Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Elektronik & Computer » Ein Test mit Folgen

Ein Test mit Folgen

HandydiebstahlHabt Ihr zufällig letzte Woche Mittwoch Stern TV geschaut? Falls nein, hier eine kurze Zusammenfassung: während der Sendung wurden in einer Diskothek auf dem Bartresen zwei hochwertige Smartphones als “Köder” ausgelegt. Dass diese früher oder später verschwinden, war zu erwarten und von der Sendung auch eingeplant. Es sollte nämlich eine neue App getestet werden.

Wer diese auf seinem Smartphone installiert kann sein Gerät damit überwachen, wenn es mal abhanden kommt. In diesem Fall wird die App aktiviert, in dem man ihr das Telefon mittels PC als vermisst meldet. Ab diesem Zeitpunkt übermittelt sie nun in regelmäßigen Abständen den aktuellen Standort des Smartphones samt neuen Besitzer und schießt freundlicherweise auch gleich noch im Minutentakt nette Fotos von diesem.

Das funktioniert logischerweise nur, wenn das Gerät über eine Frontkamera verfügt; ansonsten gibt es eben Bilder von der tollen Umgebung. Oh, und falls der neue Besitzer so schlau ist und gleich mal die SIM-Karte wechselt: auch das wird mittels der App an den rechtmäßigen Eigentümer mitgeteilt, gleich mit passender Handynummer. Somit könnte man den Dieb direkt anrufen…

In der Sendung wurde nun anhand eines der beiden Smartphones präsentiert, wie die App genau funktioniert und wie hervorragend sie das gestohlene Smartphone überwacht. Einziges Manko: der “Dieb” des Gerätes war gar keiner, sondern ein Mitarbeiter der Sendung. Ja was für ein Zufall. Leider dadurch auch nicht sehr überzeugend. Er machte sich mit dem Telefon aus der Diskothek direkt auf in die Live-Sendung, wo er kurz vor deren Ende auch eintraf. Alles fein dokumentiert durch die App, die permanent den aktuellen Standort aufzeichnete und ein paar Fotos lieferte.

Was mich aber schockierte, war eine Zahl: laut Statistik werden in Deutschland pro Jahr 3,5 Millionen Handys gestohlen, vorzugsweise natürlich hochwertige Smartphones. Wahnsinn, mit so vielen hätte ich nicht gerechnet. Nur wie kann man sich absichern, beim Verlust nicht auf dem finanziellen Schaden sitzen zu bleiben? Ein solches Gerät kostet ja bei Neuanschaffung schnell mal mehrere hundert Euro. Ich möchte mich ehrlich gesagt dabei nicht auf eine App verlassen. Selbst wenn diese mir vielleicht den Standort und gestochen scharfe Fotos vom möglichen Dieb liefert, was soll ich dann tun? Ich kann ja schlecht persönlich dort vorfahren und mein Gerät zurückfordern. Sicher keine gute Idee und auch sehr riskant.

Zwar sollen (zumindest laut TV-Sendung) die durch die App erhaltenen Daten auch für polizeiliche Ermittlungen ausreichen, dennoch bewegt man sich wahrscheinlich in einer rechtlichen Grauzone. Was ist denn zum Beispiel, wenn die Fotos keine Person zeigen, sondern peinliche Situationen? Oder sie zeigen eine Person, die wie auch immer an das gestohlene Smartphone gekommen ist, aber nichts mit dem Abhandenkommen zu tun hat?

Besser und sicherer als eine solche App ist sicher eine Versicherung, die man bei http://www.handyversicherung-test.de abschließen kann. Für nur wenige Euro im Monat ist das Smartphone dann nicht nur gegen Diebstahl sondern auch gegen

  • Displayschäden,
  • Gehäuseschäden,
  • Flüssigkeitsschäden,
  • Überspannung und
  • Kurzschluss

 

versichert. Schon allein unter Berücksichtigung der Diebstahlquote lohnt sich dieser geringe Aufwand.

Falls Ihr wissen wollt, was mit dem einen noch fehlenden Smartphone bei Stern TV geschehen ist, müsst Ihr Euch noch genau wie ich bis Mittwoch Abend gedulden. Denn dann erfahren wir alle, ob die App funktioniert und der unrechtmäßige Besitzer der aus der Diskothek entwendeten Smartphones ermittelt werden kann. Ich bin ehrlich gesagt recht gespannt auf das Ergebnis (und hoffe natürlich, dass diesmal nicht wieder einfach nur ein RTL-Mitarbeiter damit “durchgebrannt” ist).

Leave a Reply