Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Finanzen & Versicherungen » Henke und Rose

Henke und Rose

Schufa

Ich bin ja kein großer Fan der Schufa bzw. deren Datensammlung. Was dort alles über Otto-Normalverbraucher wie mich gespeichert wird, ist schon mehr als umfangreich. Wer meint, dass dort lediglich Kredite und Bankbeziehungen hinterlegt werden, irrt gewaltig. Laut meiner eigenen Schufa-Auskunft kennt man dort auch über all mein Telefon-, Internet- und Handyverträge sowie teilweise auch Bestellungen über Onlineshopping. Etliche Onlineshops fragen wohl erstmal bei der Schufa nach, bevor sie mir eine Bestellung zukommen lassen…

Tja, und so bauscht sich mein “Schufa-Konto” nach und nach immer mehr auf. Dass man dort auch meinen frühere Adresse, Geburtsname und Geburtsdatum kennt, brauche ich sicherlich nicht erwähnen. Warum gratulieren die dann eigentlich nicht zu runden Geburtstagen? Selbst der Stromanbieter taucht in meiner Übersicht auf – wie gut, dass ich den regelmäßig wechsle. Da hat die Schufa ja ordentlich Arbeit damit, diese Daten immer auf dem Laufenden zu halten.

Bei so vielen  Einträgen sinkt mitunter die Bonität, also die Kreditwürdigkeit. In meinem Fall nicht, weil ich keinen einzigen Kredit habe und die Schufa über mich nur eher unwichtige Dinge in Bezug auf meine Kreditwürdigkeit sammelt. Aber bei anderen Leuten führen Negativeinträge durch schlechtes Zahlungsverhalten oder übermäßige Kreditanfragen bei Banken schnell zu einem ganz schlechten Score, wie es die Schufa nennt. Das bezeichnet nicht anderes als die Kreditwürdigkeit auf einer Skala von 0 bis 100 – umso höher, umso besser.

Für Banken ist gerade dieser Score bei der Vergabe von Krediten äußerst wichtig und wenn er einen bestimmten Wert unterschreitet, geben sie entweder gar kein Geld mehr als Kredit an den Kunden heraus oder nur zu einem erhöhten Zinssatz. Verständlich, denn das Risiko ist für die Bank dann höher, dass ein Kunde mit negativem Schufa-Score einen Kredit vielleicht gar nicht oder nur stark verzögert zurückzahlt.

Nun gibt es aber auch Kreditvermittler wie Henke & Rose, die Kredite ohne Bonitätsauskunft bei der Schufa herausgeben. Sicherlich eine gute Alternative für alle, die beim Ranking in der Schufa nicht ganz so gut dastehen und vielleicht sogar negative  Einträge haben. Allerdings sind solche schufafreien Kredite für die Kreditgeber natürlich riskanter und damit ganz bestimmt auch teurer als herkömmliche Kredite bei der (Haus)Bank. Dafür erfolgt aber keinerlei Abfrage bei der Schufa; diese erfährt überhaupt nichts von diesem Kredit und er wird dort auch nirgends in den Akten geführt – von Vorteil für die zukünftige Bonität.

Und laut Medien sind die Kreditzinsen gerade so niedrig wie nie, das wirkt sich bestimmt auch auf schufafreien Kredite aus. Für viele Menschen ist es daher sicherlich günstiger, bestehende Schulden (beispielsweise auf dem Girokonto) durch einen kurzfristigen Kredit abzulösen, als monatlich horrende Summen für den Dispokredit an die Hausbank abzudrücken.

Leave a Reply