Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Archive by category 'Heim & Garten' (Page 18)

Wallies Wandbilder

August 28th, 2011 veröffentlicht in Heim & Garten

Für den Kaleidoshop durfte ich die Wallies Wandbilder mit dem Motiv Prinzessin testen – vielen Dank dafür. Eine Packung Wallies Prinzessin enthalten insgesamt 25 Feen in drei verschiedenen Ausführungen. Jede von ihnen ist ca. 9 x 14 cm groß. Die Motive sind bereits fix und fertig ausgestanzt und doch recht “robust”. Die Rückseite ist bereits mit einem Kleber vorbehandelt, der durch Kontakt mit Wasser aktiviert wird. Früher gab es mal Abziehbilder, jetzt gibt es Wallies, deren Handhabung allerdings wesentlich einfacher ist.

Als Erstes muss man sich nun also Gedanken machen, was man mit den süßen Prinzessinnen bzw. den Wallies verzieren möchte. Damit man sich von seiner Deko-Idee vorab ein Bild machen kann, werden alle Wallies-Motive mit Fixierpunkten (ca. 1 cm Durchmesser) geliefert. So kann man sie überall befestigen, schauen, wie es aussieht und dann problemlos wieder entfernen. Wenn man sich dann für eine Anordnung entschieden hat, ist folgendermaßen vorzugehen:

Die Wallies werden für ca. 5 Sekunden in Wasser getaucht oder die komplette Rückseite mit einem nassen Schwamm gut befeuchtet. Dann bringt man die Wallies an der gewünschten Stelle an und streicht sie mit einem Tuch glatt. Das überschüssige Wasser an den Rändern sollte dabei entfernt werden, damit nach dem Trocknen keine unschönen Flecken entstehen. Das wars auch schon. Die Motive können sich übrigens auch überlappen, kein Problem.

Nicht nur Wände kann man mit den Wallies gestalten, auch Gegenstände wie Möbel, Spiegel, Kisten, Türen, etc.. Der Fantasie sind fast keine Grenzen gesetzt. Aber ACHTUNG: Der Untergrund muss tragfähig, sauber, trocken, fest, rost- und fettfrei sein. Die verwendete Fläche muss eben sein. Bei einer Anwendung der Wallies auf unebenen Untergründen (z.B. Rauhfaser) muss zusätzlich ein Tapetenkleister verwendet werden. Von einer Anwendung auf Rauhputz und Schaumvinyltapeten wird abgeraten. Es wird empfohlen, stark saugende Flächen mit einem Tapeziergrund zu behandeln.

Und wenn ihr euch doch einmal an den Wallies sattgesehen habt, können sie auch rückstandslos wieder entfernt werden. CIMG8341Dazu die Vorderseite gründlich mit Wasser befeuchten und das Motiv einfach wieder abziehen. Eventuelle Rückstände mit Wasser einweichen und dann abziehen.

Ich muss sagen, die Handhabung ist sehr einfach. Ich habe bisher nur eine Fee testweise im Zimmer meiner Tochter befestigt, sie hängt da nun schon seit einigen Wochen knitterfrei und bombenfest an der Wand. Ich will damit sagen, dass ich weder bei der Befestigung Probleme hatte, noch der Wallie seitdem von der Wand gefallen ist. Die restlichen Prinzessinnen tristen derzeit noch in der Verpackung ihr Dasein, da sie auf einen ganz besonderen Einsatz warten: das ehemalige Babyzimmer wird demnächst zum Kleinkindzimmer. Und dies wird dann wohl von den noch verbleibenden 24 Prinzessinnen verziert – ich werde berichten, wenn es soweit ist.

Hier gehts zum Kaleidoshop, wo es die Prinzessinnen-Wallies zu kaufen gibt.

Comments Off on Wallies Wandbilder

Lenor Vollwaschmittel Sommerregen und Weiße Lilie

July 31st, 2011 veröffentlicht in Heim & Garten

Als großer Lenor-Fan habe ich mich riesig gefreut, dass ich das neue Vollwaschmittel testen darf und möchte mich als erstes natürlich dafür bedanken. CIMG8306Durch meinen Waschkeller bzw. meine Waschmaschine sind schon etliche Waschmittel gelaufen und ich bin bisher keinem so wirklich treu geblieben. Gibt ja auch ständig wieder neue 🙂 Anders beim Weichspüler, dort halte ich Lenor seit Jahren die Treue, allerdings in wechselnden Produktvarianten. Aber nun zum neuen Vollwaschmittel:

Ich erhielt also eine Packung Lenor Vollwaschmittel in der Variante Sommerregen und Weiße Lilie sowie jede Menge Proben und Gutscheine zum Weitergeben (von for-me-online). Schon das Auspacken des Paketes war ein Vergnügen, ein herrlicher Duft strömte mir entgegen. Schnell die Wäschetonne herbeigeholt, damit ich die erste Maschine mit Lenor zum Laufen bringen konnte. Ich habe bei diesem ersten Test bewusst auf die Beigabe eines Weichspülers verzichtet, schließlich wollte ich gern mal Sommerregen schnuppern – als ob es diesen Sommer nicht genug regnet.

Der Hersteller verspricht viel, nämlich das erste Waschmittel, welches drei Vorteile auf einmal bietet:

  1. tiefenreine Sauberkeit
    ”Reinheit ist für jedes Vollwaschmittel ein unerlässlicher Aspekt. Bei Lenor wird diese durch den 4-Stufen-Cleaning-Prozess garantiert: Im ersten Schritt werden Schmutzpartikel vom Gewebe gelöst. Der Schmutz wird in immer kleinere Partikel zerlegt und vollkommen aufgelöst, um eine tiefe Sauberkeit zu erreichen. In der letzten Stufe wird die Wäsche aufgehellt – strahlende Reinheit ist das Ergebnis.”
  2. langanhaltende Lenorfrische
    Das Lenor Vollwaschmittel verleiht der Kleidung einen frischen Duft. Das Geheimnis ist die bewährte Lenor Mikrokapsel-Technologie. Während des Waschgangs speichern die Mikrokapseln die Frische und geben sie später nach und nach frei. Diese Technologie steckt bereits seit 2008 in den Weichspülern von Lenor. Nun sorgt sie auch im neuen Waschmittel für einen langanhaltenden frischen Wohlfühl-Duft.”
  3. spürbare Wohlfühl-Wäsche durch Faserpflege
    Beim Spezialisten für Wohlfühl-Wäsche darf ein angenehmes Tragegefühl natürlich nicht fehlen. Die spezielle Formel des neuen Lenor Vollwaschmittels pflegt die Fasern der Kleidung statt sie aufzurauen.”

Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Sauberkeit kann man sicher von jedem Waschmittel erwarten, CIMG8307Faserpflege wohl auch, wobei diese leider schlecht prüfbar ist. Also konzentrieren sich meine Testergebnisse größtenteils auf den Duft und dieser ist fantastisch, umwerfend, bezaubernd – einfach klasse. Beim Öffnen der Waschmaschine und beim Aufhängen der Wäsche – ich konnte einfach nicht genug daran schnüffeln. Gut, das ist bei vielen Waschmitteln oder Weichspülern der Fall. Aber der Clou bei Lenor: der Duft verfliegt nicht etwa beim Trocknen. Nein er überlebt sogar das Bügeln, Zusammenlegen und Aufbewahren der Wäsche. Und das mehrere Tage lang. Nimmt man die Kleidung dann aus dem Schrank, sie duftet immer noch wie gerade frisch gewaschen. Auch eine gewisse Zeit des Tragens übersteht der Duft, mitunter auch länger als ein bis zwei Tage. Das Geheimnis sind die schon erwähnten Mikrokapseln. Diese platzen bei Berührung auf und geben den Duft frei.

Ich habe beispielsweise auch Bettzeug mit Lenor Vollwaschmittel gewaschen. Es ist einfach traumhaft jeden Abend in ein so wunderbar duftendes Bett steigen zu können. Bei anderen Waschmitteln oder Weichspülern hält dieser Effekt ja leider nur ein bis zwei Tage an, bei Lenor ist es nun schon reichlich eine Woche. Ach und der Duft wird auch keineswegs nervig oder aufdringlich. Und als Neurodermitikerin kann ich sagen, dass er zumindest bei mir keinerlei Allergien oder dergleichen ausgelöst hat.

Seit Juli 2011 ist Lenor Vollwaschmittel zunächst exklusiv in Deutschland zu kaufen. Als Pulver oder Flüssig ist das Waschmittel in drei verschiedenen Düften erhältlich:

  • Sommerregen und Weiße Lilie
  • Sonnenstrahl und Orangenblüte
  • Blütenbouquet.

Ihr möchtet Lenor Vollwaschmittel auch testen? Dann ladet Euch den Gutschein runter und kauft Euch eine Packung. In der Woche ab 1. August 2011 ist Lenor Vollwaschmittel in einer Aktionspackung zusammen mit einem 750 ml Lenor Weichspüler zu haben, für sagenhafte 3,99 Euro. Zieht man den Gutschein noch ab, bleiben noch 1,99 Euro, ein einmaliges Angebot, bei dem auch ich zuschlagen werde 😉

Comments Off on Lenor Vollwaschmittel Sommerregen und Weiße Lilie

Mein Pril – mein Stil

April 11th, 2011 veröffentlicht in Heim & Garten

[Trigami-Review]

Bei Pril gibt es jetzt eine tolle Aktion. Jeder hat die Möglichkeit, seine ganz persönliche Pril-Flasche zu gestalten und damit einen der vielen tollen Preise abzuräumen. So bekommen die beiden Gewinner zum Beispiel einen Reisegutschein für eine Reise mit bis zu 4 Teilnehmern in eine europäische Metropole ihrer Wahl, natürlich inklusive Flug und Aufenthalt im Design-Hotel. Die Plätze 3 bis 10 bekommen jeweils einen Apple iPad 16 GB. Und unter allen Teilnehmern werden 100 Hoodies von Pril verlost.

Die Teilnahme am Wettbewerb ist ganz einfach:

  1. Gestalte dein Pril mit dem Label Designer

Hierzu gehst du einfach auf die Seite von Pril und klickst auf JETZT MITMACHEN. Dann gelangst du in den Label Designer und kannst deiner Kreativität freien Lauf lassen.
Auf der linken Seite kannst du die Farben von Kappe und Label wählen. Dazu musst du dich entscheiden, ob das Label einfarbig sein soll oder die Farben von hell nach dunkel verlaufen sollen. Nun kommt die eigentliche Gestaltung. Du kannst aus gezeichneten Figuren, diversen Formen und Mustern wählen. Dabei kann überall die Farbe verändert oder die Größe angepasst werden. Und natürlich kannst du selbst auch freihändig zeichnen. Mit ein wenig Übung gelingt die Gestaltung genau wie gewünscht, und wenn nicht, kann man die letzten Schritte auch immer wieder rückgängig machen.

  • Speichere dein Design und zeige es allen in der GalerieBist du zufrieden mit deinem eigenen Design? Wenn ja, klicke auf DESIGN SPEICHERN. Nun musst du deinem Entwurf noch einen Namen geben und deinen Namen sowie Email-Adresse angeben.
  • Lade deine Freunde dazu ein, für dein Design zu votenNun folgt die Abstimmphase. Du solltest dein Design verbreiten, um möglichst viele Stimmen dafür zu sammeln. Ja, leider handelt es sich um ein Votinggewinnspiel. Du kannst deine Pril-Flasche zum Beispiel bei Facebook posten oder per Email an Freunde versenden, damit sie für sich abstimmen. Auch hier sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Die Konkurrenz ist groß und die Teilnehmer auf den ersten Plätzen haben bereits mehrere Tausend stimmen. Aber wer weiß, vielleicht erreicht ausgerechnet dein Design einen der begehrten Spitzenplätze?
  • Jetzt heißt es abwarten, bis die Jury die Gewinner verkündet

 

So sieht meine Pril-Flasche aus, die ich derzeit zuhause benutze:

CIMG7837Für ein Spülmittel völlig ausreichend 😉 aber eine Designer-Flasche würde in der Küche noch etwas mehr hermachen. Also ran an den Label Designer und werde kreativ: Gestalte jetzt Deine persönliche PRIL Flasche.

