Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Heim & Garten » Der Schrank unter Schräge

Der Schrank unter Schräge

20140609_190406 (2)Mal wieder stehen wir vor einer raumtechnischen Herausforderung: Unsere Tochter benötigt einen Schank unter der Dachschräge. Bisher steht da – wie man auf dem Foto rechts unschwer erkennen kann – noch ihr Kaufmannsladen und sie verkauft eifrig Getränke und Lebensmittel aller Art. Spätestens nächstes Jahr, wenn sie in die Schule kommt, soll dieser dort aber einem eigenen Kleiderschrank weichen.

Nun kann man bei solchen räumlichen Voraussetzungen nicht mal eben ins nächste Möbelgeschäft laufen und dieses mit einem Schrank von der Stange wieder verlassen. Ich befürchte, da muss wieder eine Maßanfertigung bzw. mindestens eine Speziallösung her.

Welche Ausmaße das annehmen kann, hat uns ja schon die Vorstellung des eigenen Hochbett in der gegenüber liegenden Nische gezeigt, ebenfalls mit Dachschräge und Abmessungen, für die es kein fertiges Bett zu kaufen gibt. Dem Tischler sei dank, es gibt eine Lösung.

Wie stelle ich mir den perfekten Kleiderschrank für diese Ecke vor? Nun ja, man hat da ja immer seine eigenen Vorstellungen. Am schönsten fände ich es, wenn die Nische nach Einbau eines Schrankes nicht mehr als solche zu erkennen werde, eine Totalverkleidung mit vollständigem Wandübergang sozusagen. Mein Mann beschreibt dies als Trockenbauwand oder mindestens eine Holzverkleidung

Dahinter sollen sich – erreichbar durch eine Falttür (eine Schiebetür passt ja aufgrund der Schräge nicht) – dann die eigentlichen Schrankelemente befinden. Meine Fantasie zeigt mir da die verschiedensten Regalteile und Schubladeneinsätze auf sowie ein bis zwei Kleiderstangen für die ganzen Kleider unserer Tochter.

Und natürlich müsste auch eine Beleuchtung in diesen individuellen und begehbaren Kleiderschrank, ansonsten dürfte es in dieser Ecke recht dunkel werden. So findet man bestimmt nicht das gesuchte Kleidungsstück. Aber wie gesagt, das ist alles nur Plan und momentan in dieser Form wahrscheinlich auch nicht umsetzbar.

Derzeitiger Stand ist, dass wir schon mit der Abgrenzung der Nische ein Problem haben werden, dicht gefolgt von der fehlenden Lösung einer Eingangstür zum Kleiderschrank. Ich befürchte, dass die Planungen und vor allem auch die Umsetzung ebenso viel Zeit in Anspruch nehmen werden, wie der Aufbau des Hochbetts – also reichlich ein Jahr. Aber wie gesagt, Schulanfang ist erst im Sommer 2015. Bis dahin haben wir noch jede Menge Gelegenheiten, um uns über den begehbaren Kleiderschrank Gedanken zu machen.

Oder hat jemand von euch gleich DEN Tipp parat?

Leave a Reply