Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Finanzen & Versicherungen » Was macht eigentlich ein Steuerberater?

Was macht eigentlich ein Steuerberater?

image Ich bin Steuerfachangestellte, wer meinen Blog regelmäßig verfolgt, dürfte dies inzwischen mitbekommen haben. Kaum erwähnt man diesen Beruf, bekommt man zu hören "ohje, das ist doch so trockene Materie". Ja und schon wenig später kommen auch schon die ersten Fachfragen. Kann man dies und jenes von der Steuer absetzen? Warum ist die Erstattung immer so niedrig? Muss man überhaupt eine Steuererklärung abgeben? Auf einmal besteht großes Interesse, an dem was man macht…

Nun, ich möchte mal mit einem Vorurteil aufräumen: ich erstelle nicht den ganzen lieben langen Tag Steuererklärungen. In Wirklichkeit nimmt diese Tätigkeit nur einen winzigen Bruchteil meiner Arbeit ein. Das Leistungsspektrum eines Steuerberaters umfasst viel mehr als das, was die Berufsbezeichnung hergibt:

  • Finanzbuchhaltung
  • Lohnabrechnung
  • Erstellung von Gewinnermittlungen (EÜR, Bilanz) und natürlich auch
  • Anfertigung von Steuererklärungen für Unternehmen sowie Privatpersonen.

Hinzu kommen ganz viele andere Dinge, die in den Bereich der Beratung hineingehen. Vergleichsrechnungen, Analysen, Controlling, Zuschussanträge, Unternehmensbewertung, … Abgesehen davon, dass ein Steuerberater eher Unternehmen betreut (für Privatpersonen sind die Lohnsteuerhilfevereine verantwortlich und preiswerter), ist kein Mandat wie das andere. Jedes hat seine Besonderheiten und bringt damit viel Abwechslung in den Berufsalltag. Und immer wieder gibt es neue Gesetze und Vorschriften, die umgesetzt bzw. beachtet werden müssen.

Unter "trockener Materie verstehe ich etwas ganz anderes: so möchte ich nicht jeden Tag das gleiche machen (müssen). Monotone Arbeiten wie in der Produktion, der Supermarktkasse oder einer Versandabteilung wären überhaupt nicht für mich. Ein Beruf, bei dem ich morgens schon weiß, was mich erwartet, würde mich beizeiten langweilen. Ich brauche Abwechslung, und die habe ich auch. Im übrigen geht den Steuerberatern der Nachwuchs aus, was nicht zuletzt auch an den hohen Anforderungen und den permanenten Gesetzesänderungen liegt. Man benötigt schon eine hohe Bereitschaft, sich regelmäßig weiterzubilden. Also wenn Ihr noch vor der Berufswahl steht und gern mit Zahlen, Gesetzen sowie Menschen zu tun haben möchtet, solltet Ihr Euch mal näher informieren.

Viele Steuerberaterkanzleien sind wie die Mandata Steuerberatungsgesellschaft in Hannover hierarchisch aufgebaut: geführt werden sie von mindestens einem Steuerberater, der – wie der Name schon sagt – die beratenden Tätigkeiten übernimmt. Die Sachbearbeitung (Buchhaltung, Lohnabrechnung, Jahresabschlüsse, Steuererklärungen, …) erledigen die Angestellten, die häufig Bilanzbuchhalter, Steuerfachwirt oder Steuerfachangestellte sind. Häufig gibt es dazu noch eine Sekretärin, die für die Verwaltung zuständig ist und sich um die Post kümmert. Die muss nämlich aus rechtlichen Gründen in einem Fristenkontrollbuch erfasst werden, und das ist recht aufwendig und zeitintensiv.

In letzter Zeit tauchen im Internet immer mehr sogenannte Online-Dienstleister auf, die damit werben, zumindest die laufenden regelmäßigen Tätigkeiten eines Steuerberaters wie Lohn- oder Finanzbuchhaltung zu übernehmen und das zu Preisen weit unter denen einer Kanzlei vor Ort. Kurze Anmerkung dazu: es gibt eine Gebührenverordnung für Steuerberater, die einen Rahmen für die Preisgestaltung vorgibt und auch Mindest- und Maximalpreise vorsieht.

Was mich an diesen Online-Anbietern außer der willkürlichen Kalkulation am meisten stört, ist das fehlende persönliche Verhältnis zwischen Berater und Mandant. Besonders wichtig ist nämlich das Vertrauen, dass nur durch persönlichen Kontakt aufgebaut und aufrechterhalten werden kann. In der Kanzlei vor Ort finden regelmäßig Beratungsgespräche statt und es gibt einen eigenen Ansprechpartner. Und genau aus diesem Grund gibt es meiner Meinung nach keine Alternative…

3 Responses to “Was macht eigentlich ein Steuerberater?”

  1. Ja ein Steuerberater kann sehr hilfreich sein, doch den richtigen zu finden ist gar nicht so einfach. lg

  2. Der Steuerjungle? Hihi! 🙂

    So richtig sehe ich da auch den Wald vor lauter Bäumen nicht und bin froh, dass es Fachmänner und -frauen auf diesem Gebiet gibt. 😉

    Obwohl ich immer denke, dass es ähnlich ist wie bei den Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten (wie ich selbst eine bin) – die machen den Großteil der Arbeit und der Chef kassiert. ;)))

  3. Meine Schwägerin ist auch Steuerfachangestellt und findet ihren Beruf sehr abwechslungsreich. Ich bin froh dass wir sie haben und immer um Rat fragen können, denn ich blicke in dem Steuerjungle überhaupt nicht durch.

Leave a Reply