Du findest Pril auch auf Facebook.

Comments Off on Mein Pril – mein Stil

Individuelle Fußmatten von mymat.de

February 22nd, 2011 veröffentlicht in Heim & Garten

   [Trigami-Review]

Sicher ist es einigen von euch auch schon passiert: Man braucht eine neue Fußmatte, geht in ein Geschäft vor Ort und ist dann recht enttäuscht von der mageren Auswahl. Da man aber doch eine Fußmatte benötigt, entscheidet man sich dann für das erträglichste der angebotenen Modelle. Das geht aber auch anders – schon mal daran gedacht, eine eigene Fußmatte zu gestalten? Eine, die sonst keiner hat und nicht bei jedem Nachbarn den Eingang ziert? Genau das geht jetzt beiuntitledNeben fertigen Matten, die man dort im Shop bestellen kann, hat man die Möglichkeit, ein einzigartiges Unikat herstellen zu lassen. Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Jeder, der ein Zeichen- oder Bildbearbeitungsprogramm bedienen kann, dürfte auf keine großen Probleme stoßen.

Unbenannt

  1. Auswahl der Mattengröße
    Möglich sind Größen von 40 x 65 cm bis 100 x 200 cm, jeweils wahlweise im Hoch- oder Querformat.
  2. Farbauswahl
    Es stehen 32 verschiedene Farben zur Verfügung, da sollte für jeden was Passendes dabei sein.
  3. Textauswahl
    Soll ein Text auf eure Fußmatte? Dann habt ihr hier die Möglichkeit, ihn zu erfassen und zu gestalten
  4. Motivauswahl
    Eurer Kreativität sind hier kaum Grenzen gesetzt, denn neben den von mymat angebotenen Symbolen und Bildern könnt ihr eigene Hochladen und diese auf die Fußmatte drucken lassen.

In der Mitte wird euch immer eure eigene Matte angezeigt. Dort könnt ihr alle Eigenschaften noch verschieben, vergrößern, verkleinern, usw. bei Bedarf auch löschen 😉 Wenn ihr zufrieden seid, schaut euch die Vorschau an. Die Fußmatte gefällt euch? Dann bestellt sie doch, mit dem Gutscheincode LABC0D erhaltet ihr bei Bestellung bis zum 31. Oktober 2011 ganze 10% Nachlass!

Als Zahlungsmethoden stehen Paypal, Bankeinzug, Vorkasse, Nachnahme und auch Barzahlung (bei Selbstabholung) zur Verfügung. Die Lieferzeit der Fußmatte beträgt ca. 14 Tage, schließlich muss sie extra für euch angefertigt werden – und das dauert nun eben seine Zeit.

Ich habe den Service von mymat.de getestet und vor wenigen Tagen meine individuelle Fußmatte erhalten, seht hier:

CIMG7593

Die Qualität hat mich positiv überrascht, die Matte ist sowohl im Innen- als auch im Außenbereich verwendbar. Die Rückseite besteht aus einem Gummi, sodass die Matte auch auf gefliesten Untergrund nicht verrutscht. Und das Wichtigste: Die Fußmatte ist bei 40 Grad waschbar, und der Hersteller garantiert Farbechtheit für bis zu 100 Waschgänge!

Weitere Informationen zum Produkt

Comments Off on Individuelle Fußmatten von mymat.de

Swiffer Staubmagnet

January 31st, 2011 veröffentlicht in Heim & Garten

Über blog.de erhielt ich von der Procter & Gambler Service GmbH einen Swiffer Staubmagnet zum Testen. CIMG7548Vorab hier eine Pressemitteilung:

“Schwalbach am Taunus (ots) – Vorbei sind die Zeiten, in denen herkömmliche Putzmethoden den Staub nur aufwirbeln oder verteilen: Swiffer ist das Reinigungsgerät des 21. Jahrhunderts, das neben effizienter Leistung und kinderleichter Anwendung auch das Vergnügen am Staubwischen nicht zu kurz kommen lässt. Und das Beste: Echte "Abstauber" haben vom 04.01.-03.02.2011 die Möglichkeit, Swiffer einfach kostenlos zu testen. 

Und das geht so leicht wie die Handhabung von Swiffer selbst: Staubmagnet kaufen und auf www.Swiffer-Testwochen.de den in der Packung angegebenen Code eingeben. Der Warenwert wird anschließend zurückerstattet. Wer nicht genug vom "Swiffern" bekommen kann, kann sich stattdessen einen Gutschein für das Swiffer Bodenreinigungssystem ausdrucken und diesen anschließend bei teilnehmenden Handelspartnern einlösen.

Der Swiffer Staubmagnet ist der verlässliche Partner in Sachen Staubentfernung. Gerade schwer zugängliche Stellen werden ohne Mühe mit dem handlichen und flexiblen Staubmagneten erreicht. Egal ob die obersten Reihen hoher Bücherregale, die kleinsten Zwischenräume von Elektrogeräten oder die Lampen an hohen Altbaudecken – Swiffer erreicht auch die Stellen, die mit gewöhnlichen Staublappen nur schwerlich abzustauben sind und darum oft sträflich vernachlässigt werden. Darüber hinaus nimmt Swiffer gegenüber herkömmlichen Staubwischmethoden, die den Staub oft nur verteilen oder in die Luft wirbeln, zweimal mehr Partikel auf und hält diese auch zuverlässig fest. Unnötiges Nachwischen kann so verhindert werden. Die Hausarbeit wird durch Swiffer also nicht nur wesentlich gründlicher, sondern geht auch schneller und einfacher von der Hand. Wer maximale Sauberkeit bei minimalem Zeitaufwand möchte, sollte im Aktionszeitraum der Swiffer Testwochen einfach schnell einen Swiffer Staubmagneten kostenlos abstauben, um sich selbst von Swiffer zu überzeugen.

