Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Posts tagged 'Geschenkidee' (Page 4)

So viel Heimlichkeit

Weihnachtsmann

Unser Weihnachtsmann hat dieses Jahr ordentlich zu schleppen und ich beneide ihn nicht wirklich darum. Schon allein der Kaufmannsladen meiner Tochter wiegt etliche Kilo und ist noch dazu ziemlich sperrig. Dazu kommen dann noch die Geschenke für die Erwachsenen und ein Schulranzen-Set für meinen Neffen.

Während meine Tochter mit ihren reichlich 3 Jahren ganz bescheiden ist und sich für die erste eigene Geschäftsausstattung entschied, wusste der Junge von knapp 10 Jahren schon ganz genau, was er haben will: einen Schulranzen von Scout in der Edition Soccer Champions wie er hier abgebildet ist. Oha, sehr anspruchsvoll der junge Herr.

weiterlesen »

Lieber guter Weihnachtsmann…

December 20th, 2012 veröffentlicht in Elektronik & Computer Tags: , , , ,

… ich hoffe, du hast meinen Wunschzettel bekommen? Ich habe diesen schon Ende November an dich geschickt und freue mich nun auf die Bescherung am kommenden Montag. Vielleicht gehen ja dabei einige Wünsche in Erfüllung. Wie ich jetzt durch Zufall gesehen habe, ist der Weihnachtsmann inzwischen technisch besser ausgestattet als ich, schaut Euch mal dieses Video an:

Die Kinder bestellen also ihre Geschenke schon längst per elektronischer Nachricht, der Weihnachtsmann erfasst die Wunschlisten digital und selbst die Wichtel in der Werkstatt sind komplett vernetzt und wickeln alle Aufträge nur noch mittels Samsung Galaxy Note ab. Sie laden sich Bauanleitungen für Spielzeuge einfach aus dem Internet und schauen sich auf youtube Videos mit weiteren Erklärungen an, wenn sie mal nicht weiter kommen.

 

weiterlesen »

Urlaubsbericht – die Abreise

CIMG9605Ein Urlaub geht leider irgendwann zu Ende, so auch unserer. Heute ist also der Tag der Abreise. Schade, wie schnell die Zeit vergeht, ich könnte noch ewig hier bleiben. Kurz vor unserer Abreise kamen auch schon die nächsten Gäste im Hotel an: eine Familie mit drei kleinen Kindern und einer hochschwangeren Mutter.

Das kann doch nur die Testmama sein, von der ich auch den Tipp bekommen hatte, genau dieses Hotel einmal zu testen. Die Kinder stürmten gleich das Spielzimmer, das hatten wir noch gar nicht entdeckt. Ein Raum voller Spielzeug, darunter zum Beispiel auch eine sehr detailgetreu nachgebildete Arche Noah mit vielen Tieren.

weiterlesen »

Urlaubsbericht – der Aufenthalt

CIMG9601Nachdem ich Euch letztens von unserer Anreise im Ferienhotel berichtet habe, möchte ich meinen Reisebericht heute fortsetzen. Die erste Nacht im fremden Bett war sehr erholsam und wir wurden am Morgen sanft mittels Weckruf über das Hoteltelefon geweckt. Zur Sicherheit hatten wir auch einen Wecker gestellt, der kam aber nicht zum Einsatz.

CIMG9604Nun ging es zum Frühstück, auf das ich schon sehr gespannt war. Endlich mal an den gedeckten Tisch setzen… Erst einmal ein kurzer Schreck: im Restaurant gab es nur zwei Stühle, wenn man mal das Kinderstühlchen nicht mitzählt, da passt unsere Tochter nicht rein. Der Kellner reagierte aber sehr geistesgegenwärtig und schaffte ruckzuck noch einen dritten Stuhl herbei, sodass wir alle Platz fanden.

Heiße Getränke wurden uns direkt am Tisch serviert, die Speisen waren auf einem Buffet aufgebaut. Oh Ihr glaubt gar nicht, was es da alles gab. Das kann kein Mensch essen, soviel Auswahl! Und alles sooo lecker.

weiterlesen »

Wer hat an der Uhr gedreht?

October 31st, 2012 veröffentlicht in Lifestyle & Mode Tags: , , , ,

CIMG9674

Die Umstellung auf die Winterzeit hat für mich Vor- und Nachteile. Werktags freue ich mich, dass es früh, wenn ich das Haus verlasse, nicht mehr stockfinster ist. Am Wochenende ist die Freude darüber geringer, denn meine Tochter mag immer zu der Zeit aufstehen, wenn es hell wird. Und das ist jetzt eine Stunde eher 🙁

Andererseits konnte man bis vor kurzem nachmittags noch eine ganze Weile draußen verbringen und Kastanien sammeln oder Drachen steigen lassen. Jetzt möchte man sich gegen 16 Uhr schon auf den Heimweg machen, wenn man nicht gerade im Dunkeln unterwegs sein möchte.

weiterlesen »

So viele Fragen

October 30th, 2012 veröffentlicht in Familie & Erziehung Tags: , , , , , ,

MondbärMama, warum ist es nachts dunkel?

