Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Heim & Garten » Des einen Freud…

Des einen Freud…

Leiter

Auch bei uns im Ort hat vor wenigen Tagen ein Baumarkt von Max Bahr geschlossen. In den Wochen davor gab es eine riesige Preisschlacht und von Tag zu Tag wurden die verbliebenen Artikel immer billiger. Zuletzt wurden sie regelrecht verscherbelt, hauptsache, jemand kaufte sie – egal zu welchem Preis.

Mein Mann nutzte diese Gelegenheit und schaute regelmäßig im Baumarkt vorbei, um die aktuellsten Preise zu erforschen. Er hatte sich einige Dinge auf seinen ganz speziellen Wunschzettel gesetzt und hoffte nun, dass auch diese eines Tages seinen Preisvorstellungen gerecht werden würden.

Aber Pustekuchen; er hat wohl zu lang gewartet und jemand anderes hat ihm genau diese Dinge vor der Nase weggekauft. Sein größtes Augenmerk lag auf einer Teleskopleiter, die man auf mehrere Meter hätte ausziehen können. Ja, genau so eine, wie man sie derzeit bei einer bekannten Deal-Seite bekommen kann.

Bisher haben wir “nur” die oben auf dem Foto zu erkennende Leiter, wahrscheinlich ein stinknormales Modell zum Klappen, wie es jeder im Haushalt hat. Damit kann man nicht sonderlich viel anfangen, wenn man beispielsweise zu Weihnachten im Außenbereich eine Lichterkette anbringen will oder gar ganz oben am Dachgiebel einen Leuchtstern aufhängen möchte. Mit dieser Leiter kommt man gerade mal bis zum Fenster im 1. Obergeschoss; aber auch nur, wenn man mindestens 1,80 m groß ist und lange Arme hat.

Dieses Leitermodell erfüllt also bei einem Haus mit Garten bei weitem nicht alle Wünsche und Zwecke, wie auch die Internetseite http://www.multifunktionsleiter.com eindrucksvoll aufzeigt. Ob es da eine Teleskopleiter tut, weiß ich nicht, aber damit kann man jedenfalls ordentlich in die Höhe klettern. Und deren Vorteil ist, dass sie weniger Platz wegnimmt als unser bisheriges sperriges Modell, das man nur zusammenklappen kann, aber nicht platzsparend zusammenschieben.

Wenn wir gerade beim Thema Leitern sind. Der Opa hat im Garten ein ganz seltsames Modell, damit kann man sogar über Hecken steigen. Sie ähnelt ein wenig einem Klettergerüst: Man kann von beiden Seiten hochsteigen (logisch, wie bei jeder Leiter), aber in der Mitte gibt es noch einen geraden Teil, also parallel zum Fußboden. Als Kind könnte man von unten daran hangeln, als Erwachsener kann man diesen Teil als Arbeitsplattform verwenden. Der Opa nimmt das zum Beispiel zum Abstellen und Ablegen von Arbeitsmaterialien, wenn er die Hecke schneidet.

Interessant oder? Meine eigene Leiter hingegen ist nicht sonderlich erwähnenswert, der Vollständigkeit halber möchte ich sie Euch aber nicht vorenthalten. Ich habe so ein wundervolles Modell aus Alu (?) mit exakt zwei Stufen. Damit erklimme ich Höhenunterschiede von einem halben Meter, wenn es gut kommt. Ich mag diese Leiter absolut überhaupt nicht und sie dient eher zum Abstellen von Pflanzen, weniger als Hilfsmittel Zwinkerndes Smiley

Leave a Reply