Das Swiffer Sortiment wird durch das Swiffer Reinigungssystem für den Boden sowie den Wet und Anti-Staub Tüchern für den Boden perfekt abgerundet. Swiffer Staubmagnet und Anti-Staubfang Tücher sind darüber hinaus auch mit dem frischen Duft von Febreze Frühlingserwachen erhältlich.”

Anfangs war ich schon skeptisch, mal wieder ein neues Staubwedelchen, was den Staub nicht aufwirbeln soll. Als Werbeversprechen gibt es das ja schon lange, in der Realität funktionierte das nur nie. Nun gut, also den Swiffer Staubmagnet ausgepackt und erstmal gegrübelt, CIMG7549 wie dieser zu aktivieren ist. Die kleinen Bildchen auf der Packung sind dabei nicht sonderlich hilfreich. Ich habe dann ein wenig an allen Teilen herumgebogen und die Fransen schließlich einzeln per Hand an der Perforation auseinander getrennt, schließlich sah das Ganze annähernd wie ein Staubwedel aus. Noch den Halter befestigt, das gelang problemlos und schon konnte es losgehen.

Wir haben ein dunkles Holzregal, auf dem man jedes Staubkörnchen sieht, das war mein erstes Versuchsobjekt. Bisher habe ich dieses Regal immer leergeräumt, dann mit einem feuchten Tuch gereinigt, trocken nachgewischt und anschließend die Deko wieder eingeräumt. Waren locker einige Minuten weg und schon kurze Zeit später lag wieder sah es eigentlich wieder aus wie vorher, da der aufgewirbelte Staub sich wieder absetzte. Anders mit dem Staubmagnet: ich habe mir das Ausräumen des Regals erspart und habe einfach um die Deko herum geswiffert. Es viel sofort auf: der Staub wird tatsächlich nicht aufgewirbelt sondern CIMG7552 bleibt in dem Staubmagnet hängen. Das ganze Regal war in weniger als einer Minute blitzblank und meine Putzfieber geweckt.

Ich habe dann noch unter der Anbauwand, unterm und hinterm Sofa sowie sogar auf der Treppe geswiffert – alles unsere häuslichen Problemfälle, wo die Wollmäuse offensichtlich ihre Nester haben. Und ich kann es nur nochmal wiederholen: der Staubmagnet hat den ganzen Staub aufgesammelt und festgehalten. Mein Fazit: ich werde des Staubmagnet auf jeden Fall regelmäßig nutzen, Nachschub wurde bereits beschafft. Zwar ist der Preis von knapp 4 Euro für 5 Ersatzswiffer ein wenig happig, aber da er so gut funktioniert und ich eine Menge Zeit spare, ist es mir das wert.

Überzeugt euch doch einfach selbst und nutzt die Swiffer Testwochen!

Kevin allein Zuhaus – Mobiles Alarmsystem

December 14th, 2010 veröffentlicht in Heim & Garten

Ich durfte das mobile Alarmsystemimage von der Smart Protect AG testen. Dies soll meine Wertsachen vor Diebstahl und Verlust schützen und kann zu folgenden Zwecken genutzt werden:

  1. zum Schutz vor Vergessen
    Ich gehöre ja zu den Menschen, die gern mal die ein oder andere Sache irgendwo liegen lassen. Mit Kevin kann mir das nicht mehr passieren.

    Er wird z.B. an meiner Tasche befestigt. Wenn ich diese dann irgendwo stehen lasse, erinnert mich Kevin mit einem lauten Alarmton daran.

  2. auf Reisen
    Gleiches funktioniert auch mit den Gepäckstücken auf Reisen. Einfach den Kevin daran befestigen. CIMG7422Vergisst man nun den Koffer, wird man daran erinnert. Ebenso schlägt Kevin natürlich auch Alarm, sobald sich jemand Fremdes mit dem Koffer aus dem Staub machen will.
  3. als Diebstahlschutz 
    Kevin kann auch so eingestellt werden, dass er einen lauten Alarm von sich gibt, sobald sich jemand an einem Gepäckstück zu schaffen macht. Dazu verfügt er über einen integrierten Vibrationssensor, der bereits die kleinste Bewegung registriert.
  4. zur Raumüberwachung
    Gleiche Funktion kann man zur Raumüberwachung nutzen. Den aktivierten Kevin beispielsweise hinter eine zu sichernde Tür oder ein Fenster legen. Sobald sich dieses bewegt, schlägt Kevin laut Alarm.

Hier gehts zu Facebook. Weitere Informationen zum Produkt

Henkel-Produkte

November 17th, 2010 veröffentlicht in Heim & Garten

Bei frag-mutti.de darf ich in diesem Jahr wieder 9 verschiedene Produkte von Henkel testen. Da ich nicht damit gerechnet hatte, dass ich es ins Projektteam schaffe, war ich umso überraschter, als ich gestern ein riesiges und vor allem auch schweres Paket erhielt. 006Darin Spee Color-Waschmittel, Perwoll Flüssigwaschmittel, Somat Geschirrspüler, Sil Fleckenspray, Sidol Backofenreiniger, General Fußbodenreinger, Pril Geschirrspülmittel, Sidolin Glasreiniger und Vernel Weichespüler. Und natürlich die aktuelle Ausgabe des Buchs von Frag Mutti. Nun werde ich mich an den Hausputz bzw. die große Wäsche machen und die Produkte auf Herz und Nieren testen. Vielen Dank an Frag Mutti und Henkel für dieses tolle Produktpaket.

Stapelstühle und Klapptische kauft man bei Stuhlgrosshandel.de

October 27th, 2010 veröffentlicht in Heim & Garten

[Trigami-Anzeige]

Kennt ihr auch das Problem, dass die Stühle nie ausreichen, wenn mal ein paar Leute mehr zu Besuch kommen? Dass man alle Stühle zusammensammelt, die man im Haushalt finden kann oder sogar bei den Nachbarn um Hilfe (durch Stuhlverleih) bittet? Und zum Schluss hat man eine eigene kleine Stuhlausstellung für die Gäste und jeder kann sich sein bevorzugtes Modell aussuchen. Das muss nicht so sein, denn es gibt den Stuhlgrosshandel.de.