Mama, wohnt jemand auf dem Mond?

Mama, warum leuchten die Sterne?

Meine Tochter hat die Welt der vielen Fragezeichen für sich entdeckt und fragt mir nun Löcher in den Bauch. Während es am Anfang noch ganz einfache Fragen waren, werden sie mit der Zeit immer anspruchsvoller. Teilweise kann ich gar keine Antworten mehr geben und fange dann an, selbst nachzulesen – schließlich will ich einige Dinge ja auch wissen. Zum Beispiel, warum der Mond manchmal gar nicht da ist.

Ganz ehrlich, das ist mir noch nie aufgefallen. Wir kamen letztens recht spät von einer Feier und es war schon stockenduster. Meine Tochter saß im Auto, schaute immer wieder um sich, sagte aber keinen Ton. Das kenne ich von ihr nicht, denn normalerweise redet sie die ganze Zeit irgendwas und kann keine Minute schweigen. Ich ging davon aus, dass sie müde ist, bis sie urplötzlich anfing zu weinen. Was ist denn jetzt los? Erst wollte sie nicht mit der Sprache rausrücken und dann teilte sie mir völlig aufgelöst mit, dass der Mond weg wäre, sie könnte ihn einfach nicht sehen und hätte nun schon überall geschaut.

weiterlesen »

Nur noch verschwommene Erinnerungen

October 29th, 2012 veröffentlicht in Elektronik & Computer Tags: , , , , ,

CIMG9670

Ist Euch gestern bei meinem Bericht über die Spielzeugkiste was aufgefallen? Insbesondere dann, wenn ihr das enthaltene Video geschaut habt? Nein? Mir schon. Die Qualität des Films ist grottenschlecht. Ich wollte Euch das Video aber auch nicht vorenthalten. Daher griff ich wie so oft zur “normalen” Digitalkamera, die neben Fotos auch kurze Videosequenzen aufnehmen kann. Nur leider eben nicht so, wie man sich das vielleicht wünschen würde.

Dabei haben wir sogar zwei Camcorder, die ich aber aus verschiedenen Gründen nie benutze. Das erste Gerät hat sicher schon 10 Jahre auf dem Buckel, falls das langt. Es speichert noch auf Band, was es inzwischen kaum noch zu kaufen gibt. Die Videos von dort dann in den PC zwecks Weiterverarbeitung zu bekommen, ist ein riesen Aufwand: extra Kabel, hin- und herspulen, usw. Das ist mir viel zu kompliziert.

weiterlesen »

Bald gibt es wieder Hasenbraten

CIMG9579

Jedes Jahr zu Weihnachten gibt es bei uns traditionell keine Gans sondern einen Hasen. Da mein Bruder selbst welche züchtet, liegt das natürlich nahe und so weiß man auch, was man da auf den Teller bekommt.

Ich bin ehrlich: selbst habe ich noch nie Hasen zubereitet. Nicht, dass ich das nicht wöllte oder könnte, wir futtern uns an den Feiertagen immer bei der Familie durch 🙂 Somit war der Hase auf meinem Foto oben also Premiere und nein, das Bild ist kein Fake. Der Hase liegt tatsächlich im eingeschalteten Backofen und hat dies auch sehr gut überstanden. Nur genießbar war er dennoch nicht.

Ich habe Euch ja letzte Woche geschrieben, dass meine Tochter sich den Noro-Virus eingefangen hatte und dadurch mal für einen reichlichen Tag ein wenig unleidlich war. Nun habe ich die – zugegeben unnötige – Angewohnheit, ihr in solchen Fällen eine Freude machen zu wollen, indem ich ihr etwas schenke. Sei es ein neues Spielzeug, etwas zu Naschen oder irgendwas zur Situation passendes. Etwas Essbares war aufgrund der Erkrankung eine schlechte Wahl, ebenso ein Spielzeug, da sie ja einfach nur liegen wollte und sonst nichts. Ansonsten mache ich prinzipiell nur Geschenke zu speziellen Anlässen wie Geburtstag, Weihnachten oder Hochzeit, zwischendurch gibt es maximal eine Kleinigkeit

Also kam mir die Idee mit dem Kuschelhasen, der nebenbei noch eine ganz andere positive Wirkung hat. Natürlich lag der Hase nicht umsonst bei 100 Grad für eine Viertelstunde im Backofen. CIMG9646Seine Hirsefüllung hat sich dadurch erwärmt. In einer Mikrowelle hätte das nur knapp zwei Minuten gedauert, aber ich habe keine – und will auch keine :-).

