Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Business & Wirtschaft » Rügen und seine Kreide

Rügen und seine Kreide

PVC-BannerDie Kreidefelsen von Rügen kennt sicher jeder, ich durfte sie in den letzten Tagen nahezu täglich sehen und durch den Besuch am Königsstuhl sogar besteigen und anfassen. Schon beeindruckend, wie hoch Kreidefelsen ragen können. Neu war mir aber, dass Kreide gesund für die Haut sein soll.

Ich kenne bisher nur diese braunen Moorpackungen bzw. Heilerde, die man erst mit Wasser anmischt, um sie anschließend auf die Haut aufzutragen. Nach einigen Minuten härtet die Masse aus und man hat eine mehr oder weniger unangenehme Kruste auf der Haut, die man auch nur mit warmen Wasser wieder entfernen kann – es sei denn, man mag es, wenn die Kruste Stück für Stück von einem abbröselt.

Und obwohl ich also gerade direkt an der Kreide-Quelle bin, habe ich mich noch nicht mit einer Anwendung auf der Haut anfreunden können (meine Tochter hingegen schon). Sie durfte die “Kreide erleben”, so nennt die Kurklinik ein Wellness-Angebot für Kinder. Dabei können die ordentlich mit der angeführten Kreide matschen und sich von oben bis unten damit einschmieren. Scheint am Anfang auch viel Spaß zu machen. Aber anscheinend wird es unangenehm auf der Haut, sobald die Kreide trocknet; spannt wahrscheinlich. Was macht Mama in der Zeit, wo das Kind mit Matschen beschäftigt ist? Das übliche:

Abwarten und Tee trinken

Nach zwei Wochen Mutter-Kind-Kur vergisst man schon mal, welcher Wochentag ist. Gut, man wird regelmäßig durch den Therapierplan daran erinnert; schließlich braucht man nur darauf zu schauen, was schon abgehakt ist und was als nächstes ansteht. Aber ansonsten läuft die Zeit hier einfach nur so dahin und wird mehr oder weniger produktiv vertrödelt.

Durch eine Erkältung in der vergangenen Woche habe ich Thymiantee für mich entdeckt. Der Kurarzt verordnet diesen pauschal Jedem, der mit Husten oder Schnupfen bei ihm auftaucht; so auch mir. Aber ich muss sagen, dass er – zumindest in meinem Fall – damit ganz gut lag, denn der Tee hat eine Linderung der Beschwerden herbeigeführt und schmeckt dazu noch relativ lecker.

Dass Rügen sogar bekannt für Tee ist, habe ich beim letzten Besuch im Drogeriemarkt gelernt. Dort warben gleich mehrere Werbeträger wie Kundenstopper und PVC Banner (individuell gestaltet erhältlich bei Banner-OK.de) für verschiedene Teemischungen von der Insel Rügen. Die dafür verwendeten Kräuter und Blüten wachsen (laut Anbieter des Tees) alle direkt auf der Insel. Und die Teemischungen eignen sich bestimmt auch gut als kleines Mitbringsel für die Daheimgebliebenen, sofern die Tee mögen. Für alle anderen wird es wohl ein Päckchen Kreide Smiley

Leave a Reply