Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Gesundheit & Ernährung » Mobilität für jeden

Mobilität für jeden

June 10th, 2014 Posted in Gesundheit & Ernährung Tags: , , , ,

RollstuhlUm noch mal auf das Thema von gestern zurückzukommen: Ein Rollstuhl verursacht im Alltag jede Menge Schwierigkeiten, die man bewerkstelligen muss. Man muss sich im Voraus überlegen, welche Wege man einschlägt, wie man von A nach B kommt und ob man überhaupt dorthin kommt, wo man eigentlich hin möchte. Ganz einfaches Beispiel:

Unsere Hochzeitsfeier am Samstag fand in einem Bürgerhaus statt. Dieses haben wir gebucht, als alle geladenen Gäste noch ausreichend mobil waren. Eine Rollstuhlfahrerin war nicht vorgesehen und hätte die Wahl dieser Location wohl sicherlich auch stark beeinflusst. Der Festsaal befindet sich nämlich in der zweiten Etage, nur zu erreichen über eine recht steile Treppe.

Doch schon ein ganz anders Problem hätte die Feier fast gesprengt: Rollstuhlfahrer können nicht mal eben in jedem beliebigen Auto oder Bus mitfahren. Zum Einen benötigt man Platz für den Rollstuhl selbst – den kann man nicht so kompakt zusammenlegen wie beispielsweise einen Kinderwagen. Zum Anderen muss man auch erst mal irgendwie in ein Auto einsteigen; extrem schwierig, wenn man halbseitig gelähmt ist.

Im Fall unseres Schwiegervaters bedeutete der Schlaganfall seiner Frau gleichzeitig den Umstieg auf ein geräumigeres Fahrzeug, in das sie ohne Schwierigkeiten einsteigen kann. Also ein Fahrzeug, bei dem der Beifahrersitz weder zu hoch noch zu tief gelegen ist.

Eine Alternative dazu bietet die behindertengerechte Umrüstung von Fahrzeugen, für die Friends & Fans – das neue Partnerprogramm von PARAVAN gerade auf youtube wirbt. Eine klasse Idee, nicht nur für die behinderte Person selbst, sondern auch für den Werbenden, der auf PARAVAN aufmerksam macht. Ich bin zwar nicht wirklich ein Fan von vergüteten Werbeaktionen, aber diese kann man doch unterstützen.

Da die Schwiegermutter selbst leider keinen Führerschein besitzt, benötigt sie selbst kein umgebautes Fahrzeug. Sie ist jetzt mit dem neuen Wagen ihres Mannes zufrieden und kann fast selbständig – mit etwas Unterstützung – hinein und wieder heraus steigen. Der Rollstuhl hat jede Menge Platz im Kofferraum. Somit sind beide mobil und können zum Glück wieder überall hin fahren. Wie man dann allerdings vom Erdgeschoss in die obere Etage gelangt, ist wieder ein anderes Thema. Aber mit Hilfe schafft man offensichtlich alles…

Leave a Reply