Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Reisen & Touristik » Rundreise mit dem Bus

Rundreise mit dem Bus

CIMG1366Wer regelmäßig bei mir liest, weiß wahrscheinlich, dass wir kürzlich einen Kurzurlaub in Budapest verbracht haben. Bei dieser Gelegenheit haben wir es uns natürlich nicht nehmen lassen, eine Stadtrundfahrt zu absolvieren, die letztendlich viel länger als erwartet wurde. Aber dazu später mehr.

Meine letzte Busfahrt liegt schon einige Zeit zurück und ich habe dieses Verkehrsmittel wohl schon seit Jahren nicht mehr verwendet/verwenden müssen. Zu meiner Schulzeit kann ich mich noch an die jährlichen Klassenfahrten erinnern, die leider aber auch immer spätestens irgendwo an der ostdeutschen Grenze endeten. Ja ja, die nicht vorhandene Reisefreiheit der ehemaligen DDR.

Wenn ich heute sehe bzw. höre, wohin Klassenfahrten jetzt führen, werde ich sogar ein wenig neidisch. Auf klassenfahrten24.net sieht man ja etliche solcher möglichen Reiseziele; davon konnten wir vor 20 Jahren nur träumen. Unsere Abschlussfahrt führte ins beschauliche Brandenburg, das Ziel der Reise ein verschlafener Ort mit Kindererholungsheim oder wie das damals hieß – den Namen habe ich längst vergessen.

Heute ist das eben anders. Da steht man mit Mann und Kind in Budapest und wartet auf den Bus zur Stadtrundfahrt und da kommt mal eben eine komplette Schulklasse, um ebenfalls eine solche Fahrt zu starten. Die Sprache konnte ich bis heute nicht orten, wahrscheinlich spanisch oder portugiesisch.

Zurück zur Stadtrundfahrt. Wir erwarteten nun für die gerade mal 20 Euro, die wir gezahlt hatten (darin sogar noch ein Bootsfahrt auf der Donau inklusive), eine kurze Führung von vielleicht einer Stunde durch das Zentrum der ungarischen Hauptstadt. Unterwegs waren wir dann wider Erwarten reichlich zwei Stunden und haben in dieser Zeit wohl alles gesehen, was man sich in Budapest anschauen sollte.

Klar dass man in dieser Zeit jetzt nicht bei jeder Sehenswürdigkeit wie der Zitadelle oder der Fischerbastei minutenlang verweilt, für einige Fotos hat der kurze Stopp jeweils allerdings ausgereicht. Und falls nicht, hätte man auch aussteigen und mit dem nächsten Bus weiterfahren können. Tolle Idee, kann ich Euch nur empfehlen, wenn Ihr mal in Budapest seid…

Comments are closed