Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Finanzen & Versicherungen » Geld durch Immobilien

Geld durch Immobilien

Baustelle

Wie in vielen Städten Deutschlands wird auch in Berlin derzeit überall gebaut. Warum? Weil der Wohnungsmarkt boomt und es sich momentan wirklich lohnt, Immobilien zu kaufen in Berlin oder in anderen Großstädten, mit hoher Bevölkerungsdichte. Nichts wirft momentan soviel Profit ab, wie eine Wohnung oder gar ein ganzes Haus, das man vermieten kann.

Dagegen kann jedes noch so gute und hoch verzinste Bankprodukt oder andere materielle Anlagegegenstände wie Gold einpacken, abgesehen davon, das letztgenanntes gerade keine nennenswerte Alternative darstellt.

Nun wohnt vielleicht nicht jeder ausgerechnet in einer Stadt, in der sich eine vermietbare Immobilie rentieren würde. Es macht also schon einen gewaltigen Unterschied, ob man sich ein schickes Reihenhaus in Buxtehude oder doch eher eine top sanierte Wohnung mitten im Berliner Zentrum zulegt. Sicher findet man auch in Buxtehude eines Tages interessierte Mieter – in der deutschen Hauptstadt dürfte man als Vermieter sicher besser dastehen und sich seine zukünftigen Mieter sogar aus mehreren Bewerbern aussuchen können.

Gute Unterstützung dabei bieten Immobilienmakler, denn anders wie der Begriff vermuten lässt, sind diese nicht nur beim Kauf oder Verkauf von Immobilien behilflich. Darauf liegt zwar das Hauptaugenmerk; sie übernehmen aber auch Aufgaben wie beispielsweise die Hausverwaltung. Angefangen von der Mietersuche bis hin zum Abschluss des Mietvertrags und Betreuung aller in diesem Zusammenhang anfallenden Tätigkeiten bekommt man inzwischen alle Leistungen aus einer Hand.

Auch aus steuerlicher Sicht ist eine Immobilie eine gute Sache. Nutzt man diese nicht selbst – also vermietet man sie an einen Dritten – kann man sämtliche Kosten als Werbungskosten geltend machen. Dazu gehören häufig Positionen wie

  • Anschaffungskosten (diese sind nicht sofort in voller Höhe abziehbar, sondern werden im Rahmen der sogenannten Abschreibung über mehrere Jahre verteilt),
  • Schuldzinsen für die zur Finanzierung erforderlichen Darlehen oder Kredite,
  • natürlich die Kosten für Immobilienmakler und Hausverwaltung,
  • Erhaltungsaufwendungen wie Instandsetzungsarbeiten, Reparaturen, Verschönerungsmaßnahmen und
  • alle laufenden Kosten wie Grundsteuer, Versicherungen, (Ab-)Wasser, Strom etc.

Es gibt viele Menschen, die nur von der Vermietung von Wohnungen oder Häusern leben können und damit richtig viel Geld verdienen. Angefangen haben diese vor einigen Jahren vielleicht mit einem Objekt, häufig mit einem Mehrfamilienhaus. Nach kurzer Zeit rentierte sich das und es kamen dank der erzielten Gewinne nach und nach weitere Wohnungen und Häuser dazu. So lässt es sich leben und man hat eine nahezu krisensichere Altersvorsorge – bei Geldmangel kann man sich problemlos auch wieder von einem Objekt trennen.

Und nein, die Wohnungen oder Häuser befinden sich keinesfalls alle in einem Ort oder einer bestimmten Region. Ich kenne etliche Leute, die über Objekte in ganz Deutschland verfügen, weit verstreut auf alle möglichen Städte. Die Betreuung der Mieter vor Ort übernehmen Hausverwaltungen, die als jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung stehen und sich um alle Belange von Mieter und Vermieter kümmern.

Comments are closed