Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Gesundheit & Ernährung » Was ist Methylchloroisothiazolinone?

Was ist Methylchloroisothiazolinone?

CIMG9780Wie schnell sich Dinge ändern können. Noch vor wenigen Tagen habe ich Euch auf meinem Blog ganz stolz von meinem Head & Shoulders-Shampoo berichtet. Dass ich es trotz Neurodermitis und Psoriasis hervorragend vertrage und sogar die Haare meiner Tochter damit wasche (weil sie dann so schön nach Apfelmus riechen). Ihr erinnert Euch?

Gestern Abend beim Fernsehen traf mich dann fast der Schlag. Ein bekanntes Verbrauchermagazin hat Anti-Schuppen-Shampoos getestet und Ihr wollt jetzt nicht wirklich von mir wissen, welches dabei am schlechtesten abgeschnitten hat. Fall doch, dann schaut einfach hier selbst.

Wie Ihr sehen könnt, habe ich ordentliche Vorräte von Head & Shoulders – weil ich bisher auch immer so begeistert davon war. Ich habe sicher alle Varianten reihum durchprobiert (und auch bis heute keine Probleme damit). Nein, bis gestern Abend: denn wenn ich höre, dass mein Lieblingsshampoo gesundheitliche Risiken birgt, dann wird es wohl ab sofort aus meinem Badezimmer verbannt. Der wohl kritischste Inhaltsstoff ist ein Konservierungsmittel namens Methylchloroisothiazolinone. Was das genau ist, zeigt Euch die folgende Tabelle.

Einsatz
Konservierungsmittel; für Naturkosmetika nicht geeignet.

Herkunft
chemisch

Vorschriften
Laut Kosmetikrichtlinie/-verordnung zulässige Höchstkonzentration 0,15% eines Gemisches aus Methylisothiazolinone und Methylchloroisothiazolinone. Laut MAK-Wert-Liste Gefahr der Sensibilisierung der Haut. Außerdem reichen die Daten nicht aus, um den Stoff als wahrscheinlich fruchtschädigend (auch bei Einhaltung des MAK- und BAT-Wertes) oder als nicht fruchtschädigend (zumindest bei Einhaltung des MAK- und BAT-Wertes) zu klassifizieren. MAK-Wert 0,2 mg/mü.

Bemerkung
halogenorganische Substanz, eiweißverändernd, stark allergisierend.

Anmerkungen
Halogenorganische Verbindungen sind eine Gruppe von mehreren tausend Stoffen, die Brom, Jod oder (meist) Chlor enthalten. Viele gelten als allergieauslösend, manche erzeugen Krebs, fast alle reichern sich in der Umwelt an. Die Hersteller wenden oft ein, dass es unschädliche und sogar nützliche halogenorganische Verbindungen gibt. Dabei handelt es sich aber zumeist um natürliche, nicht um künstlich hergestellte Stoffe. Wegen der Vielzahl der halogenorganischen Verbindungen ist mit der Testmethode, die das von uns beauftragte Labor anwendet, die genaue Verbindung nicht feststellbar. Auch die Hersteller wissen meist nicht, welcher Stoff in ihrem Produkt vorkommt. Wer jedes Risiko meiden will, muss daher zu Produkten ohne halogenorganische Verbindungen greifen.

(Quelle: Oekotest Kosmetikliste)

Mir wurde durch den Fernsehbericht mal wieder deutlich, dass ich selbst verantwortlich bin für meine Gesundheit. Die Inhaltsstoffe von Lebensmitteln studiere ich genauestens und lasse alles im Regal stehen, was mir nicht zusagt. Bei Kosmetik bin ich nicht so konsequent, wobei einem dort die Aufzählung der Bestandteile auch leider meist überhaupt nicht weiterhilft, außer man ist studierter Chemiker.

In Zukunft werde ich es wieder so handhaben wie beim ersten Auftreten meiner Neurodermitis und nur noch auf Naturkosmetik zurückgreifen. Das Forum naturkosmetikforum.com gibt mir da etliche Anhaltspunkte, worauf ich beim Kauf achten muss. Und sind wir doch mal ehrlich: was für Babys gut ist, kann Erwachsenen sicher nicht schaden. Also auf zu Weleda, alverde und Co. Das ging in meinem Fall schon vor einigen Jahren gut. Ich weiß auch gar nicht mehr, warum ich diesen Weg “Back to Nature” eigentlich verlassen habe.

Um nochmal auf die Fernsehsendung zurückzukommen, falls Ihr Euch den Bericht unter obigen Link nicht angeschaut habt. Es gibt auch empfehlenswerte Anti-Schuppen-Shampoos. Erstaunlicherweise sind dies die Eigenmarken der Drogeriemärkte bzw. der Discounter…

Comments are closed