Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Freizeit & Hobby » Auf der Suche nach Geschenken

Auf der Suche nach Geschenken

BallonfahrtWie jedes Jahr frage ich mich einige Tage vor den Geburtstagen meiner Eltern – im Januar bzw. Februar – was ich ihnen denn schenken soll. Sie haben doch schon alles und wenn man sie direkt nach Wünschen fragt, bekommt man als Antwort auch nur ein schlichtes "wir brauchen doch nichts". Klasse, was für eine unbrauchbare Aussage oder?

Und daraufhin beginnt das große Grübeln, womit man ihnen denn eine Freude machen könnte. Natürlich würden sie sich über jedes Geschenk freuen und ich würde auch mit einem Präsentkorb, einem Strauß Blumen oder einer einfachen Schachtel Pralinen gut ankommen – aber irgendwie ist das doch eintönig und vor allem einfallslos. Es soll schon etwas Besonderes sein; nicht, das schon nach wenigen Tagen aufgegessen ist oder verwelkt.

Sowas findet man nicht eben mal so, man muss schon intensiver danach suchen, um etwas passendes zu finden. Seit einiger Zeit verschenke ich deswegen ganz gerne besondere Erlebnisse. Die gibt es mittlerweile bei vielen verschiedenen Anbietern wie mydays.de oder anderen. Solche Erlebnisse vergisst man nicht, denn sie hinterlassen meist wunderbare Erinnerungen. So etwas bleibt natürlich im Gedächtnis hängen im Gegensatz zu einem materiellen Geschenk wie Blumen oder Pralinen.

Was mir besonders gut gefällt, ist, dass man sich passende Vorschläge anzeigen lassen kann. So kann man unter

  • Kategorien (Urlaub, Kulinarisches, Wellness, Sport, etc.)
  • Anlass (Geburtstag, Hochzeit, Mutter- oder Vatertag und
  • Beschenktem (Männer, Frauen, Kinder, Paare, …)

wählen und dann in diesen Rubriken die Ideen durchstöbern. Das erleichtert die Suche ungemein und man findet für jede Person und jeden Anlass ein passendes Geschenk,  nicht nur für Geburtstage.

Meine Mutter kann zum Beispiel mit Motorsport und anderen Action-Erlebnissen nicht wirklich viel anfangen. Kann ich mir auch gar nicht vorstellen, wie sie auf einem Segway die Stadt unsicher macht – das wäre wohl auch eine Gefahr für die Allgemeinheit. Das passt einfach nicht. Für sie sind die eher gemächlichen Vorschläge wie Wellness-Angebote oder Restauranterlebnisse viel besser geeignet.

Ein solches Arrangement durfte ich gemeinsam mit meinem Mann schon erleben – es war einfach nur toll und vor allem unvergesslich. Wir hatten von meiner Schwägerin zum Geburtstag einen gemeinsamen Gutschein für ein Romantikwochenende in einem Hotel im Umland von Chemnitz geschenkt bekommen. Mein erster Gedanke war: Ach herje, was sollen wir da? Aber Gutscheine lässt man nicht verfallen und an einem recht kühlen Wochenende im Herbst machten wir uns also auf in eben dieses bisher unbekannte Hotel.

Dort erwartet man uns schon und verwöhnte uns an den kommenden beiden Tagen von vorn bis hinten. Am ersten Abend gab es zum Beispiel ein 3-Gänge-Menü, natürlich bei Kerzenschein und der passendes Atmosphäre dazu. Am nächsten Morgen mussten wir uns nicht etwa am Frühstücksbuffet um Brötchen und Kaffee schlagen, sondern bekamen beides und noch viel mehr frisch ans Bett serviert.

Danach erwartete uns ein Besuch in einer nahegelegenen Therme – die ich ohne einen solchen Gutschein nie aufgesucht hätte, weil sie mir vollkommen unbekannt war. Dort genossen wir ein umfangreiches Wellness- und Verwöhnprogramm. Entspannung pur kann ich nur sagen. Leider vergeht so ein Wochenende wie im Flug und ich hoffe einfach mal, dass wir eines Tages mal wieder einen solchen Gutschein erhalten

Einige Ideen dafür habe ich schon entdeckt, aber neben diesen Reise-Erlebnissen gibt es auch noch recht viele andere Möglichkeiten. Für einige davon muss man vielleicht einige Kilometer zurücklegen, um beispielsweise in meinem Fall mal mit einem Segway Dresden unsicher zu machen oder mit einem Ballon oder Hubschrauber die Elbe entlang zu fliegen. Aber diese Anreise lohnt sich ganz sicher, wie das Beispiel mit dem Verwöhnwochenende gezeigt hat.

Nun möchtet Ihr sicher noch wissen, welche Auswahl ich für meine Eltern getroffen habe. Da sie hier mitlesen, kann ich das so direkt nicht nennen. Auf jeden Fall ist es eine mehrstündige Abendveranstaltung in der Erlebnisgastronomie, um es mal nett zu umschreiben. Zwinkerndes Smiley

Leave a Reply