Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Business & Wirtschaft » Einfach mal abhängen

Einfach mal abhängen

FroschHabe ich schon mal erwähnt, dass der Beruf eines Buchhalters keinesfalls langweilig ist und man mitunter einen riesen Spaß bei der Arbeit haben kann? Nein? Dann hole ich das jetzt nach. Stellt Euch vor, Ihr bekommt von einem Mandanten die Buchhaltungsbelege des letzten Monats zum Erfassen. Also all seine Einnahmen und Ausgaben, aus denen Ihr sein Betriebsergebnis bildet.

Zwischen diesen Rechnungen findet Ihr eine, mit ganz lustigen Bezeichnungen:

  • aus Karton in chamois
  • mit Klarsichtreitern und
  • mit seitlichen Leinenfröschen.

 

Schon allein diese Namen bringen einen zum Lachen, aber was um alles in der Welt ist das? Ich muss ja wissen, was da gekauft wurde, um es in der Buchhaltung richtig zu erfassen.

Dass chamois eine eher öde “Farbe” ist, konnte ich mit Hilfe einer Kollegin schnell in Erfahrung bringen, die restlichen Begriffe brachten das halbe Büro zum Schmunzeln und wirklich keiner wusste damit was anzufangen. Da kamen die tollsten Vorschläge und die sollte man besser nicht nochmal bildlich beschreiben, sonst könnt Ihr vor Lachen nicht bis zum Ende lesen.

Nun, bei den gekauften Artikeln des Mandanten handelt es sich um ein ganz simples Produkt aus dem Schreibwarenbereich: eine Hängeregistraturtasche. Das ist eine einfache Mappe, Hängeregistraturin die man Dokumente einlegen kann. Am oberen Rand der Tasche befindet sich eine Schiene mit zwei Haken links und rechts, mittels denen man die gesamte Mappe in einen dafür vorgesehenen Schrank oder eine Box einhängen kann. Die Klarsichtreiter sind einfach kleine Plastikhalter, in die man kleine Schildchen stecken kann, um die Mappen zu beschriften und schneller zu finden, was man sucht.

Im Büro haben wir unzählige dieser Mappen, für jeden Mandanten eine. Das ist eine ordentliche Menge. Deshalb benötigen wir dafür auch einen Spezialschrank, in denen die Registraturmappen eingehängt werden. Dabei handelt es sich um einen Bisley Hängeregistraturschrank aus Stahl. Das betone ich, weil das Material einiges tragen muss – hunderte Mappen wiegen auch etliche Kilo, man glaubt gar nicht, was da für ein Gewicht zusammenkommt.

Selbst zuhause nutze ich schon seit einiger Zeit Hängeregistraturmappen, bewahre diese aber in einer passenden Box auf. Für einen Schrank sind es einfach (noch) zu wenige, vielleicht später. Ich finde die Mappen aber extrem praktisch, weil sie übersichtlich sind und man für jeden Zweck einfach eine eigene anlegen kann. Klar geht das auch mit Schnellheftern, die kann man aber nur stapeln. Wenn man dann was bestimmtes sucht, muss man sich durch den ganzen Haufen wühlen, um meist erst ganz unten fündig zu werden. Bei eine Hängeregistratur hat man durch die beschrifteten Reiter sofort einen Überblick, wo sich was befindet und braucht eigentlich nur noch zuzugreifen.

Und was sind jetzt die Leinenfrösche? Auch ganz einfach: der Unterschied zwischen einer Hängemappe und einer Hängetasche. Die Mappe ist einfach nur eine mittig geknickte Pappe, in die man Dokumente einlegen kann. Diese wiederum können also zu drei Seiten herausfallen (außer eben zu der mit dem Knick). Die Leinenfrösche bestehen aus Gewebe und verringern das Risiko des Herausfallens von Papier, denn sie verschließen die beiden Seiten der Mappe zusätzlich. Ja und wer ganz auf Nummer sicher gehen will, greift einfach zu den Hängeheftern wie ich sie habe…

Leave a Reply