Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Heim & Garten » Absolute Hanglage

Absolute Hanglage

RasenNachdem wir bereits im letzten Jahr unsere Terrasse haben neu machen lassen und sie dabei gleichzeitig auch noch um einige Quadratmeter erweitert haben, standen auch in diesem Jahr wieder Bauprojekte am und im Haus an. Bereits abschließen konnten wir die Erneuerung der Stellplätze für unsere Autos. Die Parkflächen bestanden bisher nur aus Rasengittersteinen und sahen nicht sonderlich attraktiv aus. Und dass solche Gittersteine nicht besonders widerstandsfähig gegen Unkraut wie Löwenzahn und Co. sind, brauche ich bestimmt nicht zu erwähnen.

Unsere Autos stehen nun also auf hübschen (befahrbaren) Terrassenplatten, die echt was hermachen. Gar kein Vergleich zu den vorherigen Stellplätzen. Doch kaum ist ein Bauprojekt abgeschlossen, sucht man schon wieder nach einem neuen. Komisch oder? Man wird nie fertig. Oder anders ausgedrückt: Man findet immer wieder etwas, dass man noch besser machen, verschönern oder umgestalten kann.

Bei uns ist derzeit in der engeren Auswahl für das nächste “Projekt” neben dem Wohnzimmer auch noch ein Teil im Außenbereich, den man leider jeden Tag sehen und nutzen muss: Unser toller Hang (siehe Foto oben). Direkt an die (ebene) Terrasse hinter dem Haus schließt sich ein Hang von einer Steigung mit ca. 40 Grad an, also es geht ordentlich bergauf bzw. bergab, je nachdem, aus welcher Richtung man kommt. Und ja, man purzelt des Öfteren mal hinunter, wenn die Wiese nicht ganz trocken ist oder man sich beim Laufen nicht vorsieht.

Bisher besteht eben dieser Hang komplett aus Wiese, die keiner wirklich freiwillig mäht. Wer mag schon einen Rasenmäher eine solche Steigung hinaufschieben, um sich kurze Zeit später von eben diesem wieder den ganzen Hang herunterziehen  zu lassen? Also ich nicht. Aber was macht man mit solch einem Grundstück bzw. dieser extremen Neigung?

Der Plan geht derzeit in Richtung Steingarten, da der Hang weniger aus Erde, sondern vielmehr als aufgeschütteten Bauschutt besteht. Viel wird da nicht wachsen, wie auch schon unsere sechs Jahre alte Hecke am rechten Rand des Grundstücks beweist. Nachdem ich meinen Strebergarten im Nachbarort zu Beginn dieses Jahres abgegeben habe, bleibt mir nun auch viel mehr Zeit für Gartenpflege am Haus – nur habe ich eben da außer ein paar Kräuterpflanzen gar nicht viel zu tun.

Ich stelle mir den Hang hinter dem Haus in Zukunft bepflanzt vor, mit großen Stauden auf verschiedenen Ebenen. Anders wird das gar nicht gehen, sonst rutscht wohlmöglich der ganze Schutt ab. Mein Mann hat da schon einige Ideen und nennt das immer seine “Reisfelder”. Wird denn Reis auf Ebenen angebaut? In der Mitte des Hanges soll es früher oder später mal eine Treppe geben, damit man nicht durch die Blumen rutscht, wenn da mal welche stehen (sollten). Ja und bis das soweit ist, plane ich mal lieber die Gestaltung und Einrichtung des neuen Wohnzimmers – das erscheint mir wesentlich einfacher Zwinkerndes Smiley

One Response to “Absolute Hanglage”

  1. Hat man Haus und Garten, hat man irgendwie immer etwas zu tun. Bei uns sieht es nicht anders aus ;-).