Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Elektronik & Computer » Viele Funktionen in einem Gerät

Viele Funktionen in einem Gerät

DruckerpatronenNach langen Überlegungen habe ich mir neulich einen neuen Drucker zugelegt. Nein, eigentlich ist es nicht nur ein Drucker, sondern ein Multifunktionsgerät. Ich habe nämlich festgestellt, dass es furchtbar viel Aufwand ist, Dokumente immer erst einscannen zu müssen, um sie anschließend ausdrucken zu können. Ich weiß, das nennt man kopieren; aber ein normaler Drucker kann das eben nicht und man muss diesen Umweg gehen.

Da ich immer öfter “mal schnell was kopieren” muss, habe ich nach einem Multifunktionsgerät Ausschau gehalten und bin auch fündig geworden. Sicherlich gibt es auch da günstige und hochwertige Modelle. Ich brauche für mein Home-Office aber keinen leistungsstarken Großkopierer, da ich nicht zig hundert oder tausend Kopien auf einmal anfertigen muss.

Ursprünglich war der Samsung CLX-3185 lange mein Favorit, denn das Gerät ist auch WLAN-fähig. Allerdings konnte ich meinen Mann nicht wirklich von einem Laserdrucker überzeugen, nicht nur wegen der Anschaffungskosten sondern auch wegen der Folgekosten für Toner. Der verursacht trotz günstiger Discounter-Angeboten doch noch merkliche Kosten.

Daher ist es nun doch “nur” wieder ein herkömmlicher Tintenstrahldrucker geworden, der allerdings sein Bestes tut und mich bisher mit guter Druckqualität und schnellen Kopien überzeugen kann. Mal sehen wie lange, denn angeblich ist in solchen Geräten ja ein Zählwerk integriert, dass für den plötzlichen Tod nach einer bestimmten Anzahl von Druckseiten sorgen soll. Vielleicht sollte ich eine Strichliste führen?

Die Tintenpatronen kosten zwar auch jede Menge Geld, nur schmerzen einige Euro pro Patrone irgendwie weniger als gleich 20 oder 30 Euro für eine Tonerkassette. In Summe sind die Kosten sicher die gleichen, aber mir fallen sie so eben weniger auf.

One Response to “Viele Funktionen in einem Gerät”

  1. Es kommt auch darauf an, wieviel man druckt. Wenn man des Tintenstrahdrucker zu wenig benutzt, können die Tintenpatronen auch eintrocknen, dann sind sie nicht mehr zu gebrauchen.