Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Gesundheit & Ernährung » Doch nicht alles Schall und Rauch?

Doch nicht alles Schall und Rauch?

UnbenanntIch hatte ja vor Kurzem auf meinem Blog in einem Artikel das Thema E-Zigarette aufgegriffen, weil deren Rauchen Verdampfen derzeit unglaublich in Mode zu sein scheint. Ich interessiere mich weder für Mode noch für Tabak und Laufe nicht jedem Trend hinterher. Allerdings hätte ich mich da vielleicht auch ein wenig genauer informieren sollen, denn ich habe mir eine E-Zigarette ganz anders vorgestellt, als sie eigentlich ist.

Für mich stellte eine E-Zigarette (bisher) nur eine Zigarette in anderer Form dar. Also man kennt ja die “klassischen” Zigaretten: Innen Tabak, drum herum ein Stück Papier und vielleicht noch ein Filter unten dran. Ähnlich meine Vorstellung einer E-Zigarette, nur eben statt dem Papier eine stabile und attraktive Verpackung, die mehrmals verwendet werden kann. Und der Tabak war in meiner Vorstellung austauschbar durch andere Dinge, die man eben so zum Dampfen bringen könnte.

Sorry, was für ein Irrtum. Man muss ja eigentlich nur mal jemanden fragen, der sich damit auskennt (und es dann trotzdem nicht verstehen, weil es einen nicht wirklich interessiert). Aber: In eine E-Zigarette kommt kein loser Tabak oder irgendein anderes Kraut, sondern eine Flüssigkeit, die anschließend verdampft wird. Asche auf mein Haupt. Diese Flüssigkeit nennt man E-Liquids, das habe ich inzwischen gelernt.

Und, dass man E-Liquids sogar selber mischen kann. Wusstet ihr das? Also nicht daheim am Küchenherd oder dem eigenen Versuchslabor im dunklen Keller, sondern in Onlineshops, die die entsprechenden “Zutaten” bereitstellen. Von Tabak- über Kaffeearomen bis hin zu Frucht-Aromen scheint da alles möglich zu sein.

Erinnert mich ein wenig an meine Jugend bzw. meine erste eigene Wohnung. Warum? Naja, dass ich Nichtraucher bin, ist bekannt. Aber ich hatte damals permanent einen Verdampfer im Wohnzimmer stehen. So ein Deko-Objekt, bei dem man ein kleines Schälchen mit Wasser füllt und einige Tropfen eines Duftöls dazugibt. Anschließend wird diese Mischung über einem Teelicht erwärmt und verdampft so vor sich hin. Soll einen angenehmen Raumduft schaffen (macht es auch), hat aber leider auch den Ruf, auf Dauer gesundheitsschädlich zu sein. Und genau aus diesem Grund gibt es bei uns im Haus schon lange keine Verdampfer mehr – und auch keine E-Zigaretten und E-Liquids Zwinkerndes Smiley

Leave a Reply