Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Finanzen & Versicherungen » Geschenke auf Pump?

Geschenke auf Pump?

Weihnachten steht vor der Tür, in einem Monat ist schon fast alles wieder vorbei. In diesem Zusammenhang fällt mir ein: Wo bleibt eigentlich der Schnee? Wir haben schon fast Dezember und das Erzgebirge hat noch kein einziges Flöckchen gesehen. Das Weihnachtsland ohne Schnee? Da wirken doch die ganzen Schwibbbögen und Herrenhuther Sterne gar nicht Trauriges Smiley

Na aber egal, ich wollte auf was ganz anderes hinaus. In den Nachrichten kam heute, wie viel Geld jeder Deutsche in diesem Jahr für Weihnachtsgeschenke ausgeben möchte. Es war eine recht beachtliche Summe, die ich allerdings vergessen habe. Gemerkt habe ich mir aber, dass viele Leute eben diese Geschenke mit Krediten und durch Ratenkäufe finanzieren.

Das verwundert mich bei den derzeit niedrigen Zinsen für Kredite aller Art nicht wirklich. Man bekommt bei Banken das Geld ja wirklich schon fast hinterhergeworfen. Schlecht beraten, wer in diesen Zeit Geld gewinnbringend anlegen möchte, das kann man fast vergessen (zumindest im Hinblick auf die kaum vorhandenen Guthabenzinsen, die bald gegen Null tendieren).

Und schon lange ist man beim Wunsch nach einem Kredit nicht mehr auf die eigene Hausbank bzw. den Berater seines Vertrauens angewiesen. Viel besser ist man wohl sogar online bedienst, wo man anonym und ohne jeglichen Abschlussdruck einen Kreditvergleich durchführen kann. So hat man alle Zeit der Welt, die Konditionen verschiedener Anbieter zu vergleichen und dadurch vielleicht den optimal auf die eigenen Bedürfnisse passenden Kredit zu finden. Ohne, dass einem jemand im Nacken sitzt und immer wieder betont, dass die Zinsen nur heute so günstig sind; morgen nicht mehr. Man weiß ja, was die “Finanzfachleute” uns immer wieder versuchen einzureden…

Das Internet macht es übrigens auch möglich, dass nahezu jeder einen Kredit bekommen kann, unabhängig von Schufascore und anderen Einflussfaktoren. Es gibt Banken, die verzichten auf die Schufa-Prüfung (das schlägt sich allerdings wahrscheinlich dann aber auch in einem erhöhten Zinssatz nieder – das Risiko ist schließlich höher). Aber auch Privatpersonen verleihen gern mal Geld, wenn man ihnen ein seriöses und glaubhaftes Konzept vorlegt, was man mit eben diesem vorhat und wie man gedenkt, es wieder zurückzuzahlen.

Ich gehöre abweichend von all den schönen Ausführungen oben nach wie vor zu den Menschen, die nur das Geld ausgeben, was sie besitzen oder verdient haben. Ich komme bisher ganz ohne Kredite durch mein Leben, wenn man mal das Bafög-Darlehen von vor 15 Jahren außen vorlässt. Und das ist längst getilgt.

Leave a Reply