Neben Stühlen – viele davon stapel- oder klappbar – gibt es dort auch Tische aller Art, darunter auch Klapp- und Besprechungstische sowie Zubehör. Fast alle angebotenen Artikel sind ständig vorrätig (mindestens 10.000 Stühle und 2.500 Klapptische). Die Lieferung der bestellten Ware kann somit auch kurzfristig erfolgen und man muss nicht wochenlang auf seine neuen Möbel warten, wie das in dieser Branche leider sehr oft der Fall ist.

Auf der Webseite kann man die einzelnen Artikel von allen Seiten betrachten. Außerdem findet man zu jedem Produkt ein Datenblatt mit allen wichtigen Angaben, die man zur Kaufentscheidung benötigt. Regelmäßige Sonderangebote, Restposten und 2.Wahl-Möbel runden das Angebot ab.

Es stehen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung; Firmen haben zudem die Möglichkeit, die neuen Möbel zu leasen oder per Mietkauf zu erwerben.

Inzwischen gibt es auch schon Ausstellungen von Stuhlgrosshandel.de in mehreren deutschen Großstädten, zum Beispiel in Hamburg, Stuttgart und Dresden.

Mein Favorit ist der Holz-Klappstuhl Club. Ideal für das Gartenhäuschen: Leicht zu verstauen, da er als Klappstuhl nicht viel Platz benötigt. Dennoch ein “kompletter” Stuhl mit Rückenlehne, der sich auch zum längeren Sitzen eignet.

Comments Off on Stapelstühle und Klapptische kauft man bei Stuhlgrosshandel.de

Toppits Geschmacks-Akademie – Einfrieren von Lebensmitteln

September 8th, 2010 veröffentlicht in Heim & Garten

Testroom Advertorial

Auch ich nehme an der Toppits Geschmacks-Akademie teil und habe dafür von Toppits ein Päckchen mit Alufolie, Gefrierbeuteln und Frischhaltefolie zum Testen erhalten. Alle drei Produkte habe ich in der Zwischenzeit getestet und bin begeistert. Zur Alufolie kann ich nur sagen, sehr gut, reißfest, stabil – die Lebensmittel bleiben sehr lange frisch. CIMG7253Nach einem Fernsehbeitrag im letzten Monat weiß ich nun auch, dass Lebensmittel in Folie viel länger haltbar bleiben als in den guten alten Tupperdosen.

Die Frischhaltefolie hat mich überrascht. Bisher habe ich sowas nie gern genutzt, da es immer ein Kampf war, diese ordentlich abzureißen. Und wenn man das mal geschafft hatte, war man damit beschäftigt, die Folie möglichst grade über das zu bedeckende Lebensmittel zu bekommen. Ist mir nie gelungen, deswegen gab es in meinem Haushalt bisher solche Folien nicht. Anders die Folie von Toppits. Diese lässt sich hervorragend und einfach abreißen und knittert erstaunlicherweise nicht. Ungelogen, die Folie bleibt in Form und kann problemlos verwendet werden.

CIMG7255Die Gefrierbeutel kamen mir gerade recht. Ich backe jede Woche selbst Brot und friere dies dann in Scheiben geschnitten ein. Die Beutel von Toppits kann man aufrecht hinstellen, ohne dass sie umfallen. So kann man gerade größere Lebensmittel wie Brot problemlos einfüllen. Dazu ist die große Öffnung der Beutel einfach optimal. Was ich etwas vermisst habe, sind Verschlüsse für die Beutel. Kann natürlich sein, dass diese nur in den Probierpackungen nicht enthalten sind. Bei gekauften Gefrierbeuteln würde ich allerdings erwarten, dass Verschlüsse dabei sind.

Wenn ihr mehr über Toppits erfahren wollt, schaut mal bei youtube vorbei, dort sind einige sehr interessante Videos mit Anregungen zum Kochen, Einfrieren, Backen etc. Hier mal ein Beispiel:

Für mich einige gute Tipps, die ich in Zukunft mal ausprobieren werde. Schaut doch einfach mal in die Toppits Geschmacks-Akademie: Jetzt zum Angebot.

Seramis für Orchideen – Nach einem halben Jahr

August 18th, 2010 veröffentlicht in Heim & Garten

Ich weiß, das Projekt von whisprs ist längst beendet. Aber ich wollte euch trotzdem mal meine Orchideenzucht nach einem halben Jahr in Seramisgranulat zeigen.

Orchidee 1

Februar 2010: Erste Kandidatin ist meine größte Orchidee. Diese quillt bereits regelrecht aus dem Topf heraus. Allerdings scheint es ihr recht gut zu gehen, sie hat bereits einige Ableger hervorgebracht, die ich nun auch gleich mit eintopfen werde. Die Wurzeln der Orchidee füllen den ganzen Topf aus, von Granulat ist weit und breit nichts mehr zu sehen. Es sind aber keine Wurzeln dabei, die ich entfernen könnte. Hier muss also auch ein größerer Topf her. Das Einfüllen des Seramis geht erstaunlich einfach und recht sauber (abgesehen von ein wenig Staub). Das Ergebnis kann sich sehen lassen oder?

pro_seramisd_sakon_Ja_2010-02-02 13_19_27_CIMG6258März 2010: Die Orchidee hat sich im letzten Monat sehr gut entwickelt. Sie bildet schon wieder neue Ableger, welche ich vorerst aber nicht entfernen werde. Ein kompletter Zweig – heißt das bei Orchideen auch so? – ist leider komplett vertrocknet, diesen habe ich entfernt. Wer weiß, habe ich vielleicht beim Umtopfen beschädigt. Außerdem konnte ich einen Trieb entdecken, der stark nach einer baldigen Blüte aussieht. Ich drücke mir schon mal selbst die (grünen) Daumen…

CIMG7151April 2010: Im letzten Monat ist ein Trieb emporgeschossen, der jetzt schon ca. 20 Zentimeter misst. Was genau das allerdings mal werden soll, kann ich nicht definieren. Blüten sind leider nach wie vor nicht in Sicht, allerdings gibt ein kleiner Trieb Hoffnung.