Meine Tochter hat sich wie erwartet sehr über den "warmen Hasen" gefreut und sofort auch den angenehmen Duft wahrgenommen. Ich musste erstmal nachlesen, aber neben Hirse enthält die Füllung auch Lavendel. Und der riecht bekanntlich ja sehr gut.

Da der Hase mit mehr als 30 Zentimetern recht groß ist, bringt er auch ein wenig Gewicht auf die Waage. Für ein Baby dürfte er damit ein wenig zu schwer sein. Ansonsten ist er auf jeden Fall eine gute Alternative zu einer wassergefüllten Wärmflasche und vor allem auch sicherer, denn eine Verbrühungsgefahr ist auf jeden Fall ausgeschlossen.

Durch den zusätzlichen Kuschelfaktor kann er gleichzeitig noch ein wenig Trost bieten. In diesem Zusammenhang möchte ich aber erwähnen, dass der Hase zum Dauerkuscheln leider nicht geeignet ist. Sogern meine Tochter ihn jetzt am liebsten jeden Tag abends mit ins Bett nehmen möchte: schlechte Idee, denn der Hase ist (zumindest offiziell) nicht waschbar.

Aber gut, Daunenkissen vertragen angeblich auch keine Wäsche. Meins war trotz Warnhinweis und ganz großem roten Verbotsschild schon mehrfach in der Waschmaschine und ist danach so gut wie neu. Man muss es nur richtig durchtrocknen, am besten an einem brütend heißen Sommertag, und dabei zwischendurch immer mal aufschütteln. Den Hasen würde ich vielleicht nicht in die Maschine stecken, aber ich bin mir recht sicher, dass er im Notfall ein Bad in Seifenlauge schadlos übersteht.

Abgesehen davon, soll dieser Hase in unserem Haus nur zum Einsatz kommen, wenn meine Tochter krank ist und seine Zuwendung bzw. Wärme brauchen kann. Er soll eben was Besonderes sein, wie eben der Weihnachts(hasen)braten, den gibt es schließlich auch nicht täglich.

PS: den Hasen könnt Ihr übrigens hier bestellen…

Mama, was ist denn das?

CIMG9647So begrüßte mich letztens meine Tochter als sie vom Opa nach Hause kam. Eigentlich hatte ich sie in die Ankleide geschickt, damit sie sich eine Jogginghose holt und diese anzieht. Auf dem Weg dorthin hat sie wohl schon wieder vergessen, was der eigentliche Plan war und verlief sich mal eben in ihr Zimmer. Und dort entdeckte sie eine Überraschung, die sie erst später bekommen sollte: den 2 in 1 Bären von Monsterzeug.

Das ist eine Kombination aus Kissen und Kuscheltier, die ich meiner Tochter für den Mittagsschlaf mit in den Kindergarten geben wollte. Aufgeklappt ist das Ganze ein recht kuscheliges und vor allem ganz samtiges Kissen. Faltet man es in der Mitte und fixiert es so mittels Klettverschluss, entsteht ein Kuscheltier, das man auch als Kissen verwenden könnte, sofern man gern etwas höher liegt.

weiterlesen »

Bald ist Weihnachten

Ja in reichlich zwei Monaten ist es schon wieder soweit: Weihnachten, das Fest der Familie. Wenn es bei uns hier im Erzgebirge jeden Tag kälter wird – aktuell Grad – und man jederzeit mit dem Wintereinbruch rechnen muss, wird es Zeit, mit den ersten Vorbereitungen aufs große Fest zu beginnen. Der Handel macht es uns leicht, da er ja schon seit Ende August erste Süßwaren anbietet und man sich jetzt schon mit Adventskalendern eindecken muss, damit man einen hat, wenn es dann mal soweit ist Trauriges Smiley – ich mag dieses Vorgehen nicht, kann aber den Leckereien auch nicht widerstehen.

Bei uns ist es nun an der Zeit, die Weihnachtskarten zu gestalten. Das fällt leicht, da man sich nach 18 Uhr aufgrund von Dunkelheit und vor allem Kälte ohnehin nicht mehr vor die Tür begeben möchte. Da ist es doch viel gemütlicher im warmen Haus mit einem warmen Tee oder Glühwein.

weiterlesen »