Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Heim & Garten » Das große (Fr)essen

Das große (Fr)essen

BuffetUnser Sommerfest steht vor der Tür und Mitte August ist es endlich soweit. Hoffentlich ist dann auch noch so gutes Wetter wie zur Zeit. Einen so traumhaften Sommer hatten wir wirklich lange nicht, wenn man mal vom Hochwasser Anfang Juni absieht. Da ist es daheim schon fast wie im Urlaub: Nachmittags im Pool oder Freibad planschen, abends draußen essen und den Sonnenuntergang genießen. Doch es gibt etwas, das mir Sorgen macht:

Wie bewirtet man 25 Personen?

Die Einladungen haben wir längst verschickt und viele haben auch zugesagt. Platzprobleme gibt es eigentlich nicht, wir haben ausreichend Bierzeltgarnituren (die gab es in einem Baumarkt mal sehr günstig). Und falls es doch regnet, nutzen wir wie jedes Jahr wieder unseren Faltpavillon als Überdachung. Also alles vorbereitet, fehlt das Essen. Mein Mann verweigert dieses Jahr das Grillen und hat ein Buffet vorgeschlagen. Das überfordert mich und meine Küchenkapazitäten. Selbst wenn ich Speisen für 25 Leute vorbereiten könnte, wo soll ich die denn lagern?

Ich habe mir professionelle Hilfe gesucht und mich an einen Partyservice aus der Region gewandt. Dessen Mitarbeiter bereiten jetzt unser Buffet nach unseren Wünschen zu und liefern es am Abend unserer Feier an. Somit habe ich eigentlich gar keinen Aufwand mehr und muss nur einen geeigneten Tisch zur Verfügung stellen, wo die bestellten Speisen aufgebaut werden können. Um alles andere kümmert sich die Catering-Firma.

Die bringt sogar noch ein eigenes Partyzelt mit, auf dem ihre Werbung angebracht ist. Das ist natürlich clever und fällt auf. Klar, die wollen auch Werbung machen. Ich hätte auch am liebsten einen Faltpavillon bunt bedruckt als einen in einfarbigem Dunkelblau. Naja, wenn wir mal wieder einen kaufen, kann man davon ja Gebrauch machen. Gut zu wissen, das sowas geht.

Zum Buffet selbst möchte ich noch gar nicht so viel verraten, schließlich lesen hier einige mit, die sich in wenigen Tagen davon bedienen dürfen. Ich will ja nicht die Vorfreude nehmen. Eins kann ich verraten: Es sind recht interessante Köstlichkeiten dabei, die weit entfernt von Gegrilltem oder Kesselgulasch sind. Eben mal was ganz anderes. Ihr dürft gespannt sein; das bin ich übrigens auch. Ich kann ja auch erst am Buffet testen, wie gut die Speisen wirklich sind. Nichts mit Naschen in der Küche 🙁

Comments are closed