Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Heim & Garten » Sommer in Sicht

Sommer in Sicht

CIMG7138

Über das Wetter schreibe ich ja gerne mal… Und obwohl wir dieses Jahr eigentlich gar keinen richtigen Winter hatten – abgesehen von wenigen Tagen – bin ich froh, dass es nun so langsam wieder wärmer wird. Endlich braucht man morgens nicht mehr auf das Thermometer zu schauen, um zu entscheiden, welche Jacke man anzieht. Vor wenigen Wochen brauchte man gar keine, weil es schon zu warm dafür war. In der vergangenen Woche mussten wir die Winterklamotten wieder hervorholen. Ja was denn nun? Schön, dass diese Zeit jetzt erst mal wieder vorbei ist.

In den nächsten Wochen stehen zudem wieder unsere drei Geburtstage an, die wir bevorzugt im Freien feiern – ganz einfach deshalb, weil man da viel mehr Platz und Freiraum hat als eng zusammengequetscht zwischen zahlreichen Gästen in der für “Großveranstaltungen” viel zu kleinen Essecke Smiley

Außerdem lässt sich draußen viel schöner feiern:

  • Man kann Grillen, ohne dass das ganze Haus danach nach Essen riecht und tagelang gelüftet werden muss.
  • Die Kinder können sich mit Fußballspielen und Buddeln im Sandkasten die Zeit vertreiben, während die Erwachsenen quatschen und diskutieren.
  • Auf der Terrasse kann man Schmutz und Gekleckertes viel leichter entfernen, als drinnen vom Fußboden…

Ein einzigen (winzigen) Nachteil hat das Feiern auf der Terrasse allerdings: Man muss erst einmal alles mühsam nach draußen schleppen. Und bei den vielen Stufen in unserem Haus gleicht das schon ein wenig einer Sportart. Man lässt sicherlich hunderte Stufe hinter sich, bis man irgendwann alles im Freien hat, was man benötigt. Und danach läuft man jedes Mal wieder treppauf treppab, wenn man etwas vergessen hat oder ein Gast einen Sonderwunsch hat. Naja, das hält auch fit…

Neben den bevorstehenden Feiern freue ich mich natürlich auch wieder auf den eigenen Pool. Nichts ist doch schöner, als im kühlen Nass zu planschen und sich abzukühlen, während andere in der Sonne schmoren (müssen oder wollen). Dazu ein frisches Getränk, schon ist der Nachmittag auf der Terrasse perfekt. Wobei, die Getränke könnten kühler sein – dazu bräuchte man allerdings zumindest eine Kühlbox. Bisher laufen wir immer in den kalten Keller, wenn wir ein nicht vorgewärmtes Getränk haben möchten. Lässt sich ja nicht vermeiden, dass sämtliche Getränke die Außentemperatur annehmen, wenn sie zulange in der Sonne stehen.

Praktisch wäre da sicherlich ein kleiner Kühlschrank oder eine Kühlbox. Beides kostet nicht mal die Welt, wenn man sich den Vergleich auf Kühlbox-Test mal näher betrachtet. Für unsere Terrasse reicht vielleicht schon eine ganz einfache Box, die wenige Stunden kühlt; viel mehr Zeit verbringen wir am Tag ja nicht draußen. Dann könnte man sich den Gang in den Keller sparen… Obwohl, jeder Gang macht schlank, oder?

Bisher haben wir so eine Kühlbox nur für das Auto zum Anschluss an den Zigarettenanzünder. Die funktioniert gerade auf längeren Fahrten ganz gut und hält vorgekühlte Lebensmittel recht lange bei angenehmer Temperatur. Sowas in der Art würde für die Terrasse schon ausreichen. Muss ich doch glattweg mal schauen, was man in dieser Preisklasse bekommen kann.

Comments are closed