Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Familie & Erziehung » Falscher Hase

Falscher Hase

LieseZur Geburt bekam meine Tochter ein riesiges Kuscheltier geschenkt, das damals größer war als sie selbst. Ihr Papa hatte das liebevoll im Spielwarengeschäft ausgewählt und an ihrem ersten Lebenstag mit in die Kinderklinik gebracht. Die Freude darüber hielt sich erwartungsgemäß in Grenzen 🙂

Seit meine Tochter aber selbst über ihre “Begleitung” entscheiden kann, kommt genau dieses Kuscheltier überall mit hin. Es hat inzwischen einen Namen bekommen – Liese – und verfügt sogar über eine ansehnliche Auswahl an Kleidungsstücken. Alles abgetragene Teile aus der Babyzeit, Größe 50 passt perfekt.

Der zweite treue Begleiter ist ein kleiner Plüschhase. Den konntet Ihr auf meinem Blog schon mehrmals bewundern, heute stelle ich ihn mal näher vor. Bestellt habe ich den schon vor einiger Zeit, als meine Tochter in die Kinderkrippe kam. Grund für diese Wahl war, dass man dem Hasen ein individuelles T-Shirt gestalten kann. Und so kam darauf ein Foto der ganzen Familie – Vati, Mutti, Kind – damit meine Tochter uns alle immer dabei haben kann.

Damit ist der Hase absolut einmalig, zumindest so lange er sein Shirt trägt. Denn das gibt es (hoffentlich) kein weiteres Mal. Ist ja auch unser Foto drauf. Der Wiedererkennungswert ist entsprechend hoch und der Hase kann im Kindergarten recht schwer abhanden kommen oder verwechselt werden. Großer Vorteil im Gegensatz zu Schnuffeltüchern oder blauen Kikanichen, die jeder hat.

KuschelhaseEs gab nur ein Problem: ein Hase, der permanent mit unterwegs ist und selbst vor Sandkästen und Pfützenspringen keinen Halt kennt, muss früher oder später mal gewaschen werden. Aber wie, wenn er doch ständig am Kind hängt und keine Sekunde allein auskommt? Es gab eigentlich nur eine Lösung: ein identischer Hase musste her. Natürlich streng geheim, beide Exemplare dürfen sich niemals offiziell treffen – außer für mein Foto.

Meine Tochter darf nicht wissen, dass es den Hasen zweimal gibt. Ich befürchte stark, dass ansonsten immer beide mit auf Reisen gehen müssten. Und dann hätten wir das eigentliche Problem mit dem regelmäßigen Besuch der Waschmaschine ja nicht gelöst.

Was ihr aber bisher noch nie aufgefallen ist: während ein Hase lediglich das bedruckte T-Shirt trägt, hat der andere zusätzlich sogar eine sehr exquisite Nadelstreifenhose. Die bekam er mal von Oma aus ihrem selbst geschneiderten Puppenkleiderbestand.

Jedem, der auf der Suche nach einem individuellen Geschenk für ein Kind ist, kann ich so einen Hasen nur empfehlen. Er verfehlt seine Wirkung definitiv nicht, da er eben ganz individuell angepasst werden kann und eine praktische (handliche) Größe hat. Alternativ gibt es übrigens auch Elche oder Teddys…

Leave a Reply