Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Heim & Garten » Licht in der dunkelsten Ecke

Licht in der dunkelsten Ecke

HochbettIch bin Euch seit einigen Wochen das angekündigte Bild des neuen Kinderbetts schuldig – rechts könnt Ihr es nun also endlich sehen. Wir haben uns beim Kauf ja wirklich schwer getan. Na ehrlich gesagt, haben wir gar keines gefunden, das uns zusagte und in eben diese vorgesehene Nische passte. Also brauchten wir eine Maßanfertigung vom Tischler. Das Ergebnis kann sich sehen lassen oder? Es bietet mit seinen 1,40 x 2 m übrigens auch genug Platz, dass Mama oder Papa problemlos mit schlafen könnten. Diese Option wird zumindest beim Mittagsschlaf am Wochenende derzeit gern in Anspruch genommen.

Unter dem Bett ist eine kleine Spielhöhle entstanden, die – wie man wohl erkennen kann – schon längst in Beschlag genommen wurde. In naher Zukunft soll dieser Platz zu einer Kuschelecke umfunktioniert werden, damit auch ein Erwachsener mal mit rein krabbeln kann. Das funktioniert derzeit nur, wenn man anschließende Kopfschmerzen in Kauf nimmt. An einem der vielen Balken rennt man sich definitiv ein, das Bett ist schließlich nur einen Meter hoch.

Das Bett selbst ähnelt durch die schräge Wand auf der einen Seite auch einer Höhle. Und mit ein wenig Dummheit kann man sich selbst dort Kopf oder Bein ordentlich anstoßen. In der kleinen Nische am Kopfteil des Bettes ist übrigens kein Hohlraum, auch wenn das auf den Bildern so aussieht. Dort befindet sich ein Ablagebrett, auf dem das Buch mit den Gute-Nacht-Geschichten und etliche Kuscheltiere Platz gefunden haben. Und ein hoch interessanter Schalter.

Der Schalter für das Nachtlicht

LED Licht

Die Beleuchtung ist neben dem Bett selbst wohl das absolute Highlight im ganzen Kinderzimmer. Das Bett ist komplett mit einem RGB Led Band 60×5050 SMD umrandet. Um es mit meinen Worten zu sagen: Das ist ein flexibles Band von insgesamt 5 Metern Länge mit insgesamt 300 kleinen LEDs.

LED Band RGBEigentlich wird dieses Licht mittels Fernbedienung an- und ausgeschaltet. Außerdem kann man damit eine Vielzahl verschiedener Farben einstellen oder sich sogar für Farbwechsel oder blinkendes Licht entscheiden. Das darf man einem Kind von 5 Jahren nur nicht erzählen, schließlich soll es nachts schlafen und nicht stundenlang am Licht spielen. Also hat zumindest unser “Nachtlicht” am Bett offiziell keine Fernbedienung sondern nur einen Schalter. Diesen betätigt man und das Licht brennt anschließend eine Viertelstunde.

Weil uns allen dieses Licht einfach zu gut gefällt (und es ja auch schade ist, wenn man die ganzen Effekte dank fehlender Fernbedienung nicht nutzen kann), kam ein identisches LED-Band gleich nochmal zum Einsatz – nämlich als Umrandung für eine selbst gebaute Magnetwand.

BauAuch dazu gibt es eine Geschichte, denn natürlich kann man solche Magnetwände fertig kaufen und braucht sie nur noch an die Wand zu hängen. Dafür benötigt man allerdings schon eine Stange Geld und mein Mann hat sich mehr oder weniger darüber aufgeregt, was der Handel für ein bloßes Stückchen Blech haben will. Kurzerhand wurde die Magnetwand selbst angefertigt.

Die groben Arbeiten übernahm mein Mann, also das Zuschneiden des Blechs und das Umbiegen der Außenkanten – den Rest erledigte das Kind, wie man auf dem Foto rechts eindrucksvoll sehen kann. Das Blech wurde mit einem Heizkörperlack mehrmals gestrichen und war nach einer Bauzeit von etwas mehr als einer Stunde schon fertig. Trockenzeit mal nicht dazugerechnet.Magnetwand

 

 

 

 

Das LED-Band wurde von hinten an die Magnetwand geklebt. Das funktioniert prinzipiell genauso, als würde man dort Klebestreifen befestigen. Wir haben aber zusätzlich mit Baukleber nachgeholfen, schließlich wollen wir die Magnetwand nicht unbedingt demnächst wieder von der Wand nehmen müssen – die wiegt nämlich doch einiges.

Im Gegensatz zu der Bettbeleuchtung gibt es zu der Magnetwand eine Fernbedienung und die wird auch rege genutzt. Lieblingseinstellung meiner Tochter ist der langsame Farbwechsel; ich bevorzuge eher das Strobo-Licht Zwinkerndes Smiley

Irgendwie bekommt man bei dieser tollen Beleuchtung im Kinderzimmer auch Lust auf ein eigenes Licht. Im Büro saß ich bisher abends immer mehr oder weniger im Dunkeln, denn mein PC steht in einer Ecke auf einem Eckschreibtisch. Das Deckenlicht hängt in der Mitte des Raums: Wenn ich nun an meinem PC sitze, habe ich das Licht genau im Nacken und damit einen wunderschönen Schatten meines Kopfes auf Tastatur und Bildschirm. So macht Schreiben keinen Spaß, denn leider habe ich keine beleuchtete Tastatur.

Nun kann ich mir HL_Logo_Weblog4 (2)natürlich keine kunterbunten LED-Stripes an den Schreibtisch hängen und Strobo-Licht brauche ich auch nicht zum Arbeiten. Aber was passt denn auf eine so kleine Fläche und liefert genug Licht, dass ich auch im Dunkeln arbeiten kann? Ich habe mich lange schwer getan mit dieser Frage und deshalb die Suche nach einem geeigneten Licht auch immer wieder vertagt.

Auf der Suche nach LED-Stripes war ich allerdings auf den Onlineshop www.highlumen.de gestoßen, bei dem es noch jede Menge andere Produkte für die Beleuchtung zu kaufen gibt. Da ich mich bei dem riesigen Angebot nicht wirklich entscheiden konnte, schrieb ich den Shop einfach an und schilderte mein Anliegen kurz. Nach einigen Rückfragen, wo genau ich denn meine neue Lampe anbringen wollte, fanden wir tatsächlich ein geeignetes Produkt für mich: Eine LED-Leiste, die direkt an meinen Schreibtisch geschraubt werden konnte. Solche Leisten werden ansonsten häufig als Beleuchtung für Schubladen oder als Unterbau-Leuchte in Küche oder Vitrinen verwendet – genau das Richtige und ich bin absolut begeistert.

Mit dem farbenfrohen Licht meiner Tochter kann ich mit meiner LED-Leiste mit warmweißen Licht nicht mithalten, aber wenigstens geht die nach einer Viertelstunde nicht von selbst aus. Und ich kann bis tief in die Nacht in meinem Büro arbeiten, während meine Tochter friedlich und rosa ausgeleuchtet in ihrer Schlummerhöhle träumt…

One Response to “Licht in der dunkelsten Ecke”

  1. Ursula Meier says:

    Hallo, tolle Idee. Das wird meiner Kleinen auch gefallen. Die Installation scheint auch “kinderleicht” zu sein. Danke für den Tip zu dem Led Shop. Werde ich gleich mal stöbern. grüsse Uschi