Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Lifestyle & Mode » Aber nicht den Dackelpulli

Aber nicht den Dackelpulli

PulloverMit jedem Tag ihres Lebens wird meine Tochter eigenständiger. Noch vor drei Jahren war sie vollständig auf fremde Hilfe angewiesen – inzwischen bin ich es. Zumindest psychisch Zwinkerndes Smiley

Jeden Morgen die gleiche Diskussion: Mama legt nahezu wahllos Kleidungsstücke für den Tag parat, die das liebe Töchterchen anziehen soll. Bis vor kurzem war es ihr dabei recht egal, was sie bekam, nur sauber und so bunt wie nur irgendwie möglich musste es sein. Am besten noch ein Bild drauf und ein wenig Glitzer und das Kind war glücklich und zufrieden.

Seit einiger Zeit funktioniert das nicht mehr und ich muss fast täglich meine vorgenommene Kleiderauswahl rechtfertigen. “Och nö, nicht den Dackelpulli. Den mag ich nicht.” Hallo junge Dame? Das war mal dein Lieblingspulli und darauf konnte soviel Kakao und Ketchup sein, du wolltest ihn trotzdem tragen. Ich musste ihn sogar extra aus der Bügelwäsche kramen, damit du nicht noch einen Tag länger darauf warten musst. Und heute? Ist er nicht mehr gut genug.

Momentan sehr angesagt sind Oberteile mit Text. Egal was da steht, Hauptsache Buchstaben. Macht wahrscheinlich mega intelligent, auch wenn keiner im Kindergarten lesen kann. Und selbst wenn… Na egal, man erfüllt seiner eigenen Tochter ja (fast) jeden Wunsch und so finden sich in ihrem Kleiderschrank inzwischen auch Pullover und T-Shirts mit Aufdrucken.DackelpulloverBesonders schick findet sie auch Blusen aller Art, möglichst mit Kragen. Gut, von wem sie das hat, kann ich mir denken. Schließlich muss ich aus beruflichen Gründen Blusen tragen, auch wenn ich das gar nicht gern mache. Ich mag nichts am Hals, da muss Luft ran… Jedenfalls warte ich nur noch auf den Tag, an dem ich gemeinsam mit meiner Tochter auf dem Blusen-Blog von Esprit nach neuen Modellen Ausschau halte und wir diese wenig später im Partnerlook tragen.

Ein großes Problem dürfte das gar nicht sein und sehr lange werde ich auf diesen Tag sicher auch nicht mehr warten müssen. Denn mit einer Größe von knapp über 1,50 m bin ich nicht sonderlich groß. Wächst meine Tochter weiter so wie bisher, hat sie mich bald ein und wir können uns in schicke Oberteile reinteilen Smiley

Ganz ehrlich hoffe ich aber, dass dies nie passieren wird, denn ich mag keine Kopie von mir haben. Auch wenn es meine Tochter wäre. Sie soll einfach ihren eigenen Stil entwickeln und nicht meinen übernehmen. Abgesehen davon, dass dieser eigentlich gar keiner ist. Meine Lieblingsteile stammen alle von ein und derselben Marke mit einem Känguruh (und Text) drauf und sind nicht wirklich sehr phantasiereich. ABER: ich liebe sie, vor allem auch, weil sie so furchtbar bequem sind…

Leave a Reply