Mai 2010: In den letzten beiden Monaten ist ein Trieb emporgeschossen, der jetzt schon fast 30 Zentimeter misst (auf dem Foto vorn das Helle). Ich gehe davon aus, dass daran demnächst eine Blüte erscheinen wird.

Heute: Die Orchidee hat in der Zwischenzeit tatsächlich geblüht. Allerdings winzige Blüten, die nur wenige Tage gehalten haben und dann sofort wieder abgefallen sind. Sie bildet nach wie vor haufenweise Ableger.

Orchidee 2

Februar 2010: Die zweite Kandidatin blüht gerade recht schön. Sie ist in Vergangenheit leider mehrfach von der Fensterbank gefallen, im Topf befindet sich überhaupt kein Granulat mehr. Die Blätter der Orchidee zeigen den Wassermangel der letzten Monate schon an Etliche abgestorbene Wurzeln konnte ich entfernen. Die Orchidee hat nun schön Platz in ihrem Topf und kann hoffentlich wieder Nährstoffe und Wasser aus dem Seramis Granulat aufnehmen.

pro_seramisd_sakon_Ja_2010-02-02 13_24_58_CIMG6261März 2010: Nun vier Wochen später blüht sie immer noch unverändert und zeigt noch einige Knospen. Was mir aber extrem aufgefallen ist: sie hat ein Blatt, das glänzt, als hätte ich es eingefettet oder poliert. Wahrscheinlich ist das neu, weil die anderen sehen nach wie vor recht "unterversorgt" aus.

CIMG7153April 2010: Nun acht Wochen später blüht sie immer noch unverändert und zeigt noch ein paar mehr Knospen als noch vor einem Monat. Im letzten Monat ist noch ein neues Blatt dazugekommen, natürlich ebenfalls wunderschön glänzend.

Mai 2010: Nun drei Monate später blüht sie immer noch unverändert und zeigt noch ein paar mehr Knospen als vor einem Monat. Das neue glänzende Blatt ist inzwischen stark gewachsen, ebenso das im letzten Bericht erwähnte neu dazugekommene.

CIMG7157Heute:  Die Orchidee blüht nach wie vor und es sind immer noch Knospen vorhanden. Die neuen Blätter strahlen um die Wette.

Orchidee 3

Februar 2010: Auch die dritte Orchidee blüht momentan, ihre Blätter sind aber ebenfalls nicht wirklich schön und teilweise sogar schon löchrig. Viele Wurzeln konnte ich hier nicht entfernen, da in den meisten noch Leben zu sein scheint. Jedoch habe ich einen alten Trieb abgeschnitten und die Pflanze natürlich ordentlich in Seramis umgetopft.

pro_seramisd_sakon_Ja_2010-02-02 13_29_17_CIMG6263März 2010: Gut, hier gibt es jetzt nicht viel Neues zu erzählen. Die Blüten gehören leider inzwischen der Vergangenheit an 🙁 Den verwelkten Trieb habe ich entfernt. Die ganze Pflanze macht nun nicht wirklich viel her. Die Löcher in den Blättern sind geblieben, es war natürlich auch nicht zu erwarten, dass diese verschwinden. Ich hoffe einfach mal, dass die nächsten Wochen bzw. Monate hier eine Veränderung bringen. Vielleicht kommt ja ein neuer Trieb und bringt neue Blüten hervor. Bitte, bitte, bitte!

CIMG7170April 2010: Auch hier gibt es ein neues, glänzendes Blatt zu vermelden.

Mai 2010: Das im letzten Bericht vor einem Monat erwähnte neue Blatt ist inzwischen weiter gewachsen und es ist noch ein neues dazugekommen. Ansonsten leider keine großen Veränderungen, keine Blüte in Sicht.

CIMG7171 Heute: Unschwer zu erkennen: Die Orchidee blüht seit wenigen Tagen wieder und hat noch etliche Knospen. Die Blätter haben sich sehr gut erholt und glänzen. Natürlich sind die Löcher aus den alten Blättern nicht verschwunden 😉

Orchidee 4

Februar 2010: Ja was soll ich zu dieser Orchidee sagen? Ich kann mich nicht erinnern, ob sie jemals geblüht hat. Ich betrachte diese Pflanze eher als "Kraut", lange dünne Blätter, mehr nicht. Da diese Orchidee also sowieso nicht zu meinen Favoriten gehört, habe ich sie gleich mal geteilt und zwei Pflanzen draus gemacht. So wirkt sie auf der Fensterbank nicht mehr so sperrig, da die Blätter gebändigt werden können. Nun bin ich mal gespannt, ob die beiden neuen Pflanzen dank Seramis doch noch meine Sympathie gewinnen können.

pro_seramisd_sakon_Ja_2010-02-02 13_33_56_CIMG6265März 2010: Hier nun das Gegenteil einer Lieblings-Orchidee. Wie gesagt, an eine Blüte kann ich mich nicht erinnern, die Pflanze stellt für mich eher grünes Kraut dar. Bei der Umtopfaktion vor einem Monat wurde sie somit gleich zweigeteilt, damit sie nicht mehr so sperrig ist.

CIMG7158April 2010: Auch zwei Monate später kann ich hier keine große Veränderung wahrnehmen. Allerdings scheinen die Blätter jetzt nicht mehr so sehr zu hängen. Sie haben sich wohl ein wenig aufgerichtet. Die Teilung haben sowohl die Mutterpflanze als auch der abgeteilte Trieb sehr gut überstanden. Nun warte ich bei beiden Pflanze auf Blüten, schließlich will ich diese doch endlich auch mal sehen.

Mai 2010: Auch drei Monate später kann ich hier keine große Veränderung wahrnehmen.

CIMG7160 Heute: Ja was soll ich sagen? Die von mir ungeliebte und als sperrig bezeichnete Pflanze blüht! Und zwar so einzigartig, dass ich mich regelrecht in die Blüten verliebt habe. Bin ich froh, dass ich die Pflanze geteilt habe und beim Umtopfen keinen Teil davon entsorgt habe!

