Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Familie & Erziehung » Windeltorte

Windeltorte

WindeltorteEin Geschenk zur Geburt stellt mich schon lang nicht mehr vor eine große Herausforderung. Als ich nach Jasmins Geburt eine riesige Windeltorte bekam, war ich davon so begeistert, dass ich sowas heute auch jeder frischgebackenen Mutter aus dem Verwandten- und Bekanntenpreis schenke. Bis dato war mir sowas völlig unbekannt; ich hätte noch nicht einmal mit dem Begriff etwas anfangen können.

Windeltorte – was ist das?

Eine Torte aus Windeln? Ja, genauso sieht es aus. Es gibt sie fertig in jedem Drogeriemarkt zu kaufen. Dort besteht sie meist aus jeder Menge Windeln und allen möglichen Kleinigkeiten, die ein Neugeborenes gebrauchen kann wie Pflegeprodukte usw.. Das Ganze ist hübsch in Folie verpackt und aufwendig verziert, sodass es schon einiges hermacht. Das hat seinen Preis und man bezahlt die Arbeit fürs Zusammenstellen und Verpackung natürlich mit.

Ich "backe" meine Windeltorten zum Verschenken längst selber. Das macht sie nicht nur preiswerter sondern gleichzeitig viel individueller. So kann man ein wenig auf das Kind eingehen (zumindest unterscheiden nach Junge oder Mädchen) und die Vorlieben der Eltern berücksichtigen. Die "Zutaten" besorge ich mir auch im Drogeriemarkt. Was man dort nicht bekommt, bestelle ich im Babyonlineshop oder beim Babyausstatter. Meist sind das besondere Schnuller oder Trinkflaschen. Hauptbestandteil der Torte sind logischerweise die Windeln, ich nehme bevorzugt Baby Dry oder alternativ Active Fit vom Pampers – die Drogeriemarken tun es allerdings auch!

VorbereitungUnd dann ist bei uns Bastelstunde angesagt, bei der meine Tochter inzwischen schon tatkräftig mithilft. Als erstes faltet man jede einzelne Windel auf, um sie anschließend zu rollen. Damit die Rollen halten, werden sie mittels Wäscheklammer an einer Seite fixiert (die wird dann später wieder entfernt). Hat man alle Windeln soweit vorbereitet, geht es an die einzelnen Etagen der Torte.

Als "Füllung" verwende ich immer zwei Päckchen Feuchtetücher. 1. EbeneDie werden nebeneinander hochkant hingestellt. Anschließend kommt ein noch dehnbares Gummiband drum herum. Da hinein steckt man nun kreisförmig die Windelrollen. So entsteht die unterste Etage der Torte. Ist man damit fertig, sollte man einen Kreis aus Windeln haben und in der Mitte zwei empor ragende Packungen Feuchtetücher. Auf dem Foto rechts hatte ich bei meinem ersten Versuch eine Küchenrolle verwendet, also bitte nicht wundern.

Als nächstes konstruiert man die zweite Etage, danach noch eine dritte – sofern man genügend Windeln auf Vorrat hat. Jede Etage wird nun mittels Geschenkband ordentlich verzurrt und die Gummibänder sowie die Wäscheklammern entfernt. Damit steht der Tortenrohbau und muss nun bloß noch – wie jede Torte – hübsch verziert werden.

Torte

Ich benutze dazu meist kleine Spielsachen, häufig eine Spieluhr und eine Kinderwagenkette oder ähnliches. Dazu einige Kosmetikartikel. Was mich beim Einkaufen oder Onlineshopping eben gerade so anspringt und ins Auge fällt. Hauptsache schön bunt ist die Devise. Es muss auch zu den beschenkten Eltern und ggf. eben zum Kind passen. Ansonsten sind der Fantasie da nicht wirklich Grenzen gesetzt.

Während man im Geschäft für eine fertig Windeltorte schnell mal an die 30 bis 50 Euro bezahlt, kann man den Preis beim Selberbasteln recht gut selbst bestimmen. Je nachdem, was man ausgeben möchte, entscheidet man sich für die Windeln, die das teuerste am Geschenk sein dürften. Die Deko gibt es schon für wenige Cent bis hin zu einigen Euro, ganz wie man mag.

Falls Euch meine Anleitung zu kurz war oder Ihr etwas genauer wissen wollt, fragt einfach. Ansonsten könnt Ihr bei Youtube zu dem Thema eine Video-Anleitung anschauen, in der alle Schritte einzeln erklärt sind. Gutes Gelingen!

Deko

One Response to “Windeltorte”

  1. Ich habe zur Geburt meiner Jungs auch Windeltorten geschenkt bekommen. Finde die Idee wirklich super und vorallem ist es was, was man wirklich brauchen kann.