als sie wert sind, waren dafür aber noch nie im Umlauf. Nur unter dieser Bedingung haben Münzen auch Sammlerwert. Ich kenne das von meinem Stiefvater, der für jede einzelne Münze seiner Sammlung noch eine kleine passende Plastikhülle kauft, damit auch ja kein Fingerabdruck darauf landet. Und so kann man sie natürlich auch viel besser betrachten.

Münzsammlung als Geldanlage?

Optimal sind Münzsammlungen auch als Geldanlage geeignet. Dazu muss man aber wissen, dass man Münzen kaufen sollte, die auch wirklich Zahlungsmittel sind. Es gibt nämlich auch welche, die einfach mal so geprägt werden, aber nirgends zum Bezahlen verwendet werden können. Die haben dann nur ideellen oder materiellen Wert. Im Einzelfall kann der auch steigen, wenn das Motiv beispielsweise gefragt ist, die Auflage limitiert war oder hochwertiges Material wie Gold oder Silber verwendet wurde – was bei dieser Art von Münzen eher selten der Fall ist.

Anders bei der aktuellen 10-Euro-Silbermünze Herkules aus Frankreich. Wie der Name schon verrät ist diese

  1. dem griechischen Halbgott Herkules gewidmet
  2. offizielles Zahlungsmittel (Wert = 10 Euro) und
  3. aus massivem Silber.

Gerade die letzten beiden Punkte sind extrem wichtig, falls man sich eines Tages gewinnbringend von seiner geliebten Sammlung verabschieden möchte oder muss. Die Münze wird immer mindestens 10 Euro wert sein, daran lässt sich nicht rütteln. Da sie aber dazu noch aus Silber gefertigt ist, kann ihr Wert auch steigen, nämlich dann, wenn der Silberpreis ansteigt. Und das macht er seit Jahren. Seit November 2010 zum Beispiel um mehr als 30 Prozent. Bei solchen Beträgen ist man auch weit über der Inflationsrate, sodass eine Geldanlage in Münzen lohnen kann Zwinkerndes Smiley

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Leave a Reply