Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Familie & Erziehung » Urlaubsbericht – der Aufenthalt

Urlaubsbericht – der Aufenthalt

CIMG9601Nachdem ich Euch letztens von unserer Anreise im Ferienhotel berichtet habe, möchte ich meinen Reisebericht heute fortsetzen. Die erste Nacht im fremden Bett war sehr erholsam und wir wurden am Morgen sanft mittels Weckruf über das Hoteltelefon geweckt. Zur Sicherheit hatten wir auch einen Wecker gestellt, der kam aber nicht zum Einsatz.

CIMG9604Nun ging es zum Frühstück, auf das ich schon sehr gespannt war. Endlich mal an den gedeckten Tisch setzen… Erst einmal ein kurzer Schreck: im Restaurant gab es nur zwei Stühle, wenn man mal das Kinderstühlchen nicht mitzählt, da passt unsere Tochter nicht rein. Der Kellner reagierte aber sehr geistesgegenwärtig und schaffte ruckzuck noch einen dritten Stuhl herbei, sodass wir alle Platz fanden.

Heiße Getränke wurden uns direkt am Tisch serviert, die Speisen waren auf einem Buffet aufgebaut. Oh Ihr glaubt gar nicht, was es da alles gab. Das kann kein Mensch essen, soviel Auswahl! Und alles sooo lecker.

CIMG9603CIMG9602

Mit vollem Bauch machten wir uns eine Stunde später auf zum nahegelegenen Strand. CIMG9606Auch dort war natürlich an alles gedacht. Da ich mich ordentlich überfuttert hatte, machte ich es mir auf dem erstbesten Liegestuhl unter Palme und Sonnenschirm bequem, während meine Tochter zum ersten Mal in ihrem Leben in richtigem Sand buddelte (abgesehen von ihrem winzigen Sandkasten daheim) CIMG9612und dabei gar nicht wusste, wo sie anfangen sollte. Sie hatte sich im Hotel jede Menge Sandspielzeug ausgeliehen, das sie jetzt umfangreich auf Einsatztauglichkeit und Verwendungsmöglichkeiten testete.

Mein Mann betätigte sich unterdessen sportlich und nahm an sämtlichen Aktivitäten teil, die angeboten wurden. Habe ich ihn erst auf einem Surfbrett gesehen, tauchte er später zum Schnorcheln ab, um einige Zeit später den Animateuren hinterherzulaufen. Toll, wenn jeder machen kann, was er gern möchte und wozu er gerade Lust hat. CIMG9609Auch wenn das in meinem Fall bloßes Herumsitzen und Beobachten war – das gehört für mich zum Urlaub dazu.

Der Tag am Strand verging wie im Flug, genauso wie auch die restlichen Urlaubstage. CIMG9599Während wir unterwegs waren, wurde unser Hotelzimmer übrigens immer wieder auf Vordermann gebracht. Eine fleißige Hausdame machte die Betten, saugte den Boden und putzte vor allem das Bad blitzeblank. Jeden Tag! Solche Heinzelmännchen (bzw. -frauchen) sind ja immer recht scheu und man sieht sie nie, aber einmal ist es uns gelungen, die Dame zu fotografieren.

Heute Abend müssen wir leider die Koffer packen, denn unser Urlaub neigt sich dem Ende und wir fahren wieder nach Hause. Aber dazu morgen mehr.

Leave a Reply