Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Gesundheit & Ernährung » Medizintourismus in Europa

Medizintourismus in Europa

BrustvergrößerungHeute mal ein ganz anderes Thema. Ich reise ja gelegentlich mit dem Bus nach Ungarn, um die Familie zu besuchen. Besser gesagt, ich fahre hinzu bei Verwandten im Auto mit und nutze für die Rückfahrt einen Linienbus. Da die Fahrt doch einige Stunden dauert, kommt man mit anderen Mitreisenden schnell und intensiver ins Gespräch.

Viele davon sind Rentner, die ein- oder gar zweimal jährlich nach Ungarn reisen, um sich dort einen Kuraufenthalt zu gönnen. Das ist wesentlich preiswerter als in Deutschland und wird von den meisten Krankenkassen bezuschusst. Und wenn man schon mal im europäischen Ausland ist, kann man sich dort auch gleich die Zähne machen. Viele Zahnärzte in Ungarn haben sich auf die deutschen “Touristen” spezialisiert und bieten ihre Leistungen fast ausschließlich nur für diese Zielgruppe an.

Dass dieser Medizintourismus immer mehr an Bedeutung gewinnt, sieht man auch an den vielen Frauen, die eine Brustvergrößerung in Polen oder Tschechien durchführen lassen. Auch wenn es sich dabei um zwei osteuropäische Länder handelt, kann ich aus eigener Erfahrung sagen (nein, keine Brustvergrößerung), dass diese nicht nur in der Medizin längst mit Deutschland mithalten können – wenn sie es in einigen Bereichen nicht sogar schon überholt haben.

Wer sich einmal für eine Brustvergrößerung entschieden hat, muss vor der Behandlung noch etliche Untersuchungen über sich ergehen lassen und dabei auch das gewünschte Implantat auswählen. Welche Größe? Welche Form? Welche Füllung?

Sililongel oder Kochsalzlösung?

Nun da ich de Unterschied zwischen Silikongel und Kochsalzlösung schlecht in eigenen Worten korrekt erklären könnte, zitiere ich diesen Passus einfach mal von der Homepage von sanaglobe.de:

Silikongel: Silikongelimplantate sind ästhetisch ansprechend und heutzutage äußerst sicher. Häufig werden unterschiedlich Kohäsionsstufen des Gels angeboten, so dass die Füllkonsistenz auf die Konsistenz des menschlichen Gewebes optimal abgestimmt werden kann. Dadurch wirken Silikongel-Implantate sehr natürlich.

Kochsalzlösung: Mit Kochsalzlösung gefüllte Implantate werden erst nach dem Einsetzen befüllt, wodurch nur ein kleinerer Schnitt erforderlich ist. Dafür fühlen sie sich härter und unnatürlicher an und sind weniger formstabil. Außerdem kann mit der Zeit etwas Kochsalzlösung entweichen, was zu Faltenbildung unter der Haut führen kann.

Vorteile

Der größte Vorteil ist sicher der Preis: während eine Brustvergrößerung in Deutschland mit ca. 4.500 bis 7.500 Euro zu Buche schlägt, wird sie in Polen schon ab 2.800 Euro angeboten, in Tschechien sogar schon ab 2.200 Euro. Das spart bis zu 70%! Einige weitere Vorteile sind:

  • die Kliniken in Polen und Tschechien haben langjährige Erfahrungen und sind auf ausländische spezialisiert
  • es werden ausschließlich hochwertige Markenimplantate führender Hersteller verwendet und
  • man erhält eine Rundum-Betreuung durch das Experten-Team von SanaGlobe!

 

Diese beinhaltet nicht nur die Vereinbarung eines Behandlungstermins und die Organisation der erforderlichen Reiseleistungen, sondern bei Bedarf auch die Finanzierung des Eingriffs.

Selbst wenn für mich selbst ein solcher Eingriff nicht in Frage kommt, kann ich jeden verstehen, der ihn durchführen lässt. Und dass man in der heutigen Zeit auch im medizinischen Bereich aufs Geld achten sollte, ist sicher nichts Neues. Wenn es also im Ausland Ärzte gibt, die gleiche Leistungen zu einem besseren Preis anbieten, warum sollte man das dann nicht nutzen?

Leave a Reply