Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Finanzen & Versicherungen » Kontokorrent und Dispo

Kontokorrent und Dispo

DispoSicher habt Ihr die beiden Begriffe schon einmal gehört. Dispo steht dabei umgangssprachlich für Dispositionskredit. Die meisten Privatpersonen haben einen; dieser genehmigt kurzfristige Kontoüberziehungen. Stellt Euch mal vor, Ihr wartet am Monatsende auf Euer Gehalt und der Arbeitgeber lässt sich mit der Überweisung ein wenig mehr Zeit. Nun müsst Ihr aber trotzdem Euren Verpflichtungen nachkommen und zum Beispiel Miete oder Hausdarlehen trotzdem bezahlen.

Woher nehmen, wenn nicht stehlen?

Im Normalfall duldet die Bank in solchen Fällen eine Kontoüberziehung, sofern sie im Rahmen bleibt. Also wenn Ihr 500 oder 1000 Euro Dispolinie habt, könnt Ihr maximal diesen Betrag in die roten Zahlen gehen. Natürlich ist das nicht schön, man gibt schließlich Geld aus, was man nicht hat. Aber wenn es einen Fall wie den aus meinem Beispiel betrifft, ist es sicher ein Ausnahmefall. Zumindest so lange, wie Ihr nicht permanent einen negativen Kontosaldo habt und den Dispo monatlich bis zum Maximum ausnutzt.

Auch viele Unternehmen sind auf ähnliche Kredite angewiesen, man spricht hier von einem Kontokorrentkredit. Häufig wird der auch als Betriebsmittelkredit bezeichnet, weil er dafür verwendet wird. Zum Beispiel weil neue Waren oder Rohstoffe beschafft werden müssen. Auch hier ist der Kredit nicht so zu verstehen, dass man zu einer Bank geht und eine Summe X ausgezahlt bekommt. Vielmehr räumt einem die Bank eine Obergrenze ein, bis zu der man das Konto überziehen darf.

Nutzt man die Option, fordert die Bank dafür Zinsen, die teilweise recht hoch sein können. Nutzt man die Option nicht (und bleibt immer in den schwarzen Zahlen), bezahlt man auch nichts dafür. Viele Unternehmen nutzen den zusätzlichen finanziellen Spielraum, um ihre Lieferantenrechnungen mit Skontoabzug zu bezahlen. Wer Rechnungen ganz schnell nach Erhalt. überweist, darf häufig 2 bis 3 Prozent vom Betrag einbehalten – leider meist nur im B2B-Bereich, Uns Privatpersonen wird dieses Angebot selten gemacht.

Wie auch immer, der Kontokorrentkredit ist genau wie der Dispo-Kredit eher zur kurzfristigen Finanzierung gedacht. Durch die hohen Zinsen ist er nur dafür geeignet. Für langfristige Investitionen wie Maschinenkäufe gibt es sicher bessere Alternativen.

Leave a Reply