Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Heim & Garten » Schutz vor Wasseradern

Schutz vor Wasseradern

HochwasserDass unser Haus nah am Wasser gebaut ist, wissen wir seit dem Hochwasser im Juni diesen Jahres. Weit und breit gibt es hier weder einen Fluss noch einen See, dennoch wurde unser Keller überflutet und wir nach unserer Rückkehr aus dem Urlaub vom Wasser überrascht. Seitdem fragen wir uns natürlich, wo das herkam und betreiben Ursachenforschung – schließlich wollen wir einen ähnlichen Vorfall vermeiden.

Interessant ist aber, dass nahezu jeder einen anderen Grund für den Wassereinbruch nennt. Für mich als Laie hat es da einfach nur Regenwasser über die Terrasse reingedrückt. Mein Mann spricht von steigendem Grundwasser. Und wieder andere befürchten, dass wir auf einer Wasserader wohnen. Was soll das denn bitte sein? Also darüber musste ich mich auch erst informieren und bin durch die Fülle an Informationen nicht wirklich schlauer geworden.

Wikipedia nennt die Sache mit den Wasseradern Radiästhesie, als Oberbegriff für die Lehre von der (angeblichen) Strahlenwirkung auf Organismen. Gut, dass hat wohl nichts mit dem Hochwasser in unserem Keller zu tun, dafür gibt es sicher andere Gründe. Aber dass Wasseradern auch Einfluss auf mein Wohlbefinden haben oder gar gesundheitsschädlich sein sollen ist mir auch neu.

Ich gebe an dieser Stelle ehrlich zu, dass ich mich bisher über Menschen mit einer Wünschelrute lustig gemacht hätte. Klar, mir fehlt einfach das Hintergrundwissen zu dieser Variante, Wasseradern aufzuspüren. Mir hat das mal ein Bekannter erzählt, dass er sowas tatsächlich hat machen lassen und auf diese Weise auf eine geeignete Stelle für einen eigenen Brunnen im Garten gestoßen ist. Der ist heute noch in Betrieb, also hat es offensichtlich in seinem Fall zum Erfolg geführt.

Gegen die gesundheitsschädlichen Strahlungen von Wasseradern und Co. kann man sich mittels spezieller Platten abschirmen. Wer sich dafür interessiert, findet weitere Informationen zur sogenannten Raumharmonisierung im Internet. Die helfen aber leider bei uns nicht. Obwohl, auch wir benötigen Platten, allerdings Dämmplatten. Die scheinen an unserer Fassade im Außenbereich bisher zu fehlen, ebenso wie eine gescheite Isolierung und vor allem eine Drainage.

Nun im kurz bevorstehenden Winter – eigentlich sollte im Erzgebirge erfahrungsgemäß schon längst einer sein – wird das natürlich nichts mehr mit den Bauarbeiten, schließlich baggert niemand in durchfrorenen Boden. Wir werden uns also noch bis zum Frühjahr gedulden müssen und bis dahin hoffen, dass nicht so viel Wasser in Form von Regen oder Grundwasser in unseren Keller eindringen möchte…

Leave a Reply