Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Heim & Garten » Vandalismus im eigenen Büro

Vandalismus im eigenen Büro

Laminatschaden

Neulich ertönte aus meinem hauseigenen Büro ein lauter Ruf “Was hast du denn hier schon wieder gemacht?” Öhm, erstens: Wer ist da in meinem Büro und warum? Und zweitens: Ich habe nichts gemacht, außer gearbeitet; aber seit wann fragt jemand danach?

Die Frage hatte aber einen ganz anderen Hintergrund, denn mein Mann hatte im Laminat eine Beschädigung entdeckt, die ich schon vor geraumer Zeit verursacht habe. Da ich zu faul bin, meinen fahrbaren Bürostuhl zu verlassen, wenn ich etwas aus dem Schrank benötige, rolle ich damit immer kreuz und quer durch den Raum – eben dahin, wo ich gerade hin möchte.

Ich nehme mal an, so ein Bürodrehstuhl hat genau aus diesem Grund auch Rollen unten dran, anders kann ich mir deren Bedeutung nicht erklären. Warum soll ich diesen Stuhl dann nicht zum Fahren nutzen? Mein Mann sieht das anders; das Laminat auch.

Wie man auf obigen Foto unschwer erkennen kann, bin ich eines Tages mit einer Rolle des Stuhles mal an einer Laminatfuge hängen geblieben und habe dabei gleich noch einiges an Material “abgearbeitet”. Mir stellt sich da allerdings die Frage, warum das Laminat an eben dieser Stelle eine Stoßkante hatte, die für meinen Stuhl überhaupt erst zum Hindernis wurde. War wohl nicht sooo fachmännisch verlegt wie es hätte sein sollen oder?

Bodenschutzmatte

Nun, damit ich in Zukunft nicht noch weitere Schäden am Boden verursache, habe ich entschieden, dass ich nicht nur für das Büro Bodenschutzmatten bestellen sollte, sondern gleich noch für die unzähligen Treppenstufen in unserem Hausflur. Dafür gibt es sogenannte Stufenmatten. Die klebt man auf jede einzelne Stufe und schont damit nicht nur die Trittstelle an sich, sondern auch die Kanten der Stufen. An denen bleibe ich beim  Saubermachen gern mal mit dem Staubsauger hängen (und so sehen sie auch aus). Stufenmatte drüber, Problem gebannt und nicht mehr sichtbar…

Leave a Reply