Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Business & Wirtschaft » Wohin damit?

Wohin damit?

Sammelmappen Meine Tochter betätigt sich nicht nur daheim vorzugsweise künstlerisch, sondern inzwischen auch im Kindergarten. Und so bringt sie mir nahezu täglich mindestens ein neues Kunstwerk mit nach Hause. Am Anfang landeten diese immer im Papierkorb, da es sich oft nur um ein Blatt Papier mit einem einzelnen Strich oder Kreis handelte. Das Ganze war dann noch dazu so gefaltet, dass man es vom Aussehen her auch schon für Müll halten musste konnte.

Unseren Papierkorb entleert mein Mann regelmäßig und er fragte mich jetzt mal, warum ich das Papier neuerdings so komisch falte. Ich solle das gefälligst weiterhin glatt hinlegen, dass er an der Tonne beim Wegwerfen nicht so viel Arbeit hat. Ja, da habe ich ihm erklärt, wo die Faltarbeiten herkommen und fing mir im Anschluss direkt den nächsten Anschiss ein.

“Sowas kann man doch nicht wegwerfen, das muss man aufheben. Das sind doch Andenken.” Ja, und außerdem auch kleine Geschenke unserer Tochter. Och nee. Klar verstehe ich das und ich habe auch Mappen mit Kunstwerken aus seiner und meiner Kindheit aufbewahrt. Aber das sind Bilder, Basteleien und auf allen steht auch drauf, was es darstellen soll und wann sie erstellt wurden. Soll ich jetzt jeden Kreis und Strich beschriften und fein säuberlich abheften?

Die Antwort ist leider: JA. Mit der Begründung, dass man es später immer noch wegwerfen könnte. Gut, dann mache ich das eben so, wenn es der Rest der Familie wünscht. Ein passender Aufbewahrungsort wurde mir direkt gleich vorgeschlagen – mein Büro. OK, die Schränke sind groß genug und Platz ist darin ohne Ende. Nur mag ich den in meinen Augen Papiermüll nicht lose darin stapeln.

Da kommt mir meine Tätigkeit als Testkäuferin zu Gute. Dabei muss ich oft Autohäuser, Krankenkassen, Banken und Versicherungen aufsuchen, um Angebote einzuholen. Diese werden oft sehr attraktiv in Mappen präsentiert. Die enthaltenen Unterlagen bekommt mein Auftraggeber zur Auswertung. Die Mappen selbst habe ich bis jetzt immer aufgehoben – wofür auch immer. Ups, ertappt 😉

Die sind aber auch zu schade zum Wegwerfen. Teilweise kann man sie sogar abheften, ansonsten sind sie zumindest so stabil, dass man etliche Dokumente darin aufbewahren kann. Hier könnt Ihr mal schauen, von welchen Mappen ich überhaupt spreche, die kann man nämlich sogar online bestellen. Auf jeden Fall sind sie genau das richtige für die Kunstwerke meiner Tochter. Ich wusste doch, dass sie eines Tages noch einem guten Zweck dienen werden.

Leave a Reply