Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Heim & Garten » Die eigenen vier Wände

Die eigenen vier Wände

imageManchen wird der Weg in die eigenen 4 Wände ganz schön erschwert. Nicht jeder hat so viel Glück wie ich und kann sich “ins gemachte Nest” setzen. Ich sehe das gerade an einem befreundeten Pärchen mit 2 kleinen Kindern, die schon seit Monaten auf der Suche nach einer geeigneten Wohnung sind.

Man möchte meinen, in unserer Region sollte es genügend Wohnraum geben, aber anscheinend nicht für die durchschnittliche Familie. Zu DDR-Zeiten wurden hier jede Menge Plattenbauten errichtet, die haben aber neben ihrem schlechten Ruf eben häufig auch nur ein Kinderzimmer. Abgesehen davon sind die Wohnungen extrem klein und hellhörig. Da muss man seine Nachbarn schon sehr mögen.

Das absolute Gegenteil dazu sind die Altbauwohnungen in der Innenstadt. Die sind meist so groß, dass man sich nicht nur Miete sondern auch Nebenkosten nur leisten kann, wenn man einen gut bezahlten Job hat. Bei einer Deckenhöhe von bis zu drei Metern hat man zwar sehr viel Platz, muss dafür aber unglaublich viel heizen, damit man es schön warm daheim hat. Das kann eine Familie mit Kleinkindern nicht zahlen, wenn ein Elternteil noch in Elternzeit ist.

Selbst die gute alte Mundpropaganda hilft hier häufig nicht weiter. Entweder ist die zufällig entdeckte Wohnung zu klein oder zu teuer, hat nicht die gewünschte Anzahl an Zimmern oder die Aufteilung der Räume passt einfach nicht. Und ganz oft sind solche Angebote natürlich auch schon vergeben, wenn man sie entdeckt. Ich glaube sogar, einige stellen nur für die Statistik ein Mietangebot ins Fenster einer unbewohnten Wohnung.

Etwas effektiver ist da sicher das Lesen der Wohnungsbörse in der Zeitung. Aber dort muss man eben viel Glück haben, dass auch gerade ein passendes Angebot inseriert ist. Den größten Erfolg versprechen meiner Meinung nach die einschlägigen Immobilienportale im Internet. Die alle durchzuforsten ist wohl mühsam, aber lohnenswert. Zumindest dürften die Angebote dort am aktuellsten sein.

Wer sich nicht die Mühe machen will, jedes Immobilienportal einzeln zu besuchen, sollte mal bei Nestoria.de – Mietwohnungen suchen, denn diese Seite listet bei der Suche alle Angebote der angeschlossenen Partner auf. Ihr gebt einfach ein, wo Ihr nach einer Wohnung (oder auch einem Haus) sucht und bekommt dann die Ergebnisse von sämtlichen Immobilienseiten angezeigt. Die wichtigsten Daten stehen gleich dabei, ebenso der Preis. Ihr braucht eigentlich nur noch auf ein Angebot klicken und werdet dann direkt dorthin weitergeleitet.

Auf eine recht ähnliche Weise habe ich während meiner Studienzeit meine erste eigene Wohnung gefunden. Ich habe mir im Internet alle möglichen Optionen anzeigen lassen – ich brauchte ja als Studentin eher etwas kleineres und vor allem preiswertes. In dieser Größe gibt es bei uns im Ort jede Menge Angebote, das beste fand ich wie gesagt übers Internet und habe mich dann direkt an den Anbieter gewandt. Das war damals die einheimische Wohnungsgenossenschaft.

Unser jetziges Haus stammt aus einer Zwangsversteigerung. Wie so etwas abläuft, erkläre ich Euch sicher mal bei Gelegenheit, wenn es denn jemanden interessiert. Aber ich kann dazu schon sagen, dass dieser Weg auch eine sehr günstige Alternative sein kann, wenn man auf der Suche nach den eigenen vier Wänden ist…

Leave a Reply