Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Heim & Garten » Becher für jede Gelegenheit

Becher für jede Gelegenheit

20140806_151743Ich zähle mich zwar nicht zu der Schar von Produkttestern für alles, was der Markt hergibt; aber manchmal kann auch ich nicht widerstehen. Wenn es um Lebensmittel und Gebrauchsgegenstände für den Alltag geht, kann ich einfach nicht Nein sagen. Und so kam es, dass mir dank Produkttest-Online vor einiger Zeit ein ganz besonderes Testpaket ins Haus flatterte.

Der Inhalt? Jede Menge Plastikbecher in interessanten Farben. Das Besondere? Es handelt sich um Mehrwegbecher, die einige Verwendungen überstehen sollten und ganz einfach in die Spülmaschine zu reinigen sind. Etwas also, was man mit Kind im Haushalt gut gebrauchen kann…

Natürlich purzelt bei uns nicht regelmäßig Geschirr auf den Boden, um anschließend in tausende Scherben zu zerspringen. Aber gerade wenn dieses Malheur auf der Terrasse passiert, ist das nicht gerade vorteilhaft. In dem Fall stecken die Scherben dann nämlich in sämtlichen Fugen und sind da nur schwer – oder gar nicht – wieder herauszubekommen. Daher verwenden wir für draußen schon seit Ewigkeiten nur Plastikbecher, nicht nur, wenn Kinder zu Besuch sind, sondern eigentlich immer.

Was unterscheidet nun die Plastikbecher aus dem Kohlmeier-Shop von anderen? Nun, wie schon erwähnt: Es sind Mehrwegbecher. Jeder kennt ja sicher diese wabbligen weißen Becher aus dünner Plastik, die manchmal nur vom Anschauen schon zerbersten. Spätestens, wenn man sie einmal zu stark drückt, geben sie den Geist auf. Absolut ungeeignet für Kinder und grobmotorische Erwachsene. Außerdem fallen sie selbst in gefülltem Zustand schon beim geringsten Luftzug um, weil ihre Standfläche einfach nicht stabil genug ist.

Kein Vergleich zu den getesteten Bechern, denn die sind robust. Sie sollten auch einen Sturz auf den Terrassenboden überleben, wobei ich nicht garantieren möchte, dass sie das dauerhaft überstehen. Selbst das beste Material gibt wahrscheinlich früher oder später auf; uns ist es im Versuch allerdings nicht gelungen, einen Becher im normalen Gebrauch zu zerstören.20140806_151709Wie man sehen kann, gibt es die Becher in verschiedenen Farben. Außerdem hat man noch die Wahl zwischen unterschiedlichen Größen von 0,20 – 0,40 l Trinkbechern sowie Ausführungen. So kommen die Sektkelche aus Plastik erstaunlich gut an und lassen sich durch ihre farbigen Füße besser auseinander halten als herkömmliche Sektgläser.

Alles in allem: Ein sehr gelungenes Produkt, das seinen Preis (unter einem Euro pro Stück) auf alle Fälle wert ist. Da kann kein Einweg-Becher mithalten. Nebeneffekt: man spart Müll!

Leave a Reply