Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Heim & Garten » Das ist meine Tasse

Das ist meine Tasse

TasseWas schenkt man einem Kind zum Geburtstag? Beim eigenen ist das vielleicht kein Problem, aber bei einem fremden, von dem man zum Kindergeburtstag eingeladen ist? Noch dazu, wenn es erst 3 Jahre wird. Es ist eine “Freundin” meiner Tochter, die ich gerade mal vom Sehen her kenne. Ansonsten weiß ich – außer dem Namen – nichts über sie und auch nicht über ihre Eltern.

Meine Tochter ist leider keine große Hilfe, was die Auswahl eines Geschenks betrifft. Denn sie würde einfach alles schenken, was sie auch selbst hat. Als Vorschläge bekommt man dann gern mal Puppenhaus, Eisenbahn oder Autos. Nein, Spielzeug möchte ich nicht verschenken und auch kein Buch.

Durch Zufall entdeckte ich jetzt wieder ein Geschenk, das meine Tochter zu ihrem 3. Geburtstag von Bekannten bekam: eine bedruckte Tasse. Ich selbst würde mich nicht über sowas freuen, schon gar nicht, wenn wohlmöglich noch mein Portrait darauf wäre. Wer möchte sich beim morgendlichen Kaffeetrinken schon selbst in die Augen schauen müssen?

Diese Tasse ist aber etwas anderes und meine Tochter mag sie. Wir haben sie nur nicht in Benutzung, damit sie lange erhalten bleibt. Auch ist darauf kein Foto sondern ein süßes Motiv mit einer Maus. Und wenn ich es genauer betrachte, ist das gar kein Druck sondern sicher Window Color. Also selbst gemalt und dann auf die Tasse aufgebracht. Viel zu schade also zum Benutzen.

Nun kann man im Normalfall mal nicht einfach so eine Tasse bedrucken. Obwohl es sicher auch das benötigte Material zu kaufen gibt. Für T-Shirts kenne ich das zumindest: man druckt das gewünschte Motiv auf eine spezielle Trägerfolie und kann es danach ganz einfach auf das Kleidungsstück aufbügeln. bedruckte TasseWie das bei Tassen funktioniert, weiß ich nicht. Zum Glück gibt es im Internet genügend Anbieter, die das können so zum Beispiel http://www.vistaprint.de. Nur das passende Bild muss ich noch finden. Ich mag weder ein Foto meiner Tochter noch des anderen Kindes auf der Tasse haben. Lieber ein kindliches Motiv wie eine Trickfilmfigur oder so.

Und dann steht dem Beginn einer Tassensammlung nichts mehr im Wege. Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich von meinen Freunden in meiner Jugend permanent Tassen geschenkt bekam, allerdings nur fertige aus dem Handel, keine personalisierten. Die stapeln sich bis heute noch im Schrank und werden auch regelmäßig benutzt. Von daher sogar ein nützliches Geschenk.

Wie haltet Ihr es mit Tassen als Geschenk? Freut Ihr Euch darüber und verschenkt Ihr vielleicht selbst welche?

2 Responses to “Das ist meine Tasse”

  1. Och die Idee ist wirklich super. Ich habe das Problem auch immer wenn die Kinder wo eingeladen sind. Bei Jannis gehts jetzt, die Jungs in dem Alter wünschen sich nun Geld. Aber bei Emma mache ich mir immer tagelang gedanken was wir verschenken könnten.
    LG

  2. Ich finde eine solche Tasse eine ganz süße Idee. Schließlich ist sie etwas Persönliches. Wenn ich jedoch bei uns in den Schrank gucke, hoffe ich, dass meine Kinder nie solche Tassen geschenkt bekommen ;-).

Leave a Reply