Orchidee 5

Februar 2010: Sieht zwar nicht so aus, aber diese Orchidee hat bis vor kurzem noch wunderschön rosa geblüht. Ich traue mir immer nicht, die Triebe abzuschneiden, also lasse ich ihn dran. Die Blätter auch bei diesem Exemplar schon recht trocken. Einige Wurzeln konnte ich bei der Pflanze entfernen, ansonsten außer dem Substratwechsel keine große Veränderung.

pro_seramisd_sakon_Ja_2010-02-02 13_38_07_CIMG6268März 2010: Da beim Umtopfen die einzige Knospe vom Trieb abgefallen ist, war nicht zu erwarten, dass die Orchidee in naher Zukunft wieder blüht. Eine Veränderung innerhalb des letzten Monats konnte ich bei der Pflanze nicht feststellen. Die Blätter sehen nach wie vor recht schlapp aus. Den verwelkten Trieb habe ich nicht entfernt, schließlich hing daran ja vor wenigen Wochen noch eine Knospe. Wie ist denn das überhaupt mit solchen Trieben. Darf bzw. muss man diese nun entfernen, wenn sie abgewelkt sind oder wachsen dann tatsächlich daran irgendwann mal wieder Blüten???

CIMG7164 April 2010: Eine Veränderung innerhalb des letzten beiden Monate konnte ich bei der Pflanze nicht feststellen. Ein neues Blatt kommt bei der Pflanze dazu. Das wird sicher auf dem nächsten Foto in einigen Wochen schon besser zu erkennen sein. Wie bei den vorhergehenden Orchideen glänzt auch dieses Blatt wie poliert.

Mai 2010: Das im letzten Bericht erwähnte Blatt ist nun schon besser erkennbar, es ist im letzten Monat ordentlich gewachsen. Wie bei den vorhergehenden Orchideen glänzt auch dieses Blatt wie poliert.

CIMG7166 Heute: Den alten Trieb habe ich irgendwann in den letzten Wochen dann doch mal entfernt. Die Orchidee blüht seit einer reichlichen Woche wieder! Auf dem Bild kann man unschwer erkennen, dass auch ihre Blätter glänzen wie lackiert.

Orchidee 6

Februar 2010: Hier wohl der härteste Fall. Diese Orchidee hat mir meine Schwiegermutter bei ihrem Auszug hinterlassen, damals hat sie allerdings geblüht. Sieht man mal, was man mit vernachlässigtem Gießen alles anrichten kann Auch hier musste ein größerer Topf her, da die Wurzeln allesamt noch recht intakt waren. Und die Pflanze soll ja nun etwas mehr Platz haben, um sich auszubreiten und auf alle benötigten Nährstoffe aus dem Seramis zugreifen zu können. Die welken Blätter und einige blattlose Triebe habe ich entfernt, die Pflanze schaut gleich wieder richtig gut aus. Muss sie nur noch blühen…

pro_seramisd_sakon_Ja_2010-02-02 13_42_07_CIMG6270März 2010: Vor einem Monat habe ich diese Orchidee als den "härtesten Fall" bezeichnet. Sie hatte welke Triebe sowie Blätter und wirkte extrem vernachlässigt.  Den Kahlschlag hat sie sehr gut überstanden. Und sie zeigt von allen meinen Orchideen die größten Veränderungen. Ich konnte es kaum glauben, was ich alles zu sehen bekam: saftig grüne Blätter und jede Menge neue Triebe! Wow!

CIMG7173 April 2010: Ich glaube, hier geht in den nächsten Wochen und Monaten noch was. Auch hier würde ich mich natürlich sehr über eine oder mehrere Blüten freuen. Kann mich gar nicht mehr daran erinnern, wie die Orchidee blüht. Vielleicht habe ich dies auch noch nie erlebt?!?

Mai 2010: Von einer Blüte ist aber auch nach drei Monaten immer noch nichts zu sehen…

Heute: Im Vergleich zu der rasanten Entwicklung direkt nach dem Umtopfen kein Vergleich. Die Pflanze vegetiert so vor sich hin und macht nicht wirklich viel her.

Orchidee 7

pro_seramisd_sakon_Ja_2010-02-02 13_45_30_CIMG6272Februar 2010: Die kleinste im Bunde, eine Mini-Orchidee, die vor etlichen Jahren mal blühend gekauft wurde, seitdem aber nie wieder geblüht hat. Eingepflanzt war die Pflanze erstaunlicherweise nicht in Granulat sondern in einem sehr seltsamen Schwamm. Dieser musste regelrecht zwischen den Wurzeln herausgeschnitten werden. Nun steht die Orchideen wie alle anderen in Seramis und ich warte auf die nächste Blüte!

CIMG7176 März 2010: Wohl die einzige Orchidee, die das Umtopfen nicht so gut weggesteckt hat. Ein Blatt ist komplett verwelkt, ansonsten hat sich nichts getan.

April 2010: Der winzige Topf hat natürlich ein einen Nachteil: man muss beim Gießen extrem vorsichtig sein. Vielleicht war es auch ein "Bedienfehler" meinerseits, ich glaube, die Orchidee hatte die letzten Wochen etwas zuviel Wasser. Das Granulat schimmelt schon an einer Stelle, also wieder ausgetauscht.

Mai 2010: Da wie schon im letzten Bericht geschrieben, die Wurzeln auch anfingen zu faulen, habe ich die Orchidee nochmals umgesetzt. Diesmal in Topf mit Übertopf, das macht das Entfernen des überschüssigen Gießwassers einfacher. Nun mal schauen, was in den nächsten Wochen bzw. Monaten aus der Pflanze wird.

Heute: Die Pflanze ist in ihrem neuen Töpfchen gut angewachsen und dankt es mit einem neuen Blatt. Ansonsten keine weiteren Veränderungen.

Orchidee 8 und 9 – Die Orchideenbabys

Februar 2010: Zum Abschluss noch die Orchideen-Babys. Diese waren bisher recht lustlos in etwas Granulat gesteckt, waren dort aber angewachsen. Mehr aber auch nicht.Nun wurden sie ordentlich und LIEBEVOLL in Seramis umgetopft. Hoffentlich wachsen sie nun auch mal ein Stückchen. Auf jeden Fall sehen sie so schon mal sehr gut aus.

