Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Elektronik & Computer » Nur noch verschwommene Erinnerungen

Nur noch verschwommene Erinnerungen

CIMG9670

Ist Euch gestern bei meinem Bericht über die Spielzeugkiste was aufgefallen? Insbesondere dann, wenn ihr das enthaltene Video geschaut habt? Nein? Mir schon. Die Qualität des Films ist grottenschlecht. Ich wollte Euch das Video aber auch nicht vorenthalten. Daher griff ich wie so oft zur “normalen” Digitalkamera, die neben Fotos auch kurze Videosequenzen aufnehmen kann. Nur leider eben nicht so, wie man sich das vielleicht wünschen würde.

Dabei haben wir sogar zwei Camcorder, die ich aber aus verschiedenen Gründen nie benutze. Das erste Gerät hat sicher schon 10 Jahre auf dem Buckel, falls das langt. Es speichert noch auf Band, was es inzwischen kaum noch zu kaufen gibt. Die Videos von dort dann in den PC zwecks Weiterverarbeitung zu bekommen, ist ein riesen Aufwand: extra Kabel, hin- und herspulen, usw. Das ist mir viel zu kompliziert.

Das andere Gerät ist ein sehr handlicher Camcorder, den wir vor knapp 3 Jahren recht spontan gekauft haben, um die ersten Schritte unserer Tochter festhalten zu können. Für solche Zwecke eignet es sich auch ganz gut, ist aber so gut wie nie zur Hand, wenn man es mal braucht. Außerdem lassen sich die Filme dank Speicherkarte schnell auf den PC übertragen und dort weiterverarbeiten. Keine Ahnung, warum das Gerät nach anfänglich täglicher Nutzung schnell in der Schublade landete und jetzt dort verstaubt.

Mein Favorit ist seit Jahren die herkömmliche Digitalkamera von Canon, die ich sowohl zum Fotografieren als auch zum Filmen verwende. An der Qualität der Fotos gibt es nichts auszusetzen, die kann man problemlos auch ausdrucken, gestochen scharf. Die Videos hingegen sind eher so lala. Klar, man hat bewegte Bilder, aber ob sich diese als bleibende Erinnerung eignen?

Derzeit werde ich permanent gefragt, was ich mir zu Weihnachten wünsche. Wie jedes Jahr lautet meine Antwort auf diese Frage: “nichts, ich habe ja schon alles”. Aber gestern beim Betrachten des Videos zur Spielzeugkiste verspürte ich auf einmal einen starken Wunsch nach einer neuen Kamera. Ich weiß sogar schon das Modell, denn ich bevorzuge bei technischen Geräten wie Druckern oder eben Kameras eine ganz bestimmte Marke (weil ich mit anderen bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht habe was die Zuverlässigkeit und Haltbarkeit angeht).

Nun freue ich mich auf Weihnachten und mein selbst gewähltes Geschenk, das mir der Weihnachtsmann bringen wird. Und sicher werde ich den Rest der Feiertage überwiegend meine Zeit beim Filmen mit der Canon EOS C300 PL verbringen und Euch dann im Anschluss ausführlich berichten. In Wort, Bild und Video – diesmal garantiert in besserer Form als gestern.

Leave a Reply