Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Blogparade » Eltern-Kind-Blogparade – Woche 4

Eltern-Kind-Blogparade – Woche 4

Eltern Kind BlogparadeIn Woche 4 der Eltern-Kind-Blogparade geht es um das Thema “Sparen mit Kindern”. Ein recht weitläufiges Thema. Und die Testmama hat gleich noch jede Menge Anregungen dazu vorgegeben:

Diese Woche soll es um das Thema “Sparen mit Kindern” gehen: Ihr könnt darüber schreiben, was euch einfällt und gefällt, es soll sich lediglich ums Sparen drehen. Ob ihr darüber erzählt, wie ihr euch bei der Erziehung eurer Kinder Nerven spart, darum, dass die PDA euch bei der Geburt Schmerzen erspart hat, ob ihr erzählt, wie ihr morgens beim aus dem Haus gehen Zeit spart, ob ihr Gutscheine und Rabattaktionen im Bereich Kinder nutzt und Geld spart…

Tja, wo soll man bei so vielen Vorschlägen anfangen? Vielleicht erstmal beim Geld. Also ich kaufe für meine Tochter momentan noch sehr viele Sachen aus zweiter Hand, vorzugsweise paketweise bei Ebay. Das mache ich seit ihrer Geburt und bin damit sehr gut und vor allem preiswert durchgekommen. In den ersten Monaten bzw. Jahren wachsen Kinder so schnell, dass sie ständig neue Sachen brauchen. Zwischendurch wird auch gern mal eine Kleidergröße übersprungen. Wie gesagt, wenn der Klamottenkauf ansteht, wie jetzt beispielsweise die Frühjahrskollektion (falls es mal wieder Plusgrade werden), schaue ich bei Ebay nach größeren Posten und schlage dann zu. Nur mal ein Beispiel: in Größe 68 habe ich damals ungelogen einen Staubsaugerkarton voller schöner Kleidung – an die 60 Teile – für knapp über 20 Euro inklusive Porto erstanden. Und die Sachen waren alle noch top!

Ansonsten nutze ich beim Shoppen auch gerne Gutscheine. So gab es ja zumindest die ersten zwei Jahre nach der Geburt von Pampers-Coupons regelmäßig Nachschub, sodass der Windelkauf erträglicher wurde. Und Drogeriemärkte bieten zusätzlich babytechnisch einige Vergünstigen und Clubvorteile an, die man meiner Meinung nach ruhig “mitnehmen” sollte. Man muss halt auch sehen, wo die Erbsen bleiben 😉

Damit wir in einigen Jahren – vielleicht in 20 Jahren – wieder unabhängig leben können, legen wir monatlich einen festen Betrag für unsere Tochter beiseite und zahlen auch sämtlich Geldgeschenke (Geburtstag, Weihnachten) auf diesen Sparplan mit ein. So wird, wenn nichts außergewöhnliches dazwischenkommt, in den nächsten Jahren ein beträchtliches Vermögen entstehen, das ihr hoffentlich einen guten Start ins eigene (unabhängige) Leben ermöglicht. Schauen wir mal.

Zeit müssen wir nicht sparen, davon haben wir jede Menge bzw. nehmen sie uns. Wir haben uns bewusst fürs Kind entschieden, mit allen Konsequenzen. Da werden persönliche Interessen hinten angestellt und der Haushalt eben auch manchmal erst abends geschmissen, wenn das Kindchen schläft. Und ehrlich gesagt, kann ich die Mütter nicht verstehen, die tagtäglich vorm Kindergarten vorfahren, ihr Kind regelrecht aus dem Auto werfen und wieder davon brausen. Teilweise stehen die Kinder dann irgendwo in der Einrichtung, weinen Rotz und Wasser und verstehen die Welt nicht mehr. Liebe Mütter, wie wäre es, einfach nur mal 5 Minuten eher loszufahren und sich die Zeit zu nehmen, das Kind liebevoll in die Betreuung zu bringen? Kindergärten haben keinen Drive-In-Schalter, auch wenn sich den wohl viele wünschen würden.

Ich bin jeden Tag viel zu zeitig auf meiner Arbeitsstelle, weil ich einfach immer zeitig losfahre. Man weiß nie, ob die Kleine unterwegs zum Kindergarten noch minutenlang einer Katze beim Pfützenschlürfen zuschauen will oder unbedingt drei Runden um einen Schneemann drehen muss. Soviel Zeit muss sein, wenns auch manchmal schwer fällt. Es ist einfach schön zu sehen, wieviel Aufmerksamkeit ein Kind einer Kleinigkeit widmen kann. Da merkt man erstmal, wie man selbst durch die Welt hetzt und was einem dabei so alles entgeht…

Auch diese Woche gibts bei der Blog-Parade wieder schöne Preise zu gewinnen:

One Response to “Eltern-Kind-Blogparade – Woche 4”

  1. Ich habe einmal ein Paket bei Ebay bestellt und das war qualitativ leider gar nicht prickelnd – da ich jetzt aber auf einigen Blogs gelesen habe, dass das gut klappt, weiß ich, was ich in den nächsten Tag doch noch einmal ausprobieren muss. 🙂

Leave a Reply