Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Familie & Erziehung » Eine Kiste voller Spielzeug

Eine Kiste voller Spielzeug

December 16th, 2012 Posted in Familie & Erziehung Tags: ,

Spielzeugkiste

Warum läuft ein Kind mit Skianzug durchs Haus, obwohl die Heizung läuft und eigentlich wohlige 24 Grad Innentemperatur sind? Ja dafür gibt es zwei Gründe; einer davon ist schnell erklärt, für den anderen muss ich ein wenig weiter ausholen. Der Skianzug stammt von Ebay und erreichte uns genau an dem Tag, an dem das Foto entstand. Natürlich musste er direkt anprobiert werden und gefiel so gut, dass ich ihn vorläufig nicht zurückbekam.

Gleichzeitig kam an diesem Tag ein riesiges Paket, ca. 14 Kilo schwer und so überdimensional groß, dass ich es mit meinen kurzen Armen nicht tragen konnte. Obwohl es angekündigt war, hatte ich nicht mit diesen Abmaßen gerechnet. Umso mehr war ich natürlich auf den Inhalt gespannt – nicht nur ich – auch das Kind im Skianzug. Dessen Augen wurden nach dem Öffnen des Paketes immer größer, denn darin war ausschließlich Spielzeug. Gefühlt ein halber Kubikmeter, zuviel für ein kleines Kind.

Das erste Fundstück war eine Trommel, mit kleinen Kügelchen an Ketten. Drehte man nun die Trommel, schlugen die Kügelchen gegen die Trommel und erzeugten "Musik". Die war super toll, bis die Kugeln von ihrem Weg abkamen und dem Kind um die Ohren schlugen – das war’s dann wohl. Also wurde weiter ausgepackt: jede Menge Steckspiele, Puzzle, Bücher, CDs, … Die Idee dieser Spielzeugkiste ist ganz einfach: wer das Paket erhält nimmt sich ein Spielzeug heraus, was ihm oder seinem Kind gefällt, legt dafür ein anderes wieder hinein und sendet die Kiste an den nächsten Empfänger. Mitmachen kann jeder mit mindestens einem Kind im Kleinkindalter, indem er sich bei der Aktion Kinderbox anmeldet.

Sicher wollt Ihr nun wissen, für welches Spielzeug sich meine Tochter entschieden hat? Der Inhalt des Paketes war für ihr Alter vielleicht schon nicht mehr geeignet, es ist zum Beispiel auch eine zuckersüße Spieluhr drin oder eine Rasselrolle zum Hinterherkrabbeln. Da die von mir favorisierte Trommel aufgrund ihrer Schlagkräftigkeit nicht mehr zur Debatte stand, war ich auf die Wahl meiner Tochter selbst gespannt und meine schlimmste Befürchtung wurde war: sie entschied sich für einen singenden Plastikschlüssel.

Im Nachhinein kann ich das verstehen, denn sie hatte mal ein singendes Telefon, das ich kurzerhand verschenkt habe, als sie es einige Zeit nicht mehr benutzt hatte. Ein großer Fehler, denn kaum war das Telefon weg, suchte sie permanent danach. Aber das gab’s nun leider nicht mehr und es hat lange gedauert, ihr das begreiflich zu machen. Ihre Rache für diese Aktion ihrer Mutter kam spät und nun also in Form eines mehr oder weniger musikalischen Schlüssels.

Das Paket ist inzwischen auf der Reise zur nächsten Familie, die sich vielleicht ja auch für das Spielzeug entscheidet, das wir hineingelegt haben. Was das ist, werde ich nicht verraten, aber es macht zumindest keine nennenswerten Geräusche 🙂

2 Responses to “Eine Kiste voller Spielzeug”

  1. hihi der Schlüssel war dann wohl von uns *g*

    LG Maike

  2. Nun, die Trommel lag bei uns auch auf dem Stapel- bis beschriebenes Problem genauso sich hier abspielte…. 😉 LG Silly

Leave a Reply