März 2010: Ich hätte nicht damit gerechnet, dass ihnen das Umsetzen in Seramis nicht bekommen könnte. Aber so war es nun mal, ich musste hier einen Verlust verzeichnen – ein Orchideen-Baby hat die Umtopf-Aktion leider nicht überstanden. Das andere ist offensichtlich etwas robuster.

CIMG7180 April 2010: Momentan wirkt das Orchideenbaby noch ein wenig verloren so klein und allein in dem recht großen Topf.

Mai 2010: Inzwischen sind noch etliche Ableger dazugekommen, die Orchidee 1 hat sich da nicht lumpen lassen und eins nach dem anderen hervorgebracht. Und das tut sie auch weiterhin, also werden nach und nach weitere Ableger dazukommen. Diese befinden sich nun alle zusammen in der "Krippe" am Küchenfenster, in einem großen Blumenkasten, natürlich in Seramis für Orchideen. Die Bedingungen an diesem Fenster sind die gleichen wie es die "großen" Orchideen haben: morgens Sonne, den restlichen Tag viel Licht und gleichmäßige Wärme. Gegossen wird jeden Montag mit abgestandenem Wasser und einem Schuss Orchideendünger.

Heute: Die Ableger wachsen so vor sich hin. Da sie zu der Orchidee gehören, die mir optisch und auch blütentechnisch überhaupt nicht zusagt, bekommen sie demnächst eine neue Heimat: sie ziehen in die Werkstatt meines Mannes…

Orchidee 10

Februar 2010: Auch diese Pflanze ist bei der Umtopf-Aktion entstanden. Sie entstand durch Teilung der Orchidee 4. Mal schauen, wie sich die Pflanze weiterentwickelt.

März 2010: Wie schon erwähnt, diese Orchideen-Art gehört nicht zu meinen Favoriten. Die langen dünnen Blätter sind sehr sperrig auf der Fensterbank und an Blüten kann ich mich leider nicht erinnern 🙁 Natürlich wird die Pflanze die nächsten Wochen weiter so gut versorgt wie im letzten Monat.Wer weiß, vielleicht dankt sie mir das mit einer schönen Blüte und kann damit doch noch mein Herz erweichen.

CIMG7179 April 2010: Nichts zu berichten.

Mai 2010: Nichts zu berichten.

Heute: Wächst und gedeiht. Ich freue mich auf die wundervollen lila Blüten…

Orchidee 11

März 2010: Der Neuling auf der Fensterbank. Die Orchidee kam nach dem ersten Testmonat dazu. Die Orchidee hat zwei Triebe, voll besetzt mit wunderschönen weißen Blüten und noch einigen Knospen.

 April 2010: Hier hat sich im letzten Monat nichts erwähnenswertes getan. Die Orchidee steht wie bei der Anschaffung in voller Blüte. Sie wird vorerst nicht in Seramis umgetopft. Zum Einen, weil sie so schon blüht. Zum anderen ist sie eigentlich "frisch", da hoffe ich mal, dass auch das Granulat, in dem sie jetzt steht, ihren Bedürfnissen gerecht wird.

CIMG7168 Mai 2010: Im letzten Monat haben sich die Blüten und Blätter allerdings stark verändert, und zwar zum Negativen. Sollte das wirklich daran liegen, dass die Pflanze von mir nicht in Seramis umgetopft wurde und ihr altes Granulat "ertragen" musste? Beim ersten Anblick würde ich auf Wassermangel schließen. Hm, also ich denke, auch diese Orchidee wird demnächst neues Granulat bekommen…

Heute: Blüten sind noch keine wieder aufgetaucht, nicht mal ein Trieb. Dafür scheint es der Pflanze recht gut zu gehen, ihr Blätter strahlen mit denen der anderen Pflanzen um die Wette.

Orchidee 12

März 2010: Der zweite Neuling auf der Fensterbank. Auch diese Orchidee kam nach dem ersten Testmonat dazu. Die Orchidee hatte beim Kauf ebenfalls zwei Triebe, jedoch nur Blüten an einem davon. Auch hier sind noch etliche Knospen vorhanden. Ich gehe aber mal davon aus, dass sich diese nicht zu Blüten entwickeln werden, weil sie jetzt schon einen vertrockneten – oder eventuell gar erfrorenen – Eindruck machen. Mal schauen, ob ich recht habe. Gern würde ich mich vom Gegenteil überzeugen lassen.

April 2010: Wie erwartet, waren die Knospen an einem Trieb vertrocknet oder eventuell gar erfrorenen und wurden daher von mir jetzt entfernt. Ansonsten sind an dieser Orchidee keine großen Veränderungen zu erkennen.Auch sie wird vorerst nicht in Seramis umgetopft. Vielleicht geschieht dies aber in den nächsten Wochen der Testaktion noch. Ansonsten haben alle Orchideen wie schon oben geschrieben alle die gleichen Bedingungen bezüglich Standort und Pflege.

CIMG7175 Mai 2010: Die Blüten haben sich im letzten Monat nicht verändert. Es sind keine abgefallen, aber auch keine neuen dazugekommen.

Heute: Kurz und knapp: Orchidee wächst und gedeiht 😉

ZUSAMMENFASSUNG – falls jemand bis hier gelesen hat:

Ich bin begeistert von dem Seramis Granulat für Orchideen und kann es nur weiterempfehlen. Ich möchte aber auch erwähnen, dass die positiven Veränderungen meiner Pflanzen auch andere Ursachen haben können. Zum Einen wurden die Pflanzen vor dem whisprs-Projekt recht spärlich von mir versorgt und mussten auch längere Durststrecken überstehen. Durch das Projekt widmete ich ihnen natürlich mehr und vor allem regelmäßig Aufmerksamkeit, versorgte sie mit Wasser und zusätzlich mit Dünger, zumindest letzteres kannten sie bis dato gar nicht!