Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Freizeit & Hobby » Wir sind mit dem Radel da

Wir sind mit dem Radel da

June 17th, 2012 Posted in Freizeit & Hobby Tags: , , , ,

Laufrad Wir wohnen in einer Gegend, wo man trotz einiger Berge ganz gut Fahrrad fahren kann. Zu einigen Zielen gelangt man damit sogar schneller als mit dem Auto und erspart sich dabei noch dazu die lästige Suche nach einem freien Parkplatz. Gerade bei uns in der Innenstadt sind sämtliche Straßen und Gassen entweder für Autos komplett gesperrt oder nur in eine Richtung befahrbar. Ehe man da am gewünschten Ziel ankommt, hat man etliche Blockumfahrungen hinter sich. Und Parken ist in der Altstadt nahezu ausgeschlossen. Schön also, sich einfach aufs Fahrrad zu schwingen und auf direktem Weg ans Ziel radeln zu können.

Andererseits gibt es aber selbst Nahziele, die mit einem Fahrrad unerreichbar sind. Der Kindergarten zum Beispiel. Dieser ist zwar nur 3 Kilometer Luftlinie entfernt, aber um dorthin zu gelangen, muss man fast ausschließlich eine Bundesstraße nutzen. Mit Kind und Kegel auf dem Fahrrad nahezu unmöglich und auch verantwortungslos, wenn man bedenkt, dass diese Straße auch stark für Lieferverkehr der einheimischen Industriebetriebe genutzt wird. Da reiht sich teilweise ein Lkw an der anderen und manchmal wird es schon arg eng.

Alternative wäre eine Waldweg, der aber so abschüssig ist, dass man nur mit einem geländegängigen Mountainbike heil unten ankommen würde, um dann dort festzustellen, dass man die zweite Hälfte der Strecke den ganzen Berg wieder hinauf muss. Geht also auch nicht mit Kindersitz und Gepäck hinten drauf, schon gar nicht mit meinem Fahrrad. Das habe ich nämlich vor vielen Jahren mal günstig im Supermarkt erworben. Ohne große Überlegungen, einzig und allein die Optik und vor allem der Preis waren ausschlaggebend für den Kauf.
Anders mein Mann, der viel Zeit auf den Kauf seines neuen Bike verwendet hat. Er hat sich im Geschäft etliche Modelle angeschaut und vorführen lassen, bis er einige Favoriten gefunden hatte. Und die Auswahl daraus zog sich dann noch über einige Tage hin. Gut, sein Fahrrad hat auch fast das 5fache von meinem gekostet, da ist verständlich, dass die Entscheidungsfindung ein wenig länger dauert und die Anschaffung gut überlegt sein sollte.

Ihren Zweck erfüllen beide Räder, inzwischen radelt auch unsere Tochter schon begeistert mit. Derzeit noch auf einem kleinen Laufrad, bald sicher schon auf ihrem ersten “richtigen” Fahrrad. Wo wir dieses kaufen werden, steht noch nicht fest, vielleicht ja auch im Internet. So bekommt man dort natürlich ein neues Fahrrad wesentlich günstiger als im lokalen Einzelhandel und erhält dazu aber das gleiche (hochwertige) Produkt samt zugehöriger Gewährleistung etc.. Warum also teuer kaufen, wenn man Geld sparen kann und das gleiche Produkt günstiger bekommen kann? Bei RadDeals bekommt man zum Beispiel täglich einen Überblick über aktuelle Fahrrad und Mountainbike Schnäppchen, einschließlich Zubehör wie Ersatzteile, Helme und Kleidung. Ein Preisvergleich über diese Seite lohnt sich allemal und kostet zudem keinen Cent.

Leave a Reply