Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Lifestyle & Mode » Der Duft des Badezimmers

Der Duft des Badezimmers

October 1st, 2013 Posted in Lifestyle & Mode Tags: , , , ,

ParfumBei uns spielt sich neuerdings jeden Morgen im Badezimmer ein Ritual ab, dass es wahrscheinlich in dieser Form auch nur bei Frauen gibt, zumindest sind mir keine Männer bekannt, die sich so verhalten. Abgesehen davon, dass ich erst einmal schon eine halbe Stunde allein im Badezimmer verbringe, benötigt meine 4jährige Tochter anschließend inzwischen auch etliche Minuten, um sich “schön zu machen”, wie sie das nennt. Ja, das hat sie wohl von ihrer Mutter.

Der Unterschied sind aber die einzelnen Schritte, die dazu nötig sind, dieses Ziel zu erreichen. Während es bei mir am längsten dauert, die streichholzkurzen Haare in Form zu bringen und die blasse Färbung des Gesichts mit etwas Farbe zu überdecken, hat meine Tochter ganz andere Prioritäten: sie hat mein Parfumregal für sich entdeckt.

Mir wird häufig gesagt, dass ich recht viele Flakons mit Parfum hätte und doch eigentlich eins oder zwei bis drei ausgewählte reichen würden. Aber ich brauche einfach eine größere Auswahl, schließlich entscheide ich jeden Morgen ganz spontan, welchen Duft ich haben möchte. Und so kommt es, dass es an einem Tag mal eher war blumiges ist und am nächsten Tag was ganz anderes, je nach Lust und Laune.

Am liebsten sind mir dabei Düfte, die nicht jeder trägt. Ich weiß, auf meinem Bild oben sind einige bekannte Marken zu sehen, aber es stehen auch Exoten dazwischen. Diese findet man in ausgewählten Onlineshops wie bellerebelle.de und kann sich recht sicher sein, dass nicht jeder Zweite dieses Parfum verwendet und es eben etwas Besonderes ist.

Nun aber zurück zu meiner Tochter. Natürlich sprühe ich sie nicht mit einem meiner Parfums ein, sie hat inzwischen ihr eigenes. Und keine Angst, es ist “bloß” ein Duftwasser aus einem Drogeriemarkt. So eine Art Erfrischungsspray mit Orangenduft, falls Euch das was sagt. Darauf ist sie mächtig stolz und lässt auch alle an ihrem Pullover schnuppern, wenn der so schön duftet Zwinkerndes Smiley

Ihr restliches morgendliches Ritual im Badezimmer besteht übrigens aus der Notwendigkeit des Haarekämmens, das mag sie nämlich absolut überhaupt nicht. Jeden Morgen überlegt sie sich daher eine neue Ausrede, um irgendwie das Entfitzen ihrer Haare vermeiden zu können. Nur: Wer schön sein will, muss bekanntlich leiden. Und einen schicken Zopf bekommt man bei einem Struwwelpeter leider nicht hin. Dieses Argument zieht zum Glück momentan noch ganz gut. Mal sehen wie lange noch und welche Begründung sie mir morgen vorträgt…

Leave a Reply