Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Heim & Garten » Ein Platz an der Sonne

Ein Platz an der Sonne

(2598)Der Sommer will es in diesem Jahr nochmal wissen und präsentiert sich Ende August/Anfang September von seiner schönsten Seite. Warum ging das eigentlich nicht in den letzten Wochen? Da waren wenigstens noch Ferien und die (Hort-)Kinder hätten was davon gehabt. Jeden Tag Sonnenschein, Freibad, Eis… Naja, man soll nicht klagen. Wir haben gemeckert, als schlechtes Wetter war – und jetzt meckern wir wieder, weil schönes Wetter ist. Man kann es uns eben nicht recht machen Zwinkerndes Smiley

Aus purer Faulheit habe ich am Wochenende eine einfache Möglichkeit entdeckt, die Sonne auf der Terrasse zu genießen. Wir nutzen dazu ja im Normalfall unsere Klappstühle, auf denen man mehr oder weniger bequem sitzen kann. Von Relaxen ist das weit entfernt, denn dazu lege ich gerne die Füße hoch. Und diese Klappstühle sind noch dazu ziemlich schwer und unhandlich; die schleppe ich nicht gern durch das ganze Haus, um es mir draußen gemütlich zu machen. Da vergeht mir schon im Voraus jegliche Entspannung – wohl auch weil ich weiß, dass ich zumindest den von mir genutzten Stuhl im Anschluss an den Terrassenaufenthalt auch wieder wegräumen muss…

Als Alternative fiel mir letztens im Gästezimmer wieder die Klappmatratze in die Hände, die wir vor einiger Zeit mal für unsere Hochzeits-(Gäste) angeschafft haben (siehe Artikel). Normalerweise wird die derzeit höchstens mal durch unsere Tochter für Purzelbäume verwendet, ansonsten steht sie ein wenig unbeachtet in der Ecke. Könnte sich schnell ändern, wenn mal wieder Gäste kommen; aber zur Zeit sind keine in Sicht. Nun habe ich festgestellt, dass diese Faltmatratze auch optimal für draußen ist, denn sie ist ziemlich leicht und handlich und dadurch sehr schnell nach draußen zu befördern. Noch dazu kann man – dank klappbarer Liegefläche – auch einen sehr bequemen Sitz daraus falten und die Matratze in Sitzfläche und Rückenlehne aufteilen. Und beides kann man ganz nach Lust und Laune verstellen oder der Sonneneinstrahlung individuell anpassen.

Ok, ich gebe zu, auch die Klappmatratze muss nach dem Sonnenbad wieder an ihren Aufbewahrungsort verbracht werden. Aber das fällt mir irgendwie viel leichter als mit diesen klapprigen Stühlen, deren spießige Beine und Armlehnen an jeder einzelnen Geländersprosse hängenbleiben…

